Zusätzliche Funktionen nach Login
     

DoseIm Herbst hatten Rapid-Fans im Allianz-Stadion beim Spiel gegen Sturm Graz durch Journalisten beleidigende Transparente für Aufsehen gesorgt, beim 326. Wiener Derby am Sonntag im Ernst Happel-Stadion waren es die violetten Fans, die sich alles andere als mit Ruhm bekleckerten. Nach dem Tor zum 2:0 Rapids warfen sie alle möglichen Gegenstände in den Innenraum. Eine leere Rauchbomben-Dose traf eine Fotografin, die auch Mitglied unserer Vereinigung ist, am Kopf. Die Kollegin erlitt eine Platzwunde, wurde von der Rettung ins Spital gebracht, erstversorgt und nach der ambulanten Behandlung nach Hause entlassen. Fazit: Die Fotografin konnte natürlich ihre Arbeit, für die sie im Stadion war, nicht fortsetzen. Dass die Austria-Fans noch darüber lachten, dass sie die Fotografin trafen (sie werden sich kaum über das 2:0 Rapids gefreut haben), ist ein besonderer Akt der Geschmacklosigkeit. Wir als Standesvertretung der österreichischen Sportjournalisten (und -fotografen) können verbale oder - wie Sonntag - gar tätliche Angriffe auf Kolleginnen und Kollegen nicht akzeptieren. Dankenswerterweise reagierte der FK Austria Wien prompt, forschte den Täter aus und verhängte über ihn Hausverbot. Außerdem wird bei der Bundesliga ein Antrag gestellt, dass der Täter auch nicht mehr in andere Stadien der Fußball-Bundesliga darf (siehe Austria-Pressemeldung unter "weiterlesen"). - Foto: Christian Hofer.

VigevanoDer Welt-Sportjournalisten-Verband AIPS plant eine Reform seiner Sport-Kommissionen. Also jener Gremien, die den Kontakt zwischen der  AIPS und den jeweiligen Weltverbänden pflegen sollen. In Zukunft wird es nicht mehr eine komplette, von der AIPS eingesetzte Kommission geben, sondern nur noch AIPS-Delegierte in diversen Sportarten, die sich ihre "Arbeitsgruppe" selbst aussuchen und einsetzen können. Zudem werden die Statuten an die neuen Medien angeglichen. Zum Zwecke dieser Maßnahmen trafen einander in dieser Woche im AIPS-Büro in Vigevano bei Mailand die Vorsitzenden der diversen Kommissionen, wobei drei Österreicher vertreten waren. Josef Langer als Vorsitzender der Judo-Kommission sowie Mitglied der AIPS-Exekutive (sitzend ganz links), sowie die Kommissions-Vorsitzenden Günter Pfeistlinger (stehend/3. von links/Handball) und Helmar Steindl (sitzend 2. von rechts/Kanu). - Foto: SMA.

607 FlickÖsterreichs Sportfamilie und auch wir von Sports Media Austria trauern um einen Mann, der sich vor allem als Spielerberater von Fußballern, aber auch als profunder Experte im allgemeinen Sportrecht einen internationalen Namen gemacht hat. Dr. Christian Flick ist am Samstag im erst 62. Lebensjahr für immer von uns gegangen. Der Grazer Staranwalt war unser VIP-Mitglied, hat unsere Vereinigung des öfteren in Rechtsfragen beraten und auch an mehreren unserer Tagungen Referate zu Rechtsthemen im Sport gehalten. Zuletzt war es unserem Freund Christian leider gesundheitlich nicht gut gegangen. Er hat offenbar diesen Umstand nicht verkraftet. Unser ganzes Mitgefühl gilt seiner Familie und seinen vielen Freunden, unter denen auch namhafte Fußballer sind. R.I.P. Christian ...

JuryDas gab es beim Sports Media Austria-Journalistenpreis - presented by Coca-Cola noch nie! Ein Kollege, der je einen Beitrag in zwei Kategorien eingereicht hatte, kam mit beiden Arbeiten unter die Top 3. Mit "Ich kann über das Erlebte sprechen", dem allerersten Artikel im STANDARD, der die Debatte über Sex-Übergriffe im Skiverband ins Rollen gebracht hatte, und der Einreichung "Trude Pritzi - Verstorben 1968, Weltmeisterin 2001" im Online-Portal des STANDARD sind am Donnerstag von der Jury in den Kategorien Print und Multimedia unter die Top 3 gewählt worden. Somit hat unser Mitglied Philip Bauer die Chance, zwei Kategorien (je 1.000 Euro) zu gewinnen und zusätzlich den Gesamtsieg (extra 1.000) zu holen. Das wären gesamt 3.000 Euro - spannend, weil er könnte auch ganz leer ausgehen. Weil jetzt die SMA-Mitglieder ab 9. April zwei Wochen wählen können. Sie brauchen sich nur mit ihrem persönlichen Log-In im Mitgliederbereich anmelden (ein Mail kommt rechtzeitig vor Wahlauftakt) und in den einzelnen Kategorien abstimmen. Geehrt werden die Kategorien- und der Gesamtsieger im Rahmen der SMA.Tagung in Tirol bei einem Gala-Abend am 7. Mai in der Festung Kufstein. Also, nicht vergessen - ab 9. April Beiträge anschauen und mitwählen!

Das Bild zeigt die Jury bei ihrer Sitzung - von links GS Joe LANGER, Fotografen-Vertreter Christian HOFER, Präsidiusmitglied und Sponsor-Vertreter Ronni GOLLATZ, TV-Jury-Mann Mark Michael NANSECK, Vizepräsident Mag. Stefan GRÜNEIS, Ehrenpräsident und Print-Beauftragter Michael KUHN sowie SMA-Präsident und Jury-Vorsitzender Mag. Hans Peter TROST. - Foto: SMA.

 

17PreisträgerBis Donnerstag Vormittag waren es 73 Einreichungen (davon allein 42 Fotos) in den diversen Kategorien, und nur noch bis Samstag haben Sie Zeit, uns auch Ihre Beiträge für den Sports Media Austria-Journalistenpreis - presented by Coca-Cola zu übermitteln! Am 31. März um 24 Uhr ist endgültig Schluss! Machen Sie mit - für Mitglieder kostenlos, externe zahlen pro Beitrag 20 Euro Bearbeitungsgebühr - und holen Sie sich einen Teil des Gesamt-Preisgeldes von 5.500 Euro! Am 5. April tagt die Jury und wählt die Top-3-Beiträge in jeder Kategorie aus, ab 9. April können unsere Mitglieder aus den Top 3 den Kategorie-Sieger wählen (bis 23. April), der Gesamtsieger (wird ab 26. April gewählt) nimmt am 7. Mai abends im Rahmen unserer Tagung auf der Festung Kufstein den Hauptpreis in Empfang. Mehmen Sie sich also ein paar Minuten Zeit - rechts finden Sie unter "Journalistenpreis" alles - die Teilnahmebedingungen und das Formular. Sollten Sie ein Log-In-Problem haben, bitte schnell ein eMail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - wir sind auch am Karfreitag und Karsamstag für Sie da.

Präsidium1Rund ums ÖFB-Länderspiel Österreich gegen Slowenien (3:0) am Freitag tagte das Präsidium von Sports Media Austria in der Metropole Kärntens. Vorrangige Themen waren die Vorbereitung der Tagung von 6. bis 9. Mai in Tirol (Kufstein, Innsbruck) mit der Generalversammlung am 9. Mai, bei der es Neuwahlen des Vorstandes geben wird (Einladung dazu folgt nach Ostern) sowie die Situation um den AIPS-Kongress 2018, der nun - leider zeitgleich mit unserer Tagung - in Brüssel (7. bis 10. Mai) stattfinden wird. Da bei uns Wahlen anstehen, wird unser Ehrenpräsident Michael Kuhn als Delegierter Österreichs in Brüssel dabei sein. Vor dem Spiel am Abend im Wörthersee-Stadion konnten die Mitglieder des Präsidiums im Sportpark die vom Sportpresseklub Kärnten initiierte Ausstellung von Fotos aller bisheriger Kärntner Sportler des Jahres bestaunen. Gemeinsam mit slowenischen Kollegen wurde einmal mehr die gute Zusammenarbeit zwischen den beiden Vereinigungen betont, auch Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser und Landessportdirektor Mag. Arno Arthofer begrüßten die Präsidiumsmitglieder. Alles in allem - auch mit dem erfolgreichen Testspiel des ÖFB-Nationalteams - war es ein gelungener Abend.

Kufstein1Rund 100 Gäste werden am Abend des 7. Mai einen ähnlichen Blick von der Festung Kufstein haben wie auf unserem Foto - als Teilnehmer unserer Tagung 2018, die von 6. bis 9. Mai in Kufstein und Innsbruck stattfinden wird. Leider müssen wir all jenen, die sich noch nicht angemeldet haben, aber dabei sein wollen, eine Absage erteilen - denn wir sind voll! Neben dem Vorstand und unseren Mitgliedern werden wir auch wieder Gäste aus dem nahen Ausland haben, sind die Preisträger des Sports Media Austria-Journalistenpreises - presented by Coca-Cola ebenso eingeladen wie eine Gruppe von Mitgliedern unserer Young Academy. Auch werden an den offiziellen Terminen im Kultur-Quartier Kufstein Studentinnen und Studenten der Medien-FH zuhören und sich am Montag (7. Mai) ab 14 Uhr an einer Podiumskdiskussion aktiv beteiligen. Mittlerweile wurde auch die heuer mit Neuwahlen verbundene Generalversammlung auf Mittwoch früh im Rathaus Innsbruck festgelegt. Falls jemand noch unbedingt dabei sein will - Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - und hoffen, dass jemand noch absagt.

jobangebotKennen Sie eigentlich unsere Job-Börse? Das Forum unserer Website, in dem Suie entweder einen Job anbieten oder einen suchen können? Aus aktuellem Anlass wollen wir wieder auf diesen Service hinweisen, den jede(r) nützen kann und auch nützen sollte, wenn Bedarf ist. Wir haben im letzten Jahr zumindest einige Anfragen vermitteln können,. Sie beantragen per eMail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! einen Text - egal, ob mit oder ohne namentlicher Nennung. Wenn jemand sich nicht preisgeben will, vermitteln wir per Chiffre-Nummer - wie aktuell bei einem Kollegen, der unverschuldet seinen Job los wurde und jetzt auf der Suche nach einem neuen ist. Schauen Suie dioch einfach rein auf unserer Startseite - rechts finden Sie "Job-Börse", oder Sie klicken bei den Schlagzeilen (siehe oben) gleich direkt hin.

sma journalistenpreisAb sofort und bis 31. März 2018 können nicht nur Mitglieder unserer Vereinigung für den diesjährigen Sports Media Austria Journalistenpreis - presented by Coce-Cola einreichen. Es gibt - wie in den letzten Jahren - die Kategorien Print, TV/Radio, Foto, Multimedia und Nachwuchs. Für den Kategorien-Sieg (außer Nachwuchs, hier 500 Euro) gibt es 1.000 Euro, der Gesamtsieger bekommt noch 1.000 Euro extra, also insgesamt 2.000 €, Nach Frist-Ende entscheidet eine Fach-Jury über die drei besten Einreichungen in jeder Kategorie, dann sind unsere Mitglieder am Zug ... aus den Top 3 können sie die Kategoriensieger wählen (ab 9. April) und danach auch noch den Gesamtsieger. Alle Preisträger werden im Rahmen des großen Gala-Abends bei unserer Tagung 2018 am 7. Mai in der Festung Kufstein geehrt und quasi "zum Ritter geschlagen". Machen Sie mit, reichen Sie in den nächsten beiden Wochen für den begehrten Preis ein und holen Sie sich das Preisgeld! Alle Infos gibt es auf unserer Website - www.sportsmediaaustria.at - rechts oben "Journalistenpreis" anklicken. Dort finden Sie die auch die Ausschreibung und das Teilnahmeformular!

StrasbourgVertreter von elf europäischen Sportjournalisten-Verbänden trafen einander am Mittwoch in Strasbourg, um mit Vertretern des Europarats über die aktuelle Situation in Sachen Pressefreiheit, Rechte und dergleichen zu diskutieren. Der ursprüngliche Anlass für dieses Meeting war der für Antalya vorgesehene AIPS-Kongress 2018, der mittlerweile nach Brüssel verlegt wurde. Daher haben sich die Verbände aus Island, Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark, den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, Frankreich, Deutschland, der Schweiz und Österreich (vertreten durch Generalsekretär Josef Langer) zusammen getan, um gegen einen Journalistenkongress in einem Land aufzutreten, in dem die Pressefreiheit mit Füßen getreten wird und Journalisten, die nur ihrer Arbeit nachgingen, aus nichtigen Gründen in Gefängnisse gesteckt wurden. Der Europarat sagte den anwesenden Vertretern aus elf Ländern (Norwegen musste wegen Erkrankung seines Delegierten absagen) volle Unterstützung zu. Eine entsprechende Petition ist in Vorbereitung und soll noch im April unterschrieben und im Rahmen einer Pressekonferenz des Europarats in Strasbourg vorgestellt werden. Am Ende der Unterredungen debattierten die Delegierten der elf Ländern via Skype-Schaltung mit AIPS-Präsident Gianni Merlo, der seiner Hoffnung Ausdruck verlieh, dass die "12 Rebellen" zum nun in Brüssel stattfindenden AIPS-Kongress kommen werden. - Foto: Estelle STEINER (Europarat).

2018 © SPORTS MEDIA AUSTRIA - Vereinigung Österreichischer Sportjournalisten