Bogataj und Ceh Sloweniens "Sportler des Jahres"

22sloGalaSkispringerin Urska Bogataj und Leichtathlet Kristjan Ceh sind Sloweniens "Sportler des Jahres 2022". Während sich die Olympiasiegerin von Peking bei der Wahl gegen Kletter-Star und Titelverteidigerin Janja Garnbret durchsetzte, verwies bei der Herren der Diskus-Weltmeister und Sieger der Diamond League den Rad-Star Tadej Pogacar, der im Vorjahr gewann, auf Platz zwei. Den Titel "Mannschaft des Jahres" holte sich das slowenische Mixed-Team der Skispringer, das bei den Olympischen Spielen Gold geholt hatte. Die Gala fand am Dienstag Abend vor dem FIFA-WM-Semifinale Kroatien gegen Argentinien in Ljubljana statt, mit einem übrigens sehr schönen Bühnenbild (@Pfeistlinger) und Live-Übertragung im TV. Sports Media Austria war durch Generalsekretär Josef Langer vertreten, auch eine Abordnung des Sportpresseklubs Kärnten mit Obmann Marijan Velik war nach Laibach gekommen. International wurde der Gala-Abend durch die Anwesenheit des AIPS-Generalsekretärs Jura Ozmec aus Kroatien ausgezeichnet. Er hatte einige Stunden später nicht mehr viel zu feiern ...

Franz Pammer ist heute 60 - sechs Dezember-Jubilare

Pammer22Sechs runde (oder halbrunde) Geburtstage im Dezember gibt es unter unseren fast 600 Mitgliedern. Den Anfang macht heute, Samstag, Franz Pammer (@GEPA), der sein 60. Lebensjahr vollendet. In jungen Jahren hat der Grazer als Fotograf begonnen und später zusammen mit Ingrid Gerencser die Agentur GEPA-Pictures gegründet. Der Agenturname setzt sich aus den jeweils ersten beiden Buchstaben ihrer Familiennamen zusammen. Längst ist GE(rencser)PA(mmer) die größte Sportbild-Agentur Österreichs. Pammer war auch jahrelang als Fotografen-Vertreter Mitglied unseres Vorstands. Die weiteren fünf Geburtstagskinder des letzten Monats im Jahr sind der Steirer Hannes Machinger (wird am 10. Dezember ebenfalls 60) und APA-Fotograf Herbert Neubauer (65 Jahre am 11.). Dazu gibt es zwei halbe Jahrhunderte - Alexander Doubek (12terMann.at) am 15. und ORF-Kommentator Oliver Polzer am 28. Dezember. Noch vor seinem TV-Kollegen erreicht Hannes Orasche vom ORF Kärnten am 22. Dezember sein Pensionsalter von 65 Jahren. Wir gratulieren diesen sechs Kollegen sowie allen anderen Mitgliedern und Freunden unserer Vereinigung, die im Dezember auch ihren Ehrentag haben, sehr herzlich und wünschen allen beste Gesundheit für das kommende Lebensjahr.

SMA-Tagung 2023 fixiert - 23. bis 26. April in Tirol

Blick auf Neustift im StubaitalNeustift im Stubaital - dieser idyllische Tiroler Ort wird von 23. bis 26. April Schauplatz der SMA-Tagung 2023 sein. Am Mittwoch gab es in Innsbruck die ersten Gespräche zwischen den Tiroler Gastgebern und Sports Media Austria. Anlass der fünften Tagung in Tirol in den letzten 20 Jahren (2004 und 2011 Innsbruck, 2016 Fieberbrunn/Hochfilzen und 2018 Kufstein/Innsbruck) ist die Berglauf- und Trailrunning-WM 2023, die Anfang Juni im Stubaital (und auf den umliegenden Bergen) sowie in Innsbruck zur Austragung gelangt. Dieses Ereignis steht, wie auch andere Programmpunkte, im Mittelpunkt dieses Treffens, bei dem auch zum 20. Mal der von Coca-Cola geförderte SMA-Preis vergeben und unsere jährliche Generalversammlung abgehalten wird. Unsere Mitglieder erhalten in der Monats-Info in den nächsten Tagen erste Details zur Tagung mit dem Aufruf, bei Interesse zur Teilnahme eine (noch unverbindliche) Absichtserklärung a bzugeben. Wir freuen uns, dass wir 2023 wieder im schönen Land Tirol sein werden.

Kärntner Sportgala am 21. Dezember in Velden

22VeldenTraditionell kurz vor Weihnachten werden im Casineum Velden die "Kärntner Sportler des Jahres 2022" gekürt, die von den Mitgliedern des Sportpresseklubs Kärnten bereits gewählt wurden. Nun stehen die Top Ten der Kategorien Sportlerin und Sportler fest (siehe "Weiterlesen" in alphabetischer Folge). Es ist wohl kein Geheimnis, wer die absoluten Favorits sind: Anna Gasser und Matthias Mayer, beide Olympiasieger von Peking. Organisiert wird der Abend von SP;K-Obmann Marijan Velik und seinem Team. Somit ist wieder ein rauschendes Fest im Casino Velden (siehe Foto) sicher, durch die "Nacht des Sports" führt ORF-Kollege Hannes Orasche. Und man darf schon gespannt sein, ob sich die haushohen Favorits durchsetzen oder ob es doch eine Überraschung gibt ...

Uni Salzburg: SMA-Stipendium an Christoph Kolland

22StipendiumSeit einigen Jahren kooperieren die Universität Salzburg und Sports Media Austria eng im Zusammenhang mit dem Uni-Lehrgang Sportjournalismus. Deshalb übergaben am Dienstag Kursleiter Dr. Minas Dimitriou (auf dem Foto links/@Barbara Gindl) und SMA-Vizepräsident Michael Smejkal dem Empfänger des von der Uni Salzburg und Sports Media Austria vergebenen Stpendiums, Christoph Kolland, die Urkunde. Der Steirer, der noch dazu am Mittwoch (30.11.) seinen 20. Geburtstag feiert, wurde unter den 16 Teilnehmern des aktuellen Lehrgangs zum "Akademischen Sportjournalisten" ausgelost und erspart sich so die Zahlung des letzten Teilbetrags der viersemestrigen Ausbildung, immerin 1.190 Euro. SMA leistet die Häfte des Semesterbeitrags. Der Murtaler ist ja fast prädestiniert dafür, später einmal Motorsportjournalist zu werden - er wohnt nur wenige Kilometer vom Red Bull-Ring entfernt. Smejkal, SMA-Generalsekretär Joe Langer und Schatzmeisterin Barbara Gindl plauderten aus dem Nähkästchen des Sportjournalismus. Aus dem Lehrgang im Sportzentrum Hallein-Rif sind schon mehrere junge Kolleginnen und Kollegen hervorgegangen, die in unserem Beruf Fuß gefasst haben. Das wünschen wir auch den Teilnehmerinnen und Teilnehmern dieses Kurses.

Praxishandbuch - Alles zum österreichischen Sportrecht

Rechte BuchEin hochinteressantes und im Bedarfsfall sicher hilfreiches Buch ist bei "facultas" erschienen - es ist das "Praxishandbuch des österreichischen Sportrechts". Auf 1.376 Seiten erfahren Sie alles, etwa über Arbeits- und Sozialrecht, Berater- und Transferrechte, Schieds- und Verbandsgerichtsbarkeit, Besteuerung von Sportlern, Vereinen und Verbänden, Vermarktungsrechte, Sportwettenrechte und vieles mehr. Maximilian König und Johannes Mitterecker sind die Autoren dieses umfangreichen Werks, das in jedem Bücherregal von Vereinen oder Verbänden stehen sollte. Die 2022 erschienene Erstauflage dieses Buches (mit der ISBN-Nummer 978-3-7089-2093) kostet 220 Euro und ist über die Website von "facultas" - Praxishandbuch des österreichischen Spo von Maximilian König, Johannes Mitterecker - 978-3-7089-2093-1 (facultas.at) - bestellbar. Wenn Sie auf "Weiterlesen" klicken, können Sie eine detaillierte Beschreibung lesen. Falls Mitglieder sportrechtliche Fragen haben - wir haben das Buch in unserem Archiv und können (hoffentlich) mit Antworten aushelfen

Marijan Velik als SPK-Obmann wiedergewählt

22SPKBei der Generalversammlung des Sportpresseklubs Kärnten wurde Marijan Velik (ORF) als SPK-Obmann wiedergewählt. Seine Stellvertreter sind Josef "Joschi" Kopp (Kleine Zeitung) und Claudio Trevisan (Kronen Zeitung). Als Geschäftsführer fungiert weiterhin Dietmar Triebnig mit Stellvertreterin Mag. Betina Germann. Neuer Finanzreferent ist Dieter Arbeiter, sein Stellvertreter unser Ehrenmitglied Günter Pfeistlinger. "Ich danke für das Vertrauen und werde weiterhin mein Bestes geben", meinte Velik nach der Wahl. Erste großes Ereignis für den neuen Vorstand ist die Kärntner Sportlerehrung, die am 21. Dezember traditionell im Casineum Velden stattfinden wird. Sports Media Austria und der SPK Kärnten pflegen eine jahrelange gute Zusammenarbeit, wir wünschen daher dem neugewählten Gremium gute Ideen und viel Energie für die neue Amtsperiode. Landes-Sportdirektor Arno Arthofer (auf dem Foto hockend ganz rechts) war erster Gratulant.

Neue Umfrage: Wer wird Fußball-Weltmeister 2022?

Katar1Wir haben eine neue Umfrage online gestellt: Wer wird Fußball-Weltmeister 2022? Wir haben sechs Länder zur Auswahl gestellt - vier europäische (Deutschland, England, Frankreich, Spanien) sowie zwei südamerikanische (Argentinien, Brasilien). Und dazu natürlich noch "ein anderes Team", falls Ihnen fürs Voting keiner der sechs Vorschläge zusagen sollte. Machen Sie mit, bis zum Eröffnungsspiel am 20. November läuft die Umfrage noch. Wir sind schon gespannt, zu welchem Ergebnis wir durch Ihr Voting kommen werden. Einfach auf dieser Startseite rechts bei "Umfrage" die Auswahl treffen, und schon sind Sie dabei. Ungeachtet dessen, wie sehr die Vergabe der WM an den Wüstenstaat am Persischen Golf von vielen Seiten kritisiert wurde und noch wird, geht in vier Wochen der Kampf um einen, wenn nicht sogar den begehrtesten Sporttitel der Welt los. Unter anderem auch im Khalifa-Stadion von Doha, dem Nationalstadion der Katari (siehe Bild, wenn Sie auf "Weiterlesen" klicken).

Neuer Awards-Rekord - mehr als 1800 Einreichungen

22award endMit mehr als 1.800 Einreichungen aus 138 Ländern und allen Kontinenten erreichte die fünfte Auflage der AIPS Awards einen neuen Teilnahmerekord. Im Vorjahr waren es 1.742 Arbeiten, die für den vom katarischen Verband der Sportjournalisten unterstützten, größten und bedeutendsten Sportjournalisten-Preis der Welt eingereicht wurden. Auch etliche Beiträge aus Österreich finden sich unter den so genannten "Submissions" - nämlich exakt 43 von 1.826 insgesamt. Jetzt geht es für die Mitglieder der AIPS Exekutive in erster Jury-Instanz darum, die Einreichungen zu bewerten und in den einzelnen Kategorien die ersten "Long Lists" zu erstellen. Dies wird wohl in einer gemeinsamen Sitzung im Februar geschehen. Danach reduziert die eigentliche Fachjury in zwei Schritten die erste Auslese auf "Short Lists" und benennt die jeweiligen Top 3. Wer letztlich auf Platz eins (dotiert mit 8.000 US Dollar pro Kategorie), zwei (3.000) und drei (2.000 Dollar) landet, wird erst am Tag vor der Verleihung der Preise festgelegt. Die Ehrung der Preisträger erfolgt im Rahmen des 85. AIPS-Kongresses, der Ende April bzw. im Mai 2023 in Südkoreas Hauptstadt Seoul stattfindet. Hoffen wir, dass - wie im Vorjahr mit Heidi Iro als Zweite - wieder eine rot-weiß-rote Einreichung im Spitzenfeld landet. Jetzt beginnt das lange Warten!

AIPS Awards - Einreichungen nur noch bis Freitag!

22award ExtJetzt geht´s ans Eingemachte! Wer noch keinen Beitrag für den weltweit bedeutendsten Sportjournalisten-Preis, die AIPS Awards, eingereicht hat, sollte dies bis spätestens Freitag, 4. November um 18 Uhr MEZ unbedingt tun. Die Teilnahme ist kostenlos, unabhängig davon, ob man unser Mitglied ist oder die AIPS Karte hat. Pro Person dürfen in den diversen Kategorien - Writing, Video, Audio, Photography, Young Reporters - bis zu zwei Beiträge eingereicht werden. Auf die Top 3 jeder Kategorie (Ausnahme Young Reporters) warten jeweils 8.000 US Dollar für den Sieg, 3.000 für Platz zwei und immerhin noch 2.000 Dollar für Platz drei. Bis jetzt sind schon mehr als 1.000 Arbeiten eingereicht worden, 2021 waren es am Ende über 1.700 Beiträge aus 133 Ländern. Im Vorjahr hat Heidi Iro aus Salzburg in der Kategorie "Video - Short Feature" den zweiten Platz und damit erstmals einen Podestplatz für Österreich erobert. Also, diese Chance sollte sich niemand entgehen lassen! Auf unserer Website - www.sportsmediaaustria.at - bzw. auf der Homepage der AIPS Awards - www.aipsawards.com - gibt es alle Infos zum diesjährigen Bewerb, der die vierte Auflage dieses vom katarischen Sportjournalistenverband unterstützten Preises ist. 

Ehrenpräsident Prof. Michael Kuhn ist 85 Jahre

Kuhn BachEine besondere Persönlichkeit feiert heute, Freitag, einen besonderen Ehrentag. Prof. Michael Kuhn, Ehrenpräsident von Sports Media Austria, ist 85 Jahre! Der langjährige, ehemalige Sportchef der "Kronen Zeitung" und spätere Chefredakteur war auch Kommentator im ORF (vor allem bei großen Fußball- und Alpinski-Events) und 17 Jahre, von 1997 bis 2014, Präsident unserer Vereinigung. Frühere Geburtstage feierte der leidenschaftliche Tennis-Hobbyspieler an besonderen Orten, wie zum Beispiel seinen 60er in einem Zelt auf dem Rasen des Ernst Happel-Stadions. Zu seinem 70er erhielt er von der leider viel zu früh verstorbenen Nationalratspräsidentin Barbara Prammer das Goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich, aber seinen 85er begeht der rüstige Doyen der österreichischen Sportjournalistik ganz in Ruhe mit seiner Gattin Helga. "85 Jahre sind kein Grund, das groß zu feiern", begründet er, warum es diesmal keine Festivität geben wird. 2019, beim AIPS-Kongress in Lausanne, wurde unser Ehrenpräsident von IOC-Präsident Thomas Bach und AIPS-Präsident Gianni Merlo (Bild/@Pfeistlinger) für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Bach sagte damals: "Gerade Sie haben sich diese Auszeichnung ganz besonders verdient!" Wir gratulieren Prof. Michael Kuhn sehr herzlich zu seinem heutigen 85er und wünschen ihm für sein neues Lebensjahr und für die weiteren vor allem bestmögliche Gesundheit. Wer Michael Kuhn gratulieren will, entweder einen Kommentar hier hinterlassen (möglich über den Mitglieder-Zugangsbereich) oder eine eMail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden!

Förderer und Forderer - in memoriam Didi Mateschitz

(KRUG20050720094) 2005-07-20 * Copyright by SPORT-Bildagentur KRUG, Tel: 0664 2609900 # Fotograf: KRUG Daniel sen. * www.krugfoto.at * T-MOBILE BUNDESLIGA# SV AUSTRIA RED BULL SALZBURG vs. SV MATTERSBURG# Bildinformation: Beckenbauer Franzund Red Bull Chef Mateschitz Dietrich vor dem Anpfiff# Bankverbindungen:  ATU34932801 * Volksbank Henndorf  Blz: 45010 Kto: 072 050 032 # oder Sparkasse  Berchtesgadener Land, Filiale Freilassing Blz: 710 500 00 Kto: 103184Österreichs Sport trägt Trauer. Mit dem Ableben von Dietrich Mateschitz (@Krug), dem am Wochenende 78-jährig verstorbenen Gründer von "Red Bull", verliert die Sportszene national wie international einen großen Gönner, der nicht nur im Fußball und in der Formel 1 prägende Akzente im Sportsponsoring setzte. Mindestens dreimal hatte auch Sports Media Austria mit dem gebürtigen Steirer zu tun. So unterstützte "Didi", wie ihn sein enges Umfeld nennen durfte, maßgeblich den AIPS-Kongress 2007 in Bregenz, und zweimal trat der sonst medienscheue Geschäftsmann auch bei unseren Tagungen - 2001 in Abtenau und 2010 in Bad Gastein - auf. Nicht zuletzt deshalb denkt auch SMA-Präsident Michael Schuen mit Respekt an den Chef des Energy-Drink-Konzerns zurück: "Österreichs Sport im Besonderen, aber natürlich auch die internationale Sportwelt verlieren mit Dietrich Mateschitz einen Förderer und Forderer. Mateschitz hat mit seinem Zugang zum Sport das Sponsoring revolutioniert, neue Wege eingeschlagen und Visionen in die Tat umgesetzt. Red Bull war Partner von vielen der besten Sportlerinnen und Sportler des Landes und verhalf Sportarten zu bis dato ungeahnten Höhenflügen. Sports Media Austria hatte das Vergnügen und Privileg, dass uns Herr Mateschitz zweimal bei unseren Tagungen besuchte und uns hochinteressante Ansichten vermittelte. Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen."

Vier "runde" Geburtstage im Monat Oktober

460Zwar sind schon zwei Drittel des Monats Oktober 2022 vorbei, aber drei von vier Mitgliedern haben ihren "runden" Geburtstag noch in den nächsten Tagen. Nachdem schon am 5. Oktober Gerhard Allerstorfer (Bild), ehemaliger Redakteur der OÖ-Krone und freier Mitarbeiter im ORF, sein 70. Lebensjahr vollendet hatte, wird am Montag (24.) Pferdesport-Experte Gerhard Reichebner 65 Jahre. Am Mittwoch, dem Nationalfeiertag, feiert unser VIP-Mitglied Petra Burger, Communications-Managerin bei Coca-Cola, ihr erstes halbes Jahrhundert. Und am kommenden Freitag, dem 28. Oktober, wird unser Ehrenpräsident Prof. Michael Kuhn stolze 85 Jahre. Darauf werden wir noch in einem eigenen Bericht näher eingehen. Wir wünschen den vier Jubilaren und allen anderen Mitgliedern, die im Oktober ihren Geburtstag schon feierten oder noch erwarten, Alles Gute und vor allem Gesundheit für das neue Lebensjahr.

AIPS-Ehrung für "WM-Oldies" bei Endrunde in Qatar

22WM LogoMindestens achtmal Berichterstatter von einer Fußball-WM inklusive jener ab 20. November 2022 in Qatar - das heißt, bei jeder Endrunde zurück bis zur WM 1994 in den USA oder länger. Wer so oft bei einer Fußball-Weltmeisterschaft als Reporter tätig war, dem winkt beim FIFA World Cup 2022 in Doha eine Ehrung durch die AIPS. Es ist die zwölfte Auflage einer derartigen Auszeichnung für "Veteranen"-Kollegen, die erste derartige gab es 2012 bei den Olympischen Spielen in London. Ist ein österreichischer Kollege dabei? Wenn ja, bitte bis spätestens Mittwoch, dem 16. November ein Mail senden an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit dem Betreff "Journalists on the podium" und dem Namen als Betreff, dazu die Anzahl von WM-Endrunden, von denen man berichtete, und ein Foto. Alle Details siehe AIPS Journalists on the Podium: FIFA World Cup veterans to be honoured at Qatar 2022 - AIPS Media - wir gratulieren schon jetzt allen Ausgezeichneten aus aller Welt!

AIPS Awards: Einreichungsfrist nun bis 4. November

22award ExtDie AIPS, der Weltverband der Sportjournalisten, hat die Frist für die Einreichung zu den diesjährigen AIPS Awards um drei Wochen bis zum 4. November 2022 um 18 Uhr MEZ verlängert. Ursprünglich wäre in dieser Woche am Freitag (14. Oktober) Schluss gewesen. Um aber noch den Kolleginnen und Kollegen genug Zeit zur Einreichung von bis zu zwei Beiträgen pro Person zu geben, und da kein Terminstress betreffend die Bewertung der Arbeiten besteht, hat sich die AIPS für die dreiwöchige Verlängerung entschieden. Die Preisträger in den diversen Kategorien sollen dann im Mai 2023 beim 85. AIPS-Kongress in Südkoreas Hauptstadt Seoul geehrt werden. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Mitgliedschaft bei Sports Media Austria bzw. der Bezug der AIPS-Karte ist nicht notwendig. Im Vorjahr hatte Österreich durch Heidi Iro einen zweiten Platz in der Video-Kategorie "Short Feature" erreicht, was der Salzburgerin ein Preisgeld von 3.000 US Dollar brachte. Für den Sieg gibt es sogar 8.000 Dollar. Die vom katarischen Sportjournalisten-Verband unterstützten AIPS Awards sind der weltweit größte Sportjournalisten-Preis. Im Vorjahr hatte es mehr als 1.700 Einreichungen aus 133 Ländern gegeben.

Alaba, Gasser und RB Salzburg holen begehrten "Niki"

GEPA-20221005-101-124-0018Champions League-Sieger David Alaba, Snowboard-Olympiasiegerin Anna Gasser und Fußball-Aushängeschild RB Salzburg bei den Teams sind Österreichs "Sportler des Jahrfes 2022". Dieses Ergebnis wurde bei der großen LOTTERIEN-Sporthilfe-Gala am Mittwoch Abend in der Wiener Stadthalle verkündet. Während sich der Fußballer, der mit Real Madrid auch spanischer Meister wurde, knapp gegen die Alpin-Asse Matthias Mayer und Johannes Strolz durchsetzen konnte, ließ Gasser (@GEPA/Sporthilfe) Skispringerin Sara Marita Kramer und Tischtennis-Ass Sofia Polcanova hinter sich. Und RB Salzburg, das zum Zeitpunkt der Gala (1.200 Gäste) in der Champions League gegen Dinamo Zagreb 1:0 gewann, ließ das Frauen-Nationalteam sowie das Skispringer-Team der Herren hinter sich und holte sich den begehrten "Niki". Wenn Sie auf "Weiterlesen" klicken, finden Sie die komplette Presseaussendung von Mittwoch Abend.

Gianni Merlo wurde als AIPS-Präsident bestätigt

22EC RomBeim 84. AIPS-Kongress in Rom wurde Gianni Merlo als Präsident des Weltverbandes der Sportjournalisten für vier weitere Jahre bestätigt. Der 75-jährige Italiener, der seit 2005 die AIPS führt, hatte bei der Wahl des neuen Exekutiv-Komitees keinen Gegenkandidaten, ebenso wie der 1,. Vizepräsident Esat Yilmaer (Türkei) und Schatzmeister Jura Ozmec (Kroatien). Neben vier neuern Vizepräsidenten wurden weitere 13 Mitglieder, darunter auch SMA-Generalsekretär Josef Langer, in das Gremium gewählt. Der nächstjährige 85. Kongress im Mai 2023 wurde an Seoul vergeben, das schon 2011 und 2017 Gastgeber dieses Meetings war. 2024 feiert dann die AIPS ihr 100-jähriges Jubiläum. Schon am Dienstag war SMA-Präsident Michael Schuen in den Vorstand der AIPS Europe gewählt worden. Auf www.aipsmedia.com gibt es alle Infos zur Wahl.

Michael Schuen wieder in die AIPS Europe gewählt

Im Rah22Europemen des 84. AIPS-Kongresses 2022 (2. bis 6. Oktober) in Rom wurde am Dienstag Vormittag SMA-Präsident Michael Schuen wieder in den Vorstand der Europa-Sektion gewählt. Der Grazer nerhielt unter zwölf Bewerbern, aus denen neun in die Exekutive einzoigen, 32 von 37 möglichen Stimmen (bei zwei ungültigen Stimmzetteln) und damit den drittbesten Zuspruch. Charles Camenzuli (Malta) setzte sich gegen seinen Herausforderer Marc Ventouillac (Frankreich) mit 26:13 Stimmen klar durch und bleibt damit Europa-Präsident. Neuer Generalsekretär der AIPS Europe ist der bisherige Schatzmeister Murat Acga (Türkeri), seine bisherige Position nimmt Erodotos Miltiadous (Zypern) ein. Am Mittwoch steht noch die Wahl der AIPS-Exekutive an, bei der Präsident Gianni Merlo (Italien) keinen Gegenkandidaten hat. Aus rot-weiß-roter Sicht will SMA-Generalsekretär Josef Langer eine weitere Periode in den Vorstand des Weltverbandes.

Ceferin: "Eine herausfordernde Zeit für die UEFA"

Merlo CeferinDer 84. AIPS-Kongress in Rom wurde am Montag mit dem Event "AIPS meets Aleksandar Ceferin" eröffnet. Der UEFA-Präsident stand AIPS-Präsident Gianni Merlo (Bild) und den Fragen der Delegierten am Nachmittag eine Stunde zur Verfügung, ehe es mit einer Polizei-Eskorte zum Flughafen und in die Schweiz ging. "Auf die UEFA warten herausfordernde Zeiten", meinte der frühere Anwalt aus Slowenien, der seit 2016 Präsident der UEFA ist. "Wir hatten fast drei Jahre gegen die COVID-Pandemie zu kämpfen und haben jetzt einen Krieg in der Ukraine. Das waren und sind keine schönen Zeiten", meinte Ceferin, der die europäischen Klubbewerbe als Erfolgsligen hervorhob. "Speziell die Europa League und die anfangs von vielen Seiten kritisierte Conference League haben sich sehr bewährt", meinte Ceferein. Man wolle den Kampf gegen Matchfixing intensivieren, "aber da bedarf es auch mehr Unterstützung der nationalen Regierungen", forderte Ceferin. Zur neuerlich aufgeflammten Idee einer "Super League" wollte er sich nicht äußern und meinte nur: "Unser Terminkalender ist voll - neue Bewerbe oder mehr Spiele kann es nicht mehr geben." Der UEFA-Präsident verwies auch auf die erfolgreiche Nations League ("das sind weit mehr als nur bessere Freundschaftsspiele") und glaubt an eine rfolgreiche WM-Bewerbung 2030 von Spanien und Portugal. Der AIPS-Kongress wird am Dienstag mit den Kontinental-Wahlen fortgesetzt, für deren Exekutive in der AIPS Europe auch wieder SMA-Präsident Michael Schuen kandidiert. Der Kongress wird am Mittwoch mit der Wahl des neuen AIPS-Exekutiv-Kommittees fortgesetzt, für das auch SMA-Generalsekretär Josef Langer vorgesehen ist. SMA-Delegationsleiter ist unser Ehrenpräsident Prof. Michael Kuhn.

Alexandra Meissnitzer ist unser neues VIP-Mitglied

MeissnitzerDie Idee entstand, als sie uns beim "Salzburg-Abend" im Rahmen unserer Tagung im Mai im Schloss Hellbrunn besucht hatte, jetzt wurde sie - auf einstimmigen Beschluss des Vorstandes hin - umgesetzt. Alexandra Meissnitzer, ehemalige Ski-Rennläuferin, zweifache Weltmeisterin 1999 und dreimal auf dem Podest bei Olympischen Spielen, bekam am Dienstag im Rahmen der Pressekonferenz zur LOTTERIEN-Sporthilfe-Gala in Wien ihren VIP-Ausweis. Überrascht meinte die Salzburgerin, die im nächsten Jahr ihr erstes halbes Jahrhundert vollenden wird: "Ich bin ja keine Journalistin!" Stimmt nicht ganz, liebe "Meisi" - als Co-Kommentatorin im ORF ist sie das natürlich sehr wohl, zudem mausert sie sich bei diversen Events als Moderatorin heraus, wie zuletzt beim zweitätigen "Forum Sicherheit im Sport" des BM für Inneres im Stift Göttweig, durch das sie meisterhaft führte. Also, liebe Alexandra - Herzlich Willkommen in unserer Mitte!

"Vidi-TV" hat die Übergabe des Ausweises an Meissnitzer durch SMA-Präsident Michael Schuen aufgenommen - auf "Weiterlesen" klicken, dort ist der Youtube-Link: 

Login

Wir verwenden auschließlich systeminterne Cookies. Keine Daten werden an Externe/Dritte weiter gegeben. Bei Ablehnung sind die Funktionen der Website eingeschränkt.