Forum Nordicum mit Gedanken zur Zukunft

19Forum NordicumDas zum 40. Mal durchgeführte "Forum Nordicum", das Treffen der internationalen Berichterstatter des Nordischen Skisports, fand in der abgelaufenen Woche in Antholz (ITA) statt, wo im Februar 2020 die Biathlon-Weltmeisterschaften über die Loipe und den Schießstand gehen werden. 69 KollegInnen aus 12 Nationen nahmen daran teil. Ein Schwerpunkt war die Frage zur Zukunft - nicht des Forums selbst, sondern der ökologischen einerseits und der journalistischen andererseits. Die Firmen, die sich beim Firum heuer präsentierten, haben das Thema der Ökologie in vielen Bereichen angesprochen. Und in einer Diskussion mit den anwesenden Journalisten wurde auch über die Zukunft unseres Berufs debattiert. Anwesend war neben Superstars des nordischen Skisports von einst und jetzt unter anderen AIPS-Präsident Gianni Merlo, der auf den großen Erfolg der diesjährigen AIPS Awards hinwies und auch zu diesem Zukunftsthema Stellung nahm. Insgesamt war das von Thorsten vom Wege organisierte Meeting wieder ein voller Erfolg. Übrigens schlägt das Form der AIPS vor, Viktoria Franke (GER) als neue AIPS-Delegierte für den Nordischen Skisport einzusetzen - auf unserem Foto ist die Deutsche mit vom Wege (links) und Merlo zu sehen. Das 41. Forum Nordicum wird 2020 in Oberstdorf, dem Schauplatz der nächsten Nordischen Ski-.WM, stattfinden.

Ab Montag die "Sportler des Jahres" wählen!

18HirschGassJetzt ist es wieder soweit! Die Mitglieder von Sports Media Austria wählen ab Montag eine Woche lang Österreichs "Sportler des Jahes 2019" - in den traditionellen Kategorien der Herren, Damen und Mannschaft, aber auch Behindertensportler und Athleten von Special Olympics. Wer werden die Nachfolger von Skistar Marcel Hirscher und Snowboard-Ass Anna Gasser (siehe Siegerbild aus dem Vorjahr)? Und wer holt sich den Titel bei der Mannschaft? Alle unsere ordentlichen Mitglieder (die außerordentlichen, zumeist PR-Leute, nicht) snd wahlberechtigt. Die knappe Zeit ist durch einige sportliche Ereignisse in der ersten Hälfte des Monats Oktober gegeben, aber zum Wählen selbst braucht man ja nur etwa zehn Minuten. Also, es ist genug Zeit dafür. Alle wahlberechtigten Mitglieder erhalten am Montag zunächst ein Mail von uns und dann eines der deutschen Firma Polyas, die in Kooperation mit der Öterreichischen Post AG die Wahl technisch für uns durchführt. Wir haben die Listen mit den Kandidaten etwas sctraffer gezogen als im Vorjahr, aber es kommen in allen Kategorien tatsächlich sowieso nur ganz wenige für den Sieg infrage. Übrigens: Geehrt werden die Top-Sportler bei der großen Lotterien-Galanacht des Sports, die am 31. Oktober wieder in der Marx-Halle in Wien stattfinden und von ORF 1 ab 20.15 Uhr im Hauptabendprogramm live übertragen wird,

AIPS Awards - über 1700 Einreichungen weltweit!

AIPS awardsGroßer Erfolg für die AIPS Awards 2020/21 - nachdem es im Vorjahr beim ersten weltweiten Sportjournalistenpreis, den der Weltverband AIPS gemeinsam mit dem katarischen Sportjournalisten-Verband organisiert, 1273 Einreichungen gegeben hat, sind es heuer über 1700 - um ca. 30 Prozent mehr! Auch Kolleginnen und Kollegen aus Österreich haben ihren Anteil daran. Waren es 2018 noch 17 österreichische Einreichungen, sind es heuer rund 30 - fast doppelt so viele! Wir freuen uns darüber und hoffen, dass auch etwas dabei ist, was der Jury ins Auge stechen wird. Bis Anfang November werden einmakl die Toop 40 jeder Kategorie festgelegt, bei der viertägigen Sitzung der AIPS-Exekutive im November in der AIPS-Zentrale in Vigevano bei Mailand werden die 40 je Kategorie auf 10 bis 15 reduziert. Eine weitere Jury-Sitzung soll dann aus dieser Elite die drei besten Arbeiten des Jahres 2019 in jeder Kategorie bestimmen. Die Top 3 werden zur großen Gala am 3. Februar 2020 nach Budapest eingeladen - für die einzelnen Sieger gibt es satte 8.000 Dollar, für die jeweils Zweiten 3.000 und die Dritten auch noch 2.000 US-Dollar. Im Vorjahr ist ein Beitrag aus Österreich - die TV-Doku von ORF-Mann Martin Unger - in der Kategorie "Video - Athlete Profile" als Fünfter nur knapp am Podium vorbeigeschrammt, Im Print-Bereich lanadete Fritz Neumann vom STANDARD mit seiner Aufdeckungs-Story über Sex-Affären im Skiverband unter den Top Ten in Europa. Wir dürfen gespannt sein, ob und welcher rot-weiß-rote Beitrag heuer in die engere Wahl kommen kann.

Die erste Ausweis-Partie geht in Arbeit

Ausweis hintenAlle unsere Mitglieder, die bis heute ihre Mitgliedschaft für 2020/21 verlängert haben, werden für den ersten Teil der Ausweis-Herstellung herangezogen. Es sind fast 500 - alle anderen, die sich noch nicht bei uns per Mail - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - gemeldet haben, müssen warten und werden erst beim zweiten Teil dabeisein. Für die "schnellen" Kolleginnen und Kollegen geht es wie folgt weiter: die meisten haben schon ein Bearbeitungs-Mail (Datenabklärung, Zahlungsmodalitäten des Mitgliedsbeitrags) erhalten. Jetzt sind wir am Zug. Für jene, die auch den internationalen Ausweis der AIPS bestellt und bezahlt haben, werden wir in den nächsten Tagen die Anträge bei der AIPS einreichen. Die SMA-Ausweise gehen dann Anfang November in Auftrag. Bis Anfang Dezember sollten wir sowohl von der AIPS als auch von unserem Ausweis-Hersteller die Karten bekommen haben - die werden dann postalisch zugestellt. Aber nur, wenn der eingeforderte Beitrag bezahlt wurde! Für jene, die noch nicht verlängert haben, sammeln wir alle Anträge bis ca. MItte November und werden dann in gleicher Weise wie mit der ersten Partie vorgehen. Die Zustellung der Ausweise wird dann aber erst im Neuen Jahr erfolgen.

Heute und Donnerstag - zwei wichtige Deadlines!

AIPS Awards LastIn dieser Woche gibt es für Österreichs Sportjournalisten zwei wichtige Deadlines. Schon heute, um 18 Uhr MESZ, endet die Einreichungsfrist für die AIPS Awards 2019, den größten weltweiten Sportjournalistenpreis. Bis jetzt haben wir 16 Einreichungen aus Österreich bei ca. 1.300 weltweit. Noch wenige Stunden, ja nur Minuten, haben ALLE (unabhängig von einer Mitgliedschaft bei Sports Media Austria oder/und AIPS) die Chance auf 8.000 US Dollar Preisgeld für den ersten Platz pro Kategorie, 3.000 für den zweiten und 2.000 US Dollar für den dritten Platz. Machen Sie-  jetzt sofort! - noch mit und reichen Sie Ihre besten Arbeiten 2019 ein! Alle Infos gibt es einerseits auf www.aipsawards.com und andererseits, wenn Sie bei diesem Artikel auf "Weiterlesen" klicken. Die zweite Deadline dieser Woche: Wer ihre/seine Mitgliedschaft bei Sports Media Austria noch nicht für die Jahre 2020/21 verlängert hat, aber bei der ersten Manche dabeisein will, kann dies noch bis Donnerstag, 24 Uhr erledigen. Einfach ein Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden. Bitte auch gleich dazuschreiben, welches Paket gewünscht ist - Paket 1 MIT dem AIPS-Ausweis (steht prinzipiell nur hauptberuflichen Journalisten zu) oder Paket 2 OHNE den internationalen Ausweis.

AIPS Awards Info - auf WEITERLESEN klicken!

 

Unser Präsident ist 60 Jahre - wir gratulieren!

Trost HPJetzt ist auch unser Präsident im "60er-Klub" - Mag. Hans Peter TROST, auch Sportchwf des ORF, vollendet heute, Samstag, sein 60. Lebensjahr. Trost arbeitet seit 1982 im ORF, hat in früheren Jahren vor allem wirtschaftliche Belange im Unternehmen betreut und ist seit dem pensionsbedingten Abgang von Hans Huber vor zehn Jahren Leiter der Sportredaktion, Der gebürtige Wiener ist seit 2014 Präsident unserer Vereinigung. Im Vorjahr ist Trost für weitere vier Jahre wiedergewählt worden. Wir gratulieren unserem Chef herzlich und wünschen Gesundheit für die nächsten Jahre - ab 60 darf man das ... Alles Gute, il presidente!

AIPS Awards - die letzte Einreichungswoche!

AIPS award 19Nur noch eine Woche, exakt bis zum 7. Oktober 2019, läuft die Einreichungsfrist für die diesjährigen AIPS Awards. Schon Anfang November wird die Fachjury eine erste Auslese treffen und später die besten drei Arbeiten in jeder Kategorie wählen. Mitmachen können ALLE JournalistInnen, es ist weder eine Mitgliedschaft bei Sports Media Austria noch der Besitz der AIPS-Karte erforderlich. Vor allem spannend ist auch der erstmals von der AIPS ausgeschriebene "Young Reporter Award", wo alle Beiträge von Kolleginnen und Kollegen unter 30 Jahren berücksichtigt werden. Diese Awards werden vom katarischen Sportjournalistenverband mit 8.000 US Dollar für die Kategorien-Sieger, 3.000 für die Zweiten uind immerhin noch 2.000 US Dollar für die jeweils Dritten finanziert. Im Vorjahr ist unter insgesamt 1273 Einreichungen aus 119 Ländern ein Beitrag aus Österreich - die ORF-Doku "20 Jahre Hermann Maier" von Martin Unger - als Fünfter nur knapp am Podest gescheitert. In der Print-Kategorie landete 2018 der Aufdecker-Artikel über die Sex-Affären im Skiverband, geschrieben von Fritz Neumann im STANDARD, unter den Top Ten in Europa. Jetzt heißt es auch 2019 wieder - Mitmachen und gewinnen! Alle Infos zu diesem Sportjournalistenpreis gibt´s auf www.aipsawards.com - JETZT einreichen! Die letzte Woche läuft!

Akkreditierung für INEOS 1:59 Challenge läuft

INEOSAm Samstag, dem 12. Oktober 2019 steht ein ganz besonderes Laufereignis in Wien ins Haus. Eliud Kipchoge, kenianischer Marathon-Olympiasieger von Rio 2016 und Weltmeister über 5000 m (2003), versucht im Prater, als erster Mensch die Marathon-Distanz unter zwei Stunden zu laufen. Der 34-Jährige hat 2018 den Berlin-Marathon in der Weltrekordzeit von 2:01:39 Stunden gewonnen. Für die so genannte INEOS 1:59 Challenge in Wien können JournalistInnen ab sofort und bis 30. September 2019 eine Akkreditierung beantragen. Bitte auf "Weiterlesen" klicken, da finden Sie alle weiteren Informationen von Andreas MAIER, dem Pressechef des Vienna City Marathons. - Foto: INEOS 19 Challenge

AIPS-Kongress 2020 an Budapest vergeben

Budapest20Ungarns Hauptstadt Budapest entwickelt sich immer mehr zu einer Sport-Hauptstadt Europas. Nach den Schwimm- und Judo-Weltmeisterschaften sowie dem Finale der UEFA-Champions League für Frauen zwischen 2017 bis 2019 wird es 2020 im neu renovierten Puskas Ferenc-Stadion, dem ehemaligen Nepstadion, Spiele der Endrunde der UEFA-EURO geben - und von 3. bis 6. Februar wird, nicht zuletzt aus diesem Anlass, auch der 83. AIPS-Kongress stattfinden. Dieser Tage wurde der Vertrag zwischen Ungarns Regierung und dem Weltverband der Sportjournalisten, unterschrieben. Den Höhepunkt des Kongresses gibt es gleich am ersten Abend mit der großen AIPS Awards Gala - dort werden die jeweils besten drei Arbeiten in den diversen Kategorien bzw. ihre Urheber ausgezeichnet. Auch Sie - liebe Kollegin, lieber Kollege - haben noch die Chance, in Budapest dabei zu sein und sich das Preisgeld - 8.000 US Dollar für den 1. Platz, 3.000 US Dollar für den 2. Platz und 2.000 US Dollar für Rang 3 - abzuholen. Aber es sind nur noch knapp vier Wochen dafür Zeit - die Einreichungsfrist endet am 7. Oktober 2019. Alle Infos gibt es auf www.aipsawards.com zu lesen - Verpassen Sie nicht die Chance - machen Sie mit, es könnte sich lohnen!

Foto: AIPS-Präsident Gianni MERLO (2. v.li.) mit Ungarns Sportministerin Dr. Tünde SZABO Mitte) und Ungarns Sportjournalisten-Präsident György SZÖLLÖSI. Ganz links Dr. Zsuzsa CSISZTU, Mitglied der AIPS-Exekutive. - @Matia Pia Beltran, AIPS Media

Oktober-Länderspiele - jetzt akkreditieren!

Logo ÖFBmedienAm 10. (in Wien gegen Israel) und am 13. Oktober (in Laibach gegen Slowenien) geht es für Österreichs Fußballteam in der Qualifikationsgruppe G für die EURO 2020 weiter. Der ÖFB hat ab sofort die Akkreditierung für diese beiden Spiele freigegeben, die am 1. Oktober 2019 endet. Es gibt für das Auswärtsspiel auch eine Medienreise (Flug, Hotel) in die slowenische Hauptstadt, für die man sich bis 19. September anmelden kann. Details-Infos gibt es in einer ÖFB-Presseaussendung, die wir nachstehend - bitte auf "Weiterlesen" klicken - auf unsere Homepage gestellt haben.

AIPS Awards - die letzten 30 Tage zur Einreichung!

AIPS awards 30tage2018 hatte es weltweit 1273 Einreichungen gegeben, 17 davon kamen aus Österreich, die heurigen AIPS Awards gehen jetzt in die heiße Phase! Nur noch 30 Tage bleiben für die Einreichungen in den diversen Kategorien. Am 7. Oktober 2019 um 18 Uhr CET ist Schluss, dann heißt es "rien ne va plus"! Bisher wurden unter 516 weltweit eingereichten Arbeiten sieben aus Österreich auf der Seite www.aipsawards.com online gestellt. Da ist noch Luft nach oben - also, wer aus seiner/ihrer Sicht einen guten Artikel geschrieben hat, ein Superfoto geschossen hat, einen starken Online-Auftritt gepostet hat, oder einen tllen TV- oder Radiobeitrag zur Ausstrahlung gebracht hat, sollte JETZT mitmachen! Auch gibt es heuer erstmals eine "Young Reporter"-Kategorie für alle unter 30 Jahren. Und die Dotation für die besten Drei jeder Kategorie kann sich sehen lassen. 8.000 US Dollar für den ersten Platz, 3.000 für den zweiten und immerhin noch 2.000 US Dollar für den dritten Platz. Die Teilnahme ist kostenlos, man muss weder einen AIPS-Ausweis haben noch bei uns Mitglied sein. Die Teilnahme ist für ALLE Journalisten offen. Mit "Weiterklicken" kommen Sie zur Info der AIPS (in englischer Sprache) 30 Tage vor dem Einreichungsschluss. Nützen Sie die Chance! Im Vorjahr kamen zwei Beiträge aus Österreich in die engere Auswahl. Martin Unger vom ORF für seinen TV-Beitrag "20 Jahre Hermann Maier" landete sogar auf dem weltweiten fünften Platz in der Kategorie "Video- Athlete Profile", und im Printbereich wurde der Aufdeckungs-Artikel über die Sex-Affären im Skiverband von Fritz Neumann im STANDARD unter die besten zehn Arbeiten in Europa gewählt.

 

Gelungenes Treffen im Alten Jägerhaus

ElstnerDas gemeinsame Treffen von Fotografen und unseren etwas älteren Mitgliedern zum ausklingenden Sommer hat schon längst Tradition. So fand am Mittwoch wieder ein "Fotografen- und Senioren-Abend" in Wien statt, diesmal im Alten Jägerhaus. Und obwohl an diesem Abend Marcel Hirscher seinen großen Abschieds-Auftritt hatte und etliche Kollegen (vor allem Fotografen) nach Salzburg mussten, waren wir 38 Personen, die sich wieder über die "gute, alte Zeit" oder die neuesten Kamera-Errungenschaften unterhielten. Unter ihnen war auch Peter Elstner (Foto: Günter Artinger), der kürzlich das Buch "Pepi, lass mi eine ...", erschienen im Seifert-Verlag, veröffentlichte. Wir hatten auch jenen Mann eingeladen, der damals den guten Peter nicht "eine gelassen" hatte: Josef "Pepi" Hickersberger, beim WM-Qualifikationsspiel Österreich gegen die DDR am 15. November 1989 Teamchef der ÖFB-Nationalmannschaft, die sich mit dem 3:0 für die WM-Endrunde 1990 in Italien qualifiziert hatte. Leider kam der Pepi nicht - aber Elstner und alle anderen fühlten sich auch so im Prater pudelwohl. Den nächsten Senioren-Abend gibt es vor Weihnachten, voraussichtlich am Montag, dem 9. Dezember 2019, wieder in Wien.

Lotterien und Sporthilfe suchen "Sportler mit Herz"

Sport HerzDie Lotterien-Galanacht des Sports am 31. Oktober, wieder in Wien mit den Ehrungen der Sportler des Jahres, wirft ihre Schatten voraus. Denn die erste Wahl beginnt schon jetzt - die Österreichischen Lotterien und die Österreichische Sporthilfe suchen jetzt schon Sportler mit Herz! Jedefrau und jedermann kann bis 13. September (nächsten Freitag) unter www.sportlermitherz.at Vorschläge einbringen. Eine Jury wird dann jene Projekte zur Online-Abstimmung nominieren, die aus ihrer Sicht die besten sind. Der Sieger oder die Siegerin wird dann am 31. Oktober vor den Vorhang gebeten werden. Nachstehend - auf "Weiterlesen" klicken - die Presseaussendung der Sporthilfe aben wir diesem Artikel angehängt.

Foto: Der Vorjahrssieger, Extrem-Radfahrer Michael Strasser, mit Mag. Bettina Glatz-Kremsner, Generaldirektorin der Österreichischen Lotterien ... @Sporthilfe GEPA-Pictures

ÖFB-Akkreditierung nur noch bis Dienstag

Logo ÖFBmediaWichtige Info des Österreichischen Fußball-Bundes für alle Kolleginnen und Kollegen, die von den beiden EURO 2020-Qualifikationsspielen gegen Lettland (am 6. September in Salzburg) und gegen Polen (am 9. September auswärts) berichten wollen - die Akkreditierung ist nur noch bis Dienstag (27. August) möglich! Wenn Sie auf "Weiterlesen" klicken, finden Sie auch das Procedere. An diesem 27. August gibt es übrigens von Teamchef Franco Foda den Kader für diese beiden Spiele. Die PK findet um 11.30 Uhr im Votiv-Kino (1090 Wien, Währinger Straße 12) statt. Alle weiteren Infos gibt es natürlich auch auf www.oefb.at

Unser Mitglied Fritz Duras verstorben

1187 DurasDas war heute, Dienstag, ein sehr trauriger 20. August. Zuerst hat die Öffentlichkeit vom unerwarteten Tod des ehemaligen Sozialministers Rudolf Hundstorfer erfahren müssen, der bis zuletzt Präsident der Bundessportorganisation war und in dieser Funktion im April auch an der Podiumsdiskussion über "eSports" im Rahmen der Sports Media Austria-Tagung in Wien teilgenommen hatte; am Nachmittag kam leider eine weitere Todesnachricht. Unser Mitglied Fritz Duras (Bild) ist im 58. Lebensjahr verstorben. Der Fotograf ist jener Mann, den ein 17-Jähriger Montag Abend in Wien-Simmering erschlagen haben soll. Duras arbeitete vor allem für die Wiener Austria, begleitete die Violetten vorige Woche noch zum Europa League-Spiel nach Zypern, gestaltete die Seite "www.austria80.at" und arbeitete auch für die Bildagentur Zolles. Einen Nachruf gibt es nachzulesen unter http://www.fk-austria.at/de/n/news/2019/08/austria-wien-trauert-um

Zwei Kollegen - zwei interessante Bücher

BücherKürzlich sind zwei Bücher von Kollegen aus dem Sportjournalismus erschienen, die sich zwar mit völlig unterschiedlichen Themen befassen, aber für jede(n) von uns mit Sicherheit lesenswert sind. Zum einen hat der Deutsche Felix Lill, der eine Zeit lang in Wien gelebt hat und schon einige Male den Sports Media Austria-Journalistenpreis gewinnen konnte, das Buch "Einsame Klasse" mit dem Untertitel "Die Zukunft gehört uns Singles" (erschienen im Verlag edition-a, Wien, 267 Seiten) herausgegeben, in dem der 33-Jährige in Kurzgeschichten aus seinem noch jungen Leben plaudert. Es sind alles wahre Begebenheiten, allerdings mit geänderten Namen. Felix, der nun in Berlin und Japan lebt, hat das Buch seiner Familie gewidmet. Gleich am Beginn schreibt er: "Für Claus, Catja, Rut und Willy". Das andere Buch betrifft den Abend des 15. November 1989, als mit dem 3:0 Österreichs über die DDR (in deren letztem Länderspiel) die Qualifikation für die WM-Endrunde 1990 in Italien gelang und nach dem Spiel ORF-Reporter Peter Elstner und sein Kameramann versucht hatten, live in die Kabine der Nationalmannschaft zu kommen. Sein Buch "Pepi, lass mi eine ...!" (erschienen im Seifert-Verlag, 248 Seiten) beschreibt Peters Versuche, den damaligen ÖFB-Teamchef Josef "Pepi" Hickersberger zu überreden, ihn doch in die Kabine zu lassen. "Ein Rückblick in Sport-Anekdoten" lautet der Untertitel dieses Buches, das in Zusammenarbeit mit Herbert Strobl entstanden ist. Elstner wird übrigens beim Oldie-Abend am 4. September im Alten Jägerhaus im Prater dabei sein.

Ab sofort Mitgliedschaft für 2020/21 verlängern!

Ausweis hintenEs ist zwar noch ein bisserl Zeit, aber wir fangen jetzt schon an, damit nicht alles auf einmal zusammenkommt - ab sofort können Mitglieder von Sports Media Austria für die Jahre 2020/21 verlängern. Eigentlich MÜSSEN sie es, wenn sie auch weiterhin unser Mitglied sein wollen. Es wird auch für die beiden kommenden Jahre wieder zwei Pakete geben - Paket 1 - SMA und AIPS-Karte. Auch diese kann ab sofort auf der AIPS-Homepage www.aipsmedia.com bestellt werden (nur von HAUPTberuflich SPORTjournalistisch tätigen Mitgliedern von Sports Media Austria). Paket 2 - nur SMA-Karte (siehe links, Muster der Rückseite). Verlängerungs-Anträge, die dem von der Generalversammlung 2019 abgeänderten (und verschärften) Paragraphen 4 der Statuten ("Mitgliedschaft") unterliegen, bitte per eMail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden. Wichtige Zusatz-Info: Wir sammeln alle Mails und werden die KollegInnen dann per Mail kontaktieren, allerdings NICHT vor September. Bitte noch keinen Beitrag überweisen! Bitte auf unser persönliches Mail warten. Danke!

SPUSU-Handball-Liga - jetzt für Saison akkreditieren!

Logo spusuLigaÄhnlich wie bei der Fußball-Bundesliga gibt es auch im Handball eine Saison-Akkreditierung. Diese ist für die Saison 2019/2020 in der neuen SPUSU Liga und SPUSU Challenge ab sofort online offen. Kolleginnen und Kollegen können sich bis spätestens 12. August für diese neue Saison akkreditieren. Alle weiteren Informationen finden Sie, wenn Sie auf "weiterlesen" klicken. Hier hat Markus Riedlmayer, der für die Liga und Challenge zuständige Pressesprecher, alle notwendigen Maßnahmen aufgelistet. Wir sünschen der Handball-Liga 2019/2020 wieder eine spannende Saison und hoffen, dass unsere Handball-Reporter bei den einzelnen Klubs auch die entsprechenden Arbeitsbedingungen vorfinden werden.

Fotograf Helmut Erhardt ist heute 75 Jahre

411Heute, Sonntag, feiert der älteste unserer "runden" Juli-Jubilare Geburtstag - der Welser Fotograf Helmut Erhardt, der am 14. Juli 1944 zur Welt kam und nun sein 75. Lebensjahr vollendet. Erhardt hatte jahrzehntelang, mit kräftiger Unterstützung seiner lieben Gattin Elfriede, die Agentur "Pressefoto Erhardt" geleitet. Er fotografiert(e) nicht nur Sport, sondern auch alles andere, was sich in und um Wels ereignet hat. Noch heute sieht man ihn zuweilen mit seinen Kameras bei diversen Events. Aber "die Erhardts" sind längst schon im wohlverdienten Ruhestand und versuchen, diesen bestmöglich zu genießen. Daheim in Wels oder bei der Tochter in Wien oder zuweilen auch im Ferienheim in Südspanien. Wir gratulieren jedenfalls Helmut sehr herzlich zu seinem heutigen 75er und wünschen ihm vor allem eines - Gesundheit!411

AIPS Awards: 100 Tage - 100 Dinge

100 Tage100 Tage sind es noch, dann ist Einreichungsschluss für die AIPS Awards 2019 - und 100 Dinge sind es auch, die für alle Journalistinnen und Journalisten, Fotografen und Reporter, von Bedeutung sein können. Martin Mazur, der für die AIPS nicht nur über die eingereichten Arbeiten wacht, sondern auch Mentor beim AIPS Young Reporter Programm ist, hat "100 things you must know" zusammengestellt. Bitte auf "Weiterlesen" klicken, dann erfahren Sie alles, wirklich alles, über die diesjährigen Awards. Bisher sind schon über 150 Einreichungen im System registriert, auch einige aus Österreich. Bis zum 7. Oktober 2019 können auch Nicht-AIPS-Karteninhaber ihre Beiträge einreichen. Es gibt verschiedene Kategorien, erstmals auch eine für KollegInnen unter 30 Jahren, und tolle Dotationen: 8.000 US-Dollar (rund 7.000 €) für den ersten Platz pro Kategorie, 3.000 Dollar für Platz 2 und auch noch 2.000 Dollar für Rang 3. Bei der großen Gala für die Awards 2018 hat unser Ehrenpräsident Michael Kuhn in Lausanne den "Special Award" für sein Lebenswerk erhalten. Zwei Beiträge unter weltweit 1300 landeten im Spitzenfeld - die TV-Dokumentation von ORF-Mann Martin Unger über "20 Jahre Hermann Maier" (Platz 5 in der Kategorie "Video Athlete") und der Aufdeckiungs-Artikel von Fritz Neumann im STANDARD über die Sex-Affären im Skizirkus, der unter Europas Top Ten kam. Alle Infos über den AIPS Awards auf www.aipsawards.com - und die "100 Tage - 100 Dinge"-Liste unter "Weiterlesen" (in englischer Sprache).

Login

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.