Ein EURO-Abend bei unserer Tagung in Salzburg

Foto KW1842Von 19. bis 22. April 2020 findet die diesjährige Taguing von Sports Media Austria in der Stadt Salzburg statt. Neben einer Besichtigung der Red Bull-Akademie für Fußball und Eishockey, einer Bundesliga-Präsentation des ab 2021 auch in Österreich zur Anwendung gelangenden VAR (Video Assist Referee), einer Pressekonferenz zur Kandidatur von Saalbach/Hinterglemm für die Alpine Ski-WM 2025 und Aktuelles aus dem ÖOC im Olympiajahr 2020 wird es am 20. April in der Stiegl-Brauwelt einen EURO-Abend geben. Und zwar einen in zweierlei Hinsicht. Zum einen werden unsere Gäste, ÖFB-Präsident Leo Windtner und ÖFB-Teamchef Franco Foda über den aktuellen Stand der Vorbereitungen für die EM-Spiele (zunächst) in Bukarest und Amsterdam berichten, zum anderen werden natürlich auch die Gewinner der Sports Media Austria-Preise 2020 - presented by Coca-Cola über die Dotationen dieses Awards in EURO happy sein. Hoffen wir, dass unsere Fußballer auch im Juni jubeln können (wie auf unserem GEPA-Foto), sicher freuen werden sich die Gewinner der SMA-Preise, für die bis 10. März eingereicht werden kann - siehe rechts "Journalistenpreis".

Akkreditierung für Wien-Marathon ab sofort möglich

VCM 20Heute in zwei Monaten, am 19. April 2020 (übrigens beginnt am Abend dieses Tages in Salzburg unsere Jahrestagung), bewegt der Vienna City Marathon (VCM) wieder Menschen und Emotionen. Mit 40.000 Teilnehmenden und einer Million Fans an der Strecke ist der VCM das größte Sportereignis in Österreich. Tausende Läuferinnen und Läufer aus der ganzen Welt kommen nach Wien, um sich in den Spuren von Eliud Kipchoge zu bewegen, der im Oktober des Vorjahres in Wien als erster Mensch einen Marathoin unter zwei Stunden gelaufen ist. Wieder werden die ORF-Bilder von der lebenswertesten Stadt der Welt rund um den Erdball gehen, wird es sich in den Social Media-Plattformen abspielen. Ab sofort läuft die Akkreditierung für den Vienna City Marathon. Wenn Sie auf "Weiterlesen" klicken, finden Sie den Zugang zum Formular. Akkreditierungs-Schluss ist am Samstag, dem 4. April 2020. Falls Sie weitere Fragen haben, nachstehend auch die Kontaktdaten der VCM-Medienbetreuung.

Nächste Woche startet Einreichung für SMA-Preis

19PreistraegerZum 17. Mal vergibt Sports Media Austria in Kooperation mit unserem Partner Coca-Cola den "SMA-Preis", der mit insgesamt 5.500 Euro dotiert ist. Derzeit sind wir dabei, die Teilnahme-Formulare und -Bestimmungen auf den diesjährigen Preis zu adaptieren, zeitgerecht erhalten alle unsere Mitglieder ein Mail bzw. einen Newsletter mit allen relevanten Infos. Schon heute ein paar Eckdaten: Die Einreichungsfrist läuft von 24. Februar bis 10. März, Veröffentlichungen müssen in der Zeit von 1. März 2019 bis 5. März 2010 erfolgt sein. Nach dem Ende der Einreichungsfrist befindet eine Fachjury am 16. März über die Top drei in den vier Kategorien (Print, Audio/Video, Foto und Online). Unsere Mitglieder können dann von 23. März bis 7. April ihre Favorits wählen, daraus ergeben sich die Kategoriensieger, die jeweils 1.000 Euro erhalten. Schließlich wählen unsere Mitglieder aus den vier Klassensiegern von 10. bis 20. April (jeweils 12 Uhr) den bzw. die GesamtsiegerIn 2020. Die Preisträger werden im Rahmen unserer Tagung in der Stadt Salzburg am Abend des 20. April ausgezeichnet. Im Vorjahr konnte zum ersten Mal in 16 Jahren SMA-Preis eine Frau den Gesamtsieg einheimsen - ORF-Kollegin Karoline Zobernig (Bild, bei der Ehrung 2019 in der Österreichischen Nationalbibliothek), die dafür insgesamt 2.000 Euro erhielt. Mitmachen können ALLE, unabhängig von der Mitgliedschaft. Nicht-Mitglieder unserer Vereinigung zahlen einen kleinen Unkostenbeitrag.

Olympia-Task Force im BMI eingerichtet

Tokio StadionAm Montag wurde in Wien die "Task Force" des BM für Inneres für die Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio eingerichtet, an der neben den Vertretern des Innen- und Außenministeriums, des Österreichischen Olympischen Comitees und des Paralympischen Comitees auch Sports Media Austria-Präsident Mag. Hans Peter Trost und Vizepräsident Mag. Stefan Grüneis teilnahmen. Unter der Leitung von Dr. Günther Marek (BMI) wurden die Maßnahmen diskutiert, die man im Bestreben um die höchste Sicherheit für Österreichs Olympia-Delegation und Medienvertreter während der Sommerspiele (24. Juli bis 9. August - im Bild oben das neue Olympiastadion in Shinjuku) festlegen will. Im Grunde wird es ähnlich sein wie bereits bei den Spielen 2016 in Rio und den Winterspielen 2018 in Pyeongchang sowie bei der UEFA EURO 2016. Schon jetzt ein Tipp an alle Medienvertreter aus Österreich, die aus Japan berichten werden: Unter www.reiseregistrierung.at wird man auf die Website des Außenministeriums geleitet, auf der man sich eintragen kann. Wir bleiben im engen Kontakt mit den Task Force-Partnern und informieren unsere Mitglieder, insbesondere die "Tokio-Fahrer", über weitere Maßnahmen zeitgerecht.

Akkreditierungen für die ÖFB-Länderspiele JETZT

Logo ÖFBmediaFür die beiden ÖFB-Länderspiele als Vorbereitung für die UEFA EURO 2020 - am 27. März auswärts gegen Wales und am 30. März im Wiener Ernst Happel-Stadion gegen die Türkei - ist jetzt die Medien-Akkreditierung offen. Der ÖFB hat heute die entsprechenden Details ausgeschickt (siehe "Weiterlesen") - demzufolge gibt es auch ein Angebot für eine Medienreise nach Swansea, für die am 24. Februar Akkreditierungsschluss ist. Für die eigentliche Akkreditierung zu den beiden Spielen ist die Möglichkeit der Akkreditierung bis zum 17. März offen. Nachstehend finden Sie alle Detail-Infos des ÖFB.

Finanzamts-Bestätigung im Mitgliederbereich

FinanzamtAlle Mitglieder von Sports Media Austria, die im Kalenderjahr 2019 einen Mitgliedsbeitrag geleistet haben, können ab sofort die Bestätigung darüber zur Vorlage beim zuständigen Finanzamt für die Arbeitnehmerveranlagung (Jahresausgleich) im Mitgliederbereich downloaden oder ausdrucken. Auf dieser Website finden Sie rechts im "Mitgliederbereich" die entsprechende Datei. Holen Sie sich Geld von Ihrem Finanzamt zurück und schreiben Sie Ihre Mitgliedsbeiträge ab! Sollte es Probleme (z.B. Passwort vergessen) beim Log-In geben, einfach ein Mal senden an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - wir setzen dann das Passwort auf den ursprünglichen Stand zurück. Auch bei sonstigen Fragen, Wünschen und Beschwerden sind wir unter dieser Mail-Adresse stets für unsere Mitglieder da!

Moderne Statuten für den Weltverband AIPS

ZsuzsaBeim 83. AIPS Kongress von 3. bis 6. Februar 2020 in Budapest wurde beschlossen, dass die Statuten des Weltverbandes der Sportjournalisten überarbeitet und auf einen modernen Stand gebracht werden sollen. Der Schweizer Star-Rechtsanwalt Francois Carrard präsentierte das Procedere. Eine (noch zu bildende) Kommission soll gemeinsam mit ihm bis zum nächstjährigen Kongress (in Italien oder Südkorea) das Papier ausarbeiten, damit es 2021 von den Delegierten beschlossen werden kann. Auch wurde in Budapest der Grundstein für die dritte Auflage der AIPS Awards gelegt - dieser weltweite Sportjournalisten-Preis, für den es diesmal 1746 Einreichungen aus 125 Ländern gab, soll noch größer werden. Schon ab April wird man für die Awards 2020 einreichen können, das Ende der Einreichungsfrist wird nach den Olympischen Spielen in Tokio sein. Zum Abschluss des Kongresses bedankte sich SMA-Vizepräsident Michael Schuen (im Bild Zweiter v. li.) bei AIPS-Präsident Gianni Merlo (ganz links) sowie dem ungarischen OK um Zsuzsa Czistu und György Szöllösi mit einem kleinen Geschenk aus Wien für die exzellente Organisation. - Foto: Pfeistlinger.

AIPS Awards: Feichter auf Platz 5, Engel auf Rang 9

Award FeichterDie Schlacht is geschlagen! bei der zweiten Auflage der vom katarischen Verband der Sportjournalisten finanzierten AIPS Awards 2019 landeten auch zwei Beiträge aus Österreich im Spitzenfeld. Jürgen Feichter von der Agentur EXPA Pictures kam für sein Foto "Star Wars" (siehe links) auf den ausgezeichneten 5. Platz, wie übrigens im Jahr davor ORF-Mann Martin Unger. Und in der Print-Kategorie landete Adrian Engel für den im Magazin DATUM erschienen Artikel "Im Keller" (Story über den Race-across-Amerika-Sieger Christoph Strasser) auf Rang 9 - damit kamen zwei rot-weiß-rote Beiträge unter den 1746 Einreichungen aus 125 Ländern unter die Top Ten! Wir gratulieren beiden Kollegen sehr herzlich! Drei Kategorien-Siege gingen an die USA, zwei an Großbritannien sowie je einer an Kolumbien, Tschechien und Nepal. Die Dotation mit je 8.000 US Dollar für Platz 1 sowie 3.000 für Platz 2 und 2.000 Dollar für Rang 3 pro Kategorie kann sich sehen lassen. Die drei Sieger der "Young Reporter" (aus Marokko, Italien und Litauen) erhalten jeweils eine Einladung samt Akkreditierung für das diesjährige Finale der Champions League. Am Dienstag beginnt der eigentliche 83. AIPS-Kongress im Budapester Corinthia-Hotel.

Infantino: "Eine Millarde Dollar für Afrikas Fußball"

Infantino2Der Stargast kam noch vor der eigentlichen Eröffnung des 83. AIPS-Kongresses nach Budapest. Gianni Infantino, Präsident des Weltfußball-Verbandes FIFA, sprach im feudalen Hotel Corinthia eine Stunde lang über Image, die Pläne und Visionen. "Die FIFA muss sich weltweit noch mehr öffnen", meinte der 49-Jährige im Gespräch mit AIPS-Präsident Gianni Merlo (im Bild links - Foto: Langer). Der Halb-Italiener und Halb-Schweizer kam direkt vom Kongress des CAF (Afrikas Fußball-Verband) in Ungarns Hauptstadt und erklärte: "Wir wollen den afrikanischen Fußball auf einen besseren Level bringen. Dafür wird die FIFA eine Millarde Dollar in  die Infrastruktur und neue Stadien stecken." Auch die Referees sollen Profis werden und beim Weltverband angestellt sein. Was Infantino noch alles sagte und vorhat - bitte klicken auf "Weiterlesen" ...

AIPS meets Gianni Infantino - live auf Facebook

InfantinoMontag beginnt im Corinthia-Hotel in Budapest der 83. AIPS-Kongress, die Zusammenkunft der Welt-Sportjournalisten. Gleich am ersten Abend gibt es mit der Verleihung der AIPS Awards 2019 einen Höhepunkt. Und davor noch einen: Denn von 15 bis 16 Uhr wird das Meeting AIPS meets Gianni Infantino auf der AIPS-Facebook-Seite - www.facebook.com/AIPSMedia - live im Internet übertragen. Der FIFA-Präsident reist direkt von einer Sitzung mit Vertretern des Afrikanischen Fußballverbandes aus Rabat an und wird auch bei der Verleihung der AIPS Awards als Ehrengast anwesend sein. Insgesamt nehmen an diesem Kongress rund 280 Delegierte und Beobachter teil, Beim Kongress werden auch zwei Präsidenten ihre Sportarten präsentieren: Sebastian Coe spricht über Neuigkeiten aus der Leichtathletik, Marius Vizer präsentiert die letzten News aus dem Judolager. Etliche weitere Verbände werden sich bis inklusive Mittwoch in Budapest präsentieren, unter anderem auch die EHF, die erst vor wenigen Tagen eine erfolgreiche Handball-EURO der Männer in Schweden, Norwegen und Österreich (Wien und Graz) über die Bühne brachten. Aus Österreich sind beim 83. AIPS-Kongress SMA-Ehrenpräsident Prof. Michael Kuhn (Vorsitzender der Ethik-Kommission), unsere beiden Vizepräsidenten Mag. Stefan Grüneis (als Delegierter) und Michael Schuen (Mitglied der Exekutive AIPS Europe) sowie Generalsekretär Josef Langer (Mitglied des AIPS Exekutiv-Komitees) vertreten. Auch AIPS Europe-Ehrenmitglied Günter Pfeistlinger ist in Budapest.

FIFA-Präsident beehrt AIPS-Kongress in Budapest

20 Kongress LiveDer 83. AIPS-Kongress ab nächsten Montag in der ungarischen Hauptstadt Budapest bekommt hohen Besuch. FIFA-Präsident Gianni Infantino wird die weltweite Jahresversammlung der Sportjournalisten mit seiner Anwesenheit beehren. Der 49-jährige Schweizer, seit vier Jahren Präsident des Welt-Fußballverbandes, wird am 3. Februar von 17 bis 18 Uhr im Budapester Corinthia-Hotel Vertreter der AIPS treffen. Unmittelbar danach steigt die AIPS Awards Gala mit der Ehrung der besten drei Einreicher in den einzelnen Kategorien. Der Gala-Abend wird live im ungarischen TV-Sender "Antenna Hungaria" sowie auf der Facebook-Seite der AIPS übertragen. Neben der AIPS Awards Gala stehen der Kongress selbst sowie Präsentationen und Podiumsdiskussionen zu diversen Themen im Mittelpunkt. Sports Media Austria ist an diesem dreitägigen Meeting durch seine Vizepräsidenten Stefan Grüneis (SMA-Delegierter), Michael Schuen (Exekutive AIPS Europe) und Generalsekretär Josef Langer (AIPS Exekutive) vertreten. Wenn Sie auf "Weiterlesen" klicken, finden Sie das Kongress-Programm (englisch).

Kein Österreicher im AIPS-Awards-Finale

AIPS awards FINZwei Beiträge aus Österreich - ein Bild von EXPA-Fotograf Jürgen Feichter und ein DATUM-Artikel von Adrian Engel - hatten es unter die Top Ten ihrer Kategorien geschafft, aber keiner der beiden wurde von der Jury unter die besten drei bei den AIPS Awards 2019 gewählt. Unter den 24 Glücklichen, die im Rahmen der großen Gala am 3. Februar in Budapest anlässlich des AIPS-Kongresses 2020 geehrt werden und die je 8.000 US Dollar für den Sieger, je 3.000 für Platz 2 und je 2.000 Dollar für Rang 3 bekommen, sind JournalistInnen aus 15 Ländern. Fünf US-Amerikaner, je drei Australier und Briten sowie zwei Deutsche. Elf weitere Länder sind mit je einem Preisträger vertreten. Noch weiß man allerdings nicht die Reihung der jeweils besten drei Einreichungen - diese wird erst einen Tag vor der Gala von der zwölfköpfigen Jury unter Vorsitz von AIPS-Präsident Gianni Merlo festgelegt. Insgesamt gab es für die Awards 2019 Einreichungen aus 125 Ländern mit 1746 Bewerbungen, um 37 Prozent mehr als im Jahr davor. Aus Österreich gab es 24 Einreichungen, um sieben mehr als 2018. Der Kontrakt mit dem katarischen Sportjournalisten-Verband, der diesen weltweiten Preis gemeinsam mit der AIPS organisiert und finanziert, wurde für 2020 und 2021 verlängert. Damit wird auch der AIPS-Kongress 2021 mit einem Gala-Abend und der Auszeichnung bester sportjournalistischer Werke eröffnet werden.

AIPS Awards: Feichter und Engel unter den Top Ten

Award FeichterAuch heuer ist Österreich unter den Top Ten bei den AIPS Awards vertreten. Nachdem im Vorjahr ORF-Redakteur Martin Unger für seine Dokumentation "20 Jahre Hermann Maier" in der Video-Kategorie Platz 5 bei diesem weltweiten Sportjournalisten-Preis erkämpft hatte, sind diesmal sogar zwei Beiträge unter den weltbesten gelandet: Jürgen Feichter ist in der Kategorie "Photo Action" unter den besten zehn Fotos der Welt. Der 42-jährige Kapruner, Fotograf bei der Agentur EXPA Pictures von Hans Groder, hatte für den Award sein Foto "Star Wars" (auf "Weiterlesen" klicken und das Foto größer sehen) eingereicht. Und Adrian Engel von der Zeitschrift DATUM ist in der Kategorie "Writing - Best Colour" unter den Top-Artikeln. Der 26-jährige Wiener hat in seiner Story "Im Keller" den harten Weg von Radsportler Christoph Strasser zum Sieg beim "Race across America" beschrieben. Hier der Link zum Artikel - https://datum.at/im-keller/ - einfach anklicken! Beide schafften bisher alle Jury-Hürden. Nächste Woche gibt die AIPS bekannt, welche dieser Top Ten-Einreichungen den Sprung unter die besten drei geschafft haben. Zudem wird am Ende der Wahl auch die Europa-Wertung in den einzelnen Kategorien bekannt gegeben. Wir drücken Feichter und Engel alle Daumen, dass sie oder zumindest einer von beiden bei der Gala am 3. Februar in Budapest dabei sein und entweder 8.000 US Dollar (für den 1. Platz), 3.000 (für den 2.) oder 2.000 US Dollar (3.) einstecken dürfen. Auch wenn es nicht gelingen sollte - schon heute an beide herzliche Gratulation! Insgesamt hat es bei den diesjährigen AIPS Awards 1730 Einreichungen aus 125 Ländern (im Vorjahr 1276 aus 119) gegeben. - Foto: Jürgen Feichter / EXPA Pictures

Messi & Biles AIPS-Sportler 2019 - Hirscher Siebenter

Foto KW1944Bei der vom Weltsportjournalisten-Verband AIPS in den letzten Wochen durchgeführten Wahl zu den Weltsportlern des Jahres 2019 setzten sich Fußballer Lionel Messi bzw. Turnerin Simone Biles durch. Bei den Mannschaften gewann Champions League-Sieger FC Liverpool. Der argentinische Fußball-Star in Diensten des FC Barcelona gewann die weltweite Wahl, an der sich 331 Journalisten aus 102 Ländern beteiligten, mit 394 Punkten (13,11 %) knapp vor dem kenianischen Leichtathletik-Star Eliud Kipchoge (361/12,01 %), der im Oktober in Wien als erster Mensch die Marathon-Distanz unter zwei Stunden gelaufen war. Rang drei geht an den spanischen Tennis-Star Rafal Nadal (282/9,38%). Mit 145 Punkten (4,82 Prozent) belegt Österreichs achtfacher Ski-Weltcupsieger Marcel Hirscher (im Bild mit Vanessa Herzog bei der Lotterien-Sporthilfe-Gala in Wien) als einziger zur Wahl gestandener Österreicher den guten siebenten Platz (hinter Ronaldo, Hamilton und van Dijk). Bei den Damen platzierten sich hinter der US-Turnerin (452 Punkte/15,04 Prozent) die US-Fußballerin Megan Rapinoe (406/13,51%) und die jamaikanische Leichtathletin Shelly-Ann Fraser-Pryce (331/11,01%). Den höchsten Prozentanteil (30,21% bei 908 Punkten) erhielten Liverpools Fußballer, die sich gegen das US-Fußballteam der Frauen (538/17,90%) und Südafrikas Rugby-Team (434/14,44%) durchsetzten. Die Leichtathletik-WM 2019 in Doha erhält die Auszeichnung für die besten Medien-Arbeitsbedingungen, auf den Plätzen landeten die FIFA-WM der Frauen in Frankreich und das Tennis-Grand Slam-Turnier in Wimbledon. Bei der Wahl der AIPS Europe setzten sich Nadal (vor Cristiano Ronaldo und Lewis Hamilton) bzw. Ungarns Schwimm-Star Katinka Hosszu (vor der italienischen Biathletin Dorothea Wierer und der britischen Leichtathletin Dina Asher-Smith) durch. - Foto: GEPA/Sporthilfe.

Verlängerungen - noch heuer einzahlen!

EuroScheineAlle Mitglieder, die ihre Mitgliedschaft schon verlängert und ein so genanntes "Zahl-Mail" erhalten haben, sollten ihre noch offenen Beiträge noch in diesem Jahr auf unser Konto einzahlen. Dann erhalten sie gleich nach den Feiertagen ihre Ausweise. Es wäre auch wichtig für die Geltendmachung beim Finanzamt, da wir nur im Jahr 2019 entrichtete Beiträge für die Finanzamts-Bestätigung 2019 berücksichtigen können. Falls Sie auch den internationalen AIPS-Ausweis bestellt haben, wird dieser - soferne die dafür vorgesehene Gebühr bezahlt ist - im Februar zugestellt. Jene Mitglieder, die zeitgerecht für die "erste Partie" ihre Anträge gestellt haben und deren Beiträge bei uns auch zeitgerecht eingetroffen sind, sollten die Ausweise schon vor Weihnachten erhalten haben. Falls nicht - bitte melden! Eine kurze Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! genügt, auch wenn Sie noch nicht verlängert haben. Dann bitte um ein Mail mit Angabe, welches Paket Sie wollen - Paket 1 ist mit AIPS-Ausweis (für hauptberufliche Sportjournalisten), Paket 2 ohne AIPS-Karte. Diese Anträge sollten bis spätestens 6. Jänner 2020 per Mail gestellt werden. Jetzt wünschen wir allen Mitgliedern und Freunden von Sports Media Austria noch einen guten Rutsch in ein erfolgreiches Jahr 2020 ...

Roglic und Garnbret Sloweniens Sportler des Jahres

19LjubljanaBei einem ähnlichen Event wie der Lotterien-Sporthilfe-Gala in Wien wurden in Laibach Sloweniens Sportler des Jahres 2019 gekürt. Es sind dies der Rad-Profi Primoz Roglic, der heuer die Spanien-Rundfahrt "Vuelta" und drei Etappen beim Giro d´Italia gewonnen hat, sowie Janja Garnbret, die 2019 bei der Kletter-WM in Japan gleich dreimal Gold (Bouldern, Lead und Kombination) geholt hatte. Hinter Roglic belegte NBA-Jungstar Luka Doncic Platz zwei, Garnbret setzte sich gegen Abfahrts-Weltmeisterin Ilka Stuhec durch. Bei der Gala, bei der auch der slowenische UEFA-Präsident Alexander Ceferin als Laudator auftrat und die (wie bei uns im ORF) live im Hauptabendprogramm des slowenischen Fernsehens übertragen wurde, waren auch Abordnungen aus mehreren Sportjournalisten-Verbänden (Ungarn, Slowakei, Kroatien, Italien und Österreich) anwesend. Sports Media Austria war durch Generalsekretär Joe Langer, der SPK (Kärntner Sportpresseklub) durch dessen Präsident Marijan Velik und Ehrenmitglied Günter Pfeistlinger (im Bild rechts mit Velik, Langer und Sloweniens Sportminister Jernej Pikalo, 2. v.r.) vertreten. Vor der Gala wurden Sportler und Gäste im Präsidenten-Palast von Staatspräsident Borut Pahor empfangen.

Jungreporter mit Kamera bei der Austria

Foto 151219Als durchaus gelungen darf man den Nachmittag bezeichnen, an dem einige an der Sportfotografie interessierte Mitglieder unserer "Young Academy" sie seltene Gelegenheit bekamen, bei einem Fußball-Bundesligaspiel ihr fotografisches Talent zu testen. Mit Instruktorin Eva Manhart von der Agentur DIENER eurde letzten Sonntag beim Spiel Austria gegen WAC am Spielfeldrand gearbeitet. Es hat allen nicht nur Spa0ß gemacht, sondern auch gezeigt, wie schwierig es oft Fotografen bei ihrer Arbeit haben. Matthias Stelzmüller, Leiter unserer "Young Academy", hat - bitte auf "weiterlesen" klicken - den Nachmittag zusammen gefasst. Unser Dank gilt einerseits der Fa. CANON, die uns teures Equipment zur Verfügung gestellt und extra aus Deutschland angeliefert hat, der Austria und ihrem umsichtigen Pressechef Christoph Pflug für die Akkreditierungen und Unterstützung, und naturlich unserem Partner Österreichische Lotterien, der uns bei diesem Lehrgang auch unter die Arme gegriffen hat.

Foto: Die Teilnehmer am Foto-Workshop mit YA-Leiter Matthias STELZMÜLLER (li.) und Instruktorin Eva MANHART (re.). - @Christian HOFER

AIPS Awards: Österreicher im Spitzenfeld

Award GindlDer Weltsportjournalisten-Verband AIPS hat die Top 30 der jeweiligen Kategorien für die AIPS Awards 2019 veröffentlicht. Unter den 1746 Einreichungen aus 125 Ländern haben es auch einige österreichische Bewerbungen unter die vorerst Top 30 der einzelnen Kategorien geschafft. So finden wir zwei Fotos - eines von der APA-Fotografin Barbara Gindl, die ihr brillantes Tischtennis-Foto (siehe links) "Soft touch" genannt hat. Auch EXPA-Fotograf Jürgen Feichter ist für sein Bild "Star Wars" (siehe unter "Weiterlesen") unter den besten Bildern aus aller Welt. Gratulieren darf man auch Adrian Engel, der im DATUM einen Bericht über den Extrem-Radfahrer Christoph Strasser "Im Keller (In the cellar) - siehe https://datum.at/im-keller/ - getitelt und in der Kategorie "Writing" vorerst den Sprung unter die Top 30 geschafft hat. Bei "Audio" schaffte es Stefan Berndl mit dem KURIER-Podcast "Frauen im Sportjournalismus - Ein Eldorado für Sexismen" -  https://kurier.at/sport/frauen-im-sportjournalismus-ein-kampf-gegen-maennerbuende/400140479 - in die Spitzengruppe.Herzliche Gratulation! In der Kategorie Video dürften es keine rot-weiß-roten Beiträge unter die Besten geschafft haben, hingegen wird die AIPS noch die besten Einreichungen der "Young Reporter" veröffentlichen, wo durchaus ein österreichischer Beitrag noch alle Chancen hat.

Foto Feichter - bitte auf "weiterlesen" klicken ...

Diskussion über Termin Sportlerwahl und Gala

Trost UhlirMarcel Hirscher wurde am 31. Oktober im Rahmen der Lotterien-Sporthilfe-Gala zum "Sportler des Jahres 2019" gekürt. Als Zweiter dieser Wahl schien Tennis-Ass Dominic Thiem auf, dessen Erfolge in diesem Jahr und vor allem die späten mit dem Wien-Sieg und dem Erreichen des Endspiels beim ATP-Finale in London eine heiße Diskussion über den Termin von Wahl und Gala auslösten. Am Mittwoch tagte der Vorstand von Sports Media Austria und diskutierte diese heiße Frage mit Sporthilfe-Geschäftsführer Mag. Gernot Uhlir (im Bild links mit SMA-Präsident Mag. Hans Peter Trost). Es gab viele Argumente, die in diversen Zeitungskommentaren und Social Media-Beiträgen angeführt wurden. Letztlich geht es aber um einen Termin, zu dem einerseits möglichst alle Sportler und Sportlerinnen, die ausgezeichnet werden sollen, anwesend sein können, und andererseits um die Möglichkeit, die Gala im Hauptabendprogramm von ORF 1 live übertragen zu können. Man wird versuchen, für 2020 einen Termin zu finden, der später sein wird als Ende Oktober. Es war eine konstruktive Diskussion mit dem Ergebnis, schon für 2020 den bestmöglichen Termin möglichst gegen Ende des Jahres zu finden. Wir dürfen gespannt sein, welcher Termin letztendlich für die Sportlerwahl und den Gala-Abend gefunden werden kann. Jedenfalls werden SMA und die Sporthilfe diesbezüglich eng koopereren.

Die ersten Ausweise gehen zur Post

ChristbaumDie erste Partie an SMA-Ausweisen für die Jahre 2020/21, exakt 517 Stück, sind von der Druckerei eingetroffen und gehen in den nächsten Tagen zur Post. Jene Mitglieder, die einen internationalen AIPS-Ausweis dau bestellt (und bezahlt) haben (rund 230), werden auch diese Karte in ihrem Brief finden. Für die "zweite Partie" gelten folgende Termine: Verlängerungsanträge für die Jahre 2020 und 2021 bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bis spätestens 20. Dezember, dann kommt ein "Zahl-Mail" mit einer voraussichtlichen Frist 15. Jänner 2020. Wer auch einen AIPS-Ausweis (nur für HAUPTberuflich tätige SPORTjournalisten vorgesehen) benötigt, möge das im Mail gleich dazuschreiben. Dann werden alle Ausweise bis spätestens 10. Februar verschickt sein. Apropos Termine: Schon heute ein Hinweis auf die Feiertage: Unser Büro ist ab 22. Dezember bis 6. Jänner nur beschränkt besetzt. In dieser Zeit werden Mitgliedsanträge oder Mails nicht oder nur mit Verzögerung beantwortet.

Login

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.