AIPS Awards - Einreichungen nur noch bis Freitag!

22award ExtJetzt geht´s ans Eingemachte! Wer noch keinen Beitrag für den weltweit bedeutendsten Sportjournalisten-Preis, die AIPS Awards, eingereicht hat, sollte dies bis spätestens Freitag, 4. November um 18 Uhr MEZ unbedingt tun. Die Teilnahme ist kostenlos, unabhängig davon, ob man unser Mitglied ist oder die AIPS Karte hat. Pro Person dürfen in den diversen Kategorien - Writing, Video, Audio, Photography, Young Reporters - bis zu zwei Beiträge eingereicht werden. Auf die Top 3 jeder Kategorie (Ausnahme Young Reporters) warten jeweils 8.000 US Dollar für den Sieg, 3.000 für Platz zwei und immerhin noch 2.000 Dollar für Platz drei. Bis jetzt sind schon mehr als 1.000 Arbeiten eingereicht worden, 2021 waren es am Ende über 1.700 Beiträge aus 133 Ländern. Im Vorjahr hat Heidi Iro aus Salzburg in der Kategorie "Video - Short Feature" den zweiten Platz und damit erstmals einen Podestplatz für Österreich erobert. Also, diese Chance sollte sich niemand entgehen lassen! Auf unserer Website - www.sportsmediaaustria.at - bzw. auf der Homepage der AIPS Awards - www.aipsawards.com - gibt es alle Infos zum diesjährigen Bewerb, der die vierte Auflage dieses vom katarischen Sportjournalistenverband unterstützten Preises ist. 

Ehrenpräsident Prof. Michael Kuhn ist 85 Jahre

Kuhn BachEine besondere Persönlichkeit feiert heute, Freitag, einen besonderen Ehrentag. Prof. Michael Kuhn, Ehrenpräsident von Sports Media Austria, ist 85 Jahre! Der langjährige, ehemalige Sportchef der "Kronen Zeitung" und spätere Chefredakteur war auch Kommentator im ORF (vor allem bei großen Fußball- und Alpinski-Events) und 17 Jahre, von 1997 bis 2014, Präsident unserer Vereinigung. Frühere Geburtstage feierte der leidenschaftliche Tennis-Hobbyspieler an besonderen Orten, wie zum Beispiel seinen 60er in einem Zelt auf dem Rasen des Ernst Happel-Stadions. Zu seinem 70er erhielt er von der leider viel zu früh verstorbenen Nationalratspräsidentin Barbara Prammer das Goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich, aber seinen 85er begeht der rüstige Doyen der österreichischen Sportjournalistik ganz in Ruhe mit seiner Gattin Helga. "85 Jahre sind kein Grund, das groß zu feiern", begründet er, warum es diesmal keine Festivität geben wird. 2019, beim AIPS-Kongress in Lausanne, wurde unser Ehrenpräsident von IOC-Präsident Thomas Bach und AIPS-Präsident Gianni Merlo (Bild/@Pfeistlinger) für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Bach sagte damals: "Gerade Sie haben sich diese Auszeichnung ganz besonders verdient!" Wir gratulieren Prof. Michael Kuhn sehr herzlich zu seinem heutigen 85er und wünschen ihm für sein neues Lebensjahr und für die weiteren vor allem bestmögliche Gesundheit. Wer Michael Kuhn gratulieren will, entweder einen Kommentar hier hinterlassen (möglich über den Mitglieder-Zugangsbereich) oder eine eMail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden!

Förderer und Forderer - in memoriam Didi Mateschitz

(KRUG20050720094) 2005-07-20 * Copyright by SPORT-Bildagentur KRUG, Tel: 0664 2609900 # Fotograf: KRUG Daniel sen. * www.krugfoto.at * T-MOBILE BUNDESLIGA# SV AUSTRIA RED BULL SALZBURG vs. SV MATTERSBURG# Bildinformation: Beckenbauer Franzund Red Bull Chef Mateschitz Dietrich vor dem Anpfiff# Bankverbindungen:  ATU34932801 * Volksbank Henndorf  Blz: 45010 Kto: 072 050 032 # oder Sparkasse  Berchtesgadener Land, Filiale Freilassing Blz: 710 500 00 Kto: 103184Österreichs Sport trägt Trauer. Mit dem Ableben von Dietrich Mateschitz (@Krug), dem am Wochenende 78-jährig verstorbenen Gründer von "Red Bull", verliert die Sportszene national wie international einen großen Gönner, der nicht nur im Fußball und in der Formel 1 prägende Akzente im Sportsponsoring setzte. Mindestens dreimal hatte auch Sports Media Austria mit dem gebürtigen Steirer zu tun. So unterstützte "Didi", wie ihn sein enges Umfeld nennen durfte, maßgeblich den AIPS-Kongress 2007 in Bregenz, und zweimal trat der sonst medienscheue Geschäftsmann auch bei unseren Tagungen - 2001 in Abtenau und 2010 in Bad Gastein - auf. Nicht zuletzt deshalb denkt auch SMA-Präsident Michael Schuen mit Respekt an den Chef des Energy-Drink-Konzerns zurück: "Österreichs Sport im Besonderen, aber natürlich auch die internationale Sportwelt verlieren mit Dietrich Mateschitz einen Förderer und Forderer. Mateschitz hat mit seinem Zugang zum Sport das Sponsoring revolutioniert, neue Wege eingeschlagen und Visionen in die Tat umgesetzt. Red Bull war Partner von vielen der besten Sportlerinnen und Sportler des Landes und verhalf Sportarten zu bis dato ungeahnten Höhenflügen. Sports Media Austria hatte das Vergnügen und Privileg, dass uns Herr Mateschitz zweimal bei unseren Tagungen besuchte und uns hochinteressante Ansichten vermittelte. Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen."

Vier "runde" Geburtstage im Monat Oktober

460Zwar sind schon zwei Drittel des Monats Oktober 2022 vorbei, aber drei von vier Mitgliedern haben ihren "runden" Geburtstag noch in den nächsten Tagen. Nachdem schon am 5. Oktober Gerhard Allerstorfer (Bild), ehemaliger Redakteur der OÖ-Krone und freier Mitarbeiter im ORF, sein 70. Lebensjahr vollendet hatte, wird am Montag (24.) Pferdesport-Experte Gerhard Reichebner 65 Jahre. Am Mittwoch, dem Nationalfeiertag, feiert unser VIP-Mitglied Petra Burger, Communications-Managerin bei Coca-Cola, ihr erstes halbes Jahrhundert. Und am kommenden Freitag, dem 28. Oktober, wird unser Ehrenpräsident Prof. Michael Kuhn stolze 85 Jahre. Darauf werden wir noch in einem eigenen Bericht näher eingehen. Wir wünschen den vier Jubilaren und allen anderen Mitgliedern, die im Oktober ihren Geburtstag schon feierten oder noch erwarten, Alles Gute und vor allem Gesundheit für das neue Lebensjahr.

AIPS-Ehrung für "WM-Oldies" bei Endrunde in Qatar

22WM LogoMindestens achtmal Berichterstatter von einer Fußball-WM inklusive jener ab 20. November 2022 in Qatar - das heißt, bei jeder Endrunde zurück bis zur WM 1994 in den USA oder länger. Wer so oft bei einer Fußball-Weltmeisterschaft als Reporter tätig war, dem winkt beim FIFA World Cup 2022 in Doha eine Ehrung durch die AIPS. Es ist die zwölfte Auflage einer derartigen Auszeichnung für "Veteranen"-Kollegen, die erste derartige gab es 2012 bei den Olympischen Spielen in London. Ist ein österreichischer Kollege dabei? Wenn ja, bitte bis spätestens Mittwoch, dem 16. November ein Mail senden an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit dem Betreff "Journalists on the podium" und dem Namen als Betreff, dazu die Anzahl von WM-Endrunden, von denen man berichtete, und ein Foto. Alle Details siehe AIPS Journalists on the Podium: FIFA World Cup veterans to be honoured at Qatar 2022 - AIPS Media - wir gratulieren schon jetzt allen Ausgezeichneten aus aller Welt!

AIPS Awards: Einreichungsfrist nun bis 4. November

22award ExtDie AIPS, der Weltverband der Sportjournalisten, hat die Frist für die Einreichung zu den diesjährigen AIPS Awards um drei Wochen bis zum 4. November 2022 um 18 Uhr MEZ verlängert. Ursprünglich wäre in dieser Woche am Freitag (14. Oktober) Schluss gewesen. Um aber noch den Kolleginnen und Kollegen genug Zeit zur Einreichung von bis zu zwei Beiträgen pro Person zu geben, und da kein Terminstress betreffend die Bewertung der Arbeiten besteht, hat sich die AIPS für die dreiwöchige Verlängerung entschieden. Die Preisträger in den diversen Kategorien sollen dann im Mai 2023 beim 85. AIPS-Kongress in Südkoreas Hauptstadt Seoul geehrt werden. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Mitgliedschaft bei Sports Media Austria bzw. der Bezug der AIPS-Karte ist nicht notwendig. Im Vorjahr hatte Österreich durch Heidi Iro einen zweiten Platz in der Video-Kategorie "Short Feature" erreicht, was der Salzburgerin ein Preisgeld von 3.000 US Dollar brachte. Für den Sieg gibt es sogar 8.000 Dollar. Die vom katarischen Sportjournalisten-Verband unterstützten AIPS Awards sind der weltweit größte Sportjournalisten-Preis. Im Vorjahr hatte es mehr als 1.700 Einreichungen aus 133 Ländern gegeben.

Alaba, Gasser und RB Salzburg holen begehrten "Niki"

GEPA-20221005-101-124-0018Champions League-Sieger David Alaba, Snowboard-Olympiasiegerin Anna Gasser und Fußball-Aushängeschild RB Salzburg bei den Teams sind Österreichs "Sportler des Jahrfes 2022". Dieses Ergebnis wurde bei der großen LOTTERIEN-Sporthilfe-Gala am Mittwoch Abend in der Wiener Stadthalle verkündet. Während sich der Fußballer, der mit Real Madrid auch spanischer Meister wurde, knapp gegen die Alpin-Asse Matthias Mayer und Johannes Strolz durchsetzen konnte, ließ Gasser (@GEPA/Sporthilfe) Skispringerin Sara Marita Kramer und Tischtennis-Ass Sofia Polcanova hinter sich. Und RB Salzburg, das zum Zeitpunkt der Gala (1.200 Gäste) in der Champions League gegen Dinamo Zagreb 1:0 gewann, ließ das Frauen-Nationalteam sowie das Skispringer-Team der Herren hinter sich und holte sich den begehrten "Niki". Wenn Sie auf "Weiterlesen" klicken, finden Sie die komplette Presseaussendung von Mittwoch Abend.

Gianni Merlo wurde als AIPS-Präsident bestätigt

22EC RomBeim 84. AIPS-Kongress in Rom wurde Gianni Merlo als Präsident des Weltverbandes der Sportjournalisten für vier weitere Jahre bestätigt. Der 75-jährige Italiener, der seit 2005 die AIPS führt, hatte bei der Wahl des neuen Exekutiv-Komitees keinen Gegenkandidaten, ebenso wie der 1,. Vizepräsident Esat Yilmaer (Türkei) und Schatzmeister Jura Ozmec (Kroatien). Neben vier neuern Vizepräsidenten wurden weitere 13 Mitglieder, darunter auch SMA-Generalsekretär Josef Langer, in das Gremium gewählt. Der nächstjährige 85. Kongress im Mai 2023 wurde an Seoul vergeben, das schon 2011 und 2017 Gastgeber dieses Meetings war. 2024 feiert dann die AIPS ihr 100-jähriges Jubiläum. Schon am Dienstag war SMA-Präsident Michael Schuen in den Vorstand der AIPS Europe gewählt worden. Auf www.aipsmedia.com gibt es alle Infos zur Wahl.

Michael Schuen wieder in die AIPS Europe gewählt

Im Rah22Europemen des 84. AIPS-Kongresses 2022 (2. bis 6. Oktober) in Rom wurde am Dienstag Vormittag SMA-Präsident Michael Schuen wieder in den Vorstand der Europa-Sektion gewählt. Der Grazer nerhielt unter zwölf Bewerbern, aus denen neun in die Exekutive einzoigen, 32 von 37 möglichen Stimmen (bei zwei ungültigen Stimmzetteln) und damit den drittbesten Zuspruch. Charles Camenzuli (Malta) setzte sich gegen seinen Herausforderer Marc Ventouillac (Frankreich) mit 26:13 Stimmen klar durch und bleibt damit Europa-Präsident. Neuer Generalsekretär der AIPS Europe ist der bisherige Schatzmeister Murat Acga (Türkeri), seine bisherige Position nimmt Erodotos Miltiadous (Zypern) ein. Am Mittwoch steht noch die Wahl der AIPS-Exekutive an, bei der Präsident Gianni Merlo (Italien) keinen Gegenkandidaten hat. Aus rot-weiß-roter Sicht will SMA-Generalsekretär Josef Langer eine weitere Periode in den Vorstand des Weltverbandes.

Ceferin: "Eine herausfordernde Zeit für die UEFA"

Merlo CeferinDer 84. AIPS-Kongress in Rom wurde am Montag mit dem Event "AIPS meets Aleksandar Ceferin" eröffnet. Der UEFA-Präsident stand AIPS-Präsident Gianni Merlo (Bild) und den Fragen der Delegierten am Nachmittag eine Stunde zur Verfügung, ehe es mit einer Polizei-Eskorte zum Flughafen und in die Schweiz ging. "Auf die UEFA warten herausfordernde Zeiten", meinte der frühere Anwalt aus Slowenien, der seit 2016 Präsident der UEFA ist. "Wir hatten fast drei Jahre gegen die COVID-Pandemie zu kämpfen und haben jetzt einen Krieg in der Ukraine. Das waren und sind keine schönen Zeiten", meinte Ceferin, der die europäischen Klubbewerbe als Erfolgsligen hervorhob. "Speziell die Europa League und die anfangs von vielen Seiten kritisierte Conference League haben sich sehr bewährt", meinte Ceferein. Man wolle den Kampf gegen Matchfixing intensivieren, "aber da bedarf es auch mehr Unterstützung der nationalen Regierungen", forderte Ceferin. Zur neuerlich aufgeflammten Idee einer "Super League" wollte er sich nicht äußern und meinte nur: "Unser Terminkalender ist voll - neue Bewerbe oder mehr Spiele kann es nicht mehr geben." Der UEFA-Präsident verwies auch auf die erfolgreiche Nations League ("das sind weit mehr als nur bessere Freundschaftsspiele") und glaubt an eine rfolgreiche WM-Bewerbung 2030 von Spanien und Portugal. Der AIPS-Kongress wird am Dienstag mit den Kontinental-Wahlen fortgesetzt, für deren Exekutive in der AIPS Europe auch wieder SMA-Präsident Michael Schuen kandidiert. Der Kongress wird am Mittwoch mit der Wahl des neuen AIPS-Exekutiv-Kommittees fortgesetzt, für das auch SMA-Generalsekretär Josef Langer vorgesehen ist. SMA-Delegationsleiter ist unser Ehrenpräsident Prof. Michael Kuhn.

Alexandra Meissnitzer ist unser neues VIP-Mitglied

MeissnitzerDie Idee entstand, als sie uns beim "Salzburg-Abend" im Rahmen unserer Tagung im Mai im Schloss Hellbrunn besucht hatte, jetzt wurde sie - auf einstimmigen Beschluss des Vorstandes hin - umgesetzt. Alexandra Meissnitzer, ehemalige Ski-Rennläuferin, zweifache Weltmeisterin 1999 und dreimal auf dem Podest bei Olympischen Spielen, bekam am Dienstag im Rahmen der Pressekonferenz zur LOTTERIEN-Sporthilfe-Gala in Wien ihren VIP-Ausweis. Überrascht meinte die Salzburgerin, die im nächsten Jahr ihr erstes halbes Jahrhundert vollenden wird: "Ich bin ja keine Journalistin!" Stimmt nicht ganz, liebe "Meisi" - als Co-Kommentatorin im ORF ist sie das natürlich sehr wohl, zudem mausert sie sich bei diversen Events als Moderatorin heraus, wie zuletzt beim zweitätigen "Forum Sicherheit im Sport" des BM für Inneres im Stift Göttweig, durch das sie meisterhaft führte. Also, liebe Alexandra - Herzlich Willkommen in unserer Mitte!

"Vidi-TV" hat die Übergabe des Ausweises an Meissnitzer durch SMA-Präsident Michael Schuen aufgenommen - auf "Weiterlesen" klicken, dort ist der Youtube-Link: 

UEFA-Präsident Ceferin beim AIPS-Kongress in Rom

22CeferinGleich zu Beginn des 84. AIPS-Kongresses in Rom (3. bis 6,. Oktober) gibt es einen prominenten Auftritt. UEFA-Präsident Aleksander Ceferin wird am Montag (3. Oktober) um 15 Uhr im TH Carpegna.Hotel zu einem Podiums-Interview mit AIPS-Präsident Gianni Merlo zur Verfügung stehen. Weitere Höhepunkte des Treffens von angemeldeten Delegierten aus 116 Ländern werden die Wahlen der AIPS Europe mit Kandidatur von SMA-Präsident Michael Schuen sowie der AIPS Executive (mit SMA-Generalsekretär Josef Langer als Kandidat) sein. Zudem sollen die Statuten überarbeitet werden. Neben Schuen und Langer ist auch unser Ehrenpräsident Prof. Michael Kuhn als SMA-Delegationsleiter und Vorsitzender der AIPS-Ethik-Kommission in Rom dabei. Der seit 2005 die AIPS führende Merlo stellt sich noch einmal, ohne Gegenkandidaten, der Wahl. Bei der AIPS Europe wird es zu einer Kampfabstimmung zwischen Charles Camenzuli (Malta) und Herausforderer Marc Ventouillac (Frankreich) kommen. Der 85. Kongress 2023 soll im kommenden Frühjahr auf Kreta stattfinden.

Rangnick: "Geld nicht die größte Motivation im Fußball"

22ForumBMIAm Dienstag wurde im Stift Göttweig (NÖ) das vom Bundesministerium für Inneres veranstaltete erste "Forum Sicherheit im Sport" eröffnet. In einer Podiumsdiskussion unter der Leitung von SMA-Präsident Michael Schuen machte ÖFB-Teamchef Ralf Rangnick eine bemerkenswerte Aussage. "Geld ist nicht die größte Motivation im Fuß ball", meinte der Deutsche. "Die rößte Motivation eines wohl jeden Fußballers ist, vom jeweiligen Trainer die bestmögliche Ausbildung zu erhalten und sich weiter zu entwickeln." An der Diskussion nahmen auch Innenminister Gerhard Karner und Österreichs Rekord-Torschützin Nina Burger teil. Neben Schuen ist Sports Media Austria bei diesem Forum durch Vizepräsident Michael Smejkal und Generalsekretär Josef Langer vertreten. Am Mittwoch geht es noch um wesentliche Fragen der Sicherheit im Sport, etwa über das Match-Fixing, die Cyber-Kriminalität und die sexuelle Gewalt im Sport. Unter anderen mit Sport-Austria-Präsident Hans Niessl, ÖFB-Präsident Gerhard Milletich und Paralympics-Präsidentin Maria Rauch-Kallat. Das Foto zeigt die Diskussionsrunde (v.l.n.r.): Schuen, Burger, Karner, Rangnick (@Joe).

Top 3 der Sportlerwahl stehen fest - die Spannung steigt!

Schuen UhlirBei einer Pressekonferenz am Dienstag in der Champions Bar im Hotel Marriott in Wien wurden die Top 3 der "Sportlerwahl 2022" bekannt gegeben - die in alphabetischer Reihenfolge veröffentlichten Namen wurden von Sporthilfe-Geschäftsführer Mag. Gernot Uhlir und SMA-Präsident Michael Schuen (Bild) präsentiert. In einer Woche, am 5. Oktober, erhalten die Sportlerin, der Sportler und das Team des Jahres im Rahmen der großen LOTTERIEN-Sporthilfe-Gala in der Wiener Stadthalle den begehrten "Niki", die nach unserer Formel-1-Legende Niki Lauda benannte Trophäe. Die Top 3 sind nun bekannt - aber es bleibt spannend!

Wer sind nun die jeweils besten drei in den einzelnen Kategorien? Bei den Damen sind es Anna Gasser, die in Peking zum zweiten Mal Snowboard-Olympiagold gehoilt hatte, sowie Skispringerin Sara Marita Kramer und die Doppel-Europameisterin im Tischtennis, Sofia Polcanova. Also ein Trio ohne Ski Alpin, weil es Kathatrina Liensberger unter den wählenden Mitgliedern von Sports Media Austria nicht aufs Podium geschafft hat. Beim "Sportler des Jahres" rittern Fußballer David Alaba (Champions League Sieger und Meister mit Real Madrid), sowie die beiden Ski-Olympiasieger Matthias Mayer und Hannes Strolz um den "Nikki". Die besten Teams - sie ergeben sich aus der Stimmenanzahl der Wahl - sind Österreichs Fußball-Frauen, Salzburgs Fußballer und die Skispringer (Kraft, Huber, Hörl, Fettner), die bei Olympia das deutsche Team geschlagen haben und Gold für Österreich holten. Dazu werden am 5. Oktonber die Sieger der Behindertensportler und Special Olympics (jeweils männlich und weiblich) gekürt. Man darf gespannt sein, wer das Rennen machen wird.

Noch Restplätze für Uni-Lehrgang in Salzburg-Rif frei

22KursAm 18. Oktober startet in Hallein-Rif der nächste "Uni-Lehrgang Sportjournalismus", bei dem junge, an unserem Beruf interessierte Menschen in vier Semestern zum "Akademischen Sportjournalisten" bzw,. zur "Akademischen Sportjournalistin" ausgebildet werden. Die Kurse finden blockweise an jeweils drei Tagen einmal im Monat statt. Man lernt dabei alles - etwa, wie man bei einem Interview verhält, wie man sich bei einem Auftritt vor der Kamera präsentiert (Bild), was die wesentlichen Dinge eines guten Artikels sind, und vieles mehr. Namhafte Referenten werden die angehenden Sportjournalisten und Sportjournalistinnen auf ihre Berufszukunft einstimmen. Und es gibt noch einige freie Plätze für den am 18. Oktober startenden neuen Kurs. Alle Infos dazu auf http://sportjournalismus.plus.ac.at oder "Weiterlesen" klicken.

43. Forum Nordicum in Kranjska Gora ist eröffnet

22NordicumDas zum 43. Mal ausgetragene "Forum Nordicum", ein Treffen der internationalen nordiscjhen Ski-Journalisten und -Journalistinnen, wuirde am Dienstag Abend in Kranjska Gora (SLO) eröffnet.. Im Mittelpunkt dieser traditionellen Veranstaltung steht diesmal die Nordische Ski-.WM 2023 in PÜlanica, die in 153 Tagen eröffnet wird. Den Anfang machte, wie jedes Jahr, der "Fischer/Löffler-Abend", bis Freitag gibt es weitere Referate, zudem werden die WM-Austragungsstätten und auch der slowenische Biathlon-Ort Pokljuka besucht. Thorsten Vom Wege, der Organisator des Forums, freut sich über die Teilnahme von über 50 Kolleginnen und Kollegen aus verschiedenen Nationen und darüber, "dass wir nach COVID dieses Meeting endlich wieder unter normalen Bedingungen abhalten können." 

Letzte Wahlchance - Dienstag, 12 Uhr, ist Schluss!

NikiNur noch wenige Stunden, exakt bis Dienstag (20. September) um 12 Uhr, können alle (wahlberechtigten) Mitglieder von Sports Media Austria die "Sportler des Jahres 2022" wählen - dann ist Schluss! Rund 200 Kolleginnen und Kollegen haben schon gewählt, wir hoffen noch auf weitere rege Wahlbeteiligung! In den Kategorien Sportlerin, Sportler und Team des Jahres werden die Top 5 aus einer allen zugegangenen Kandidatenliste gewählt, dazu werden die besten Behindertensportler und Special Olympics (jeweils männlich und weiblich) gekürt. Am 27. September werden die Top 5 mit den meisten Punkten im Rahmen einer Pressekonferenz verkündet, die Ehrung findet dann am 5. Oktober in der Wiener Stadthalle im Rahmen der LOTTERIEN-Sporthilfe-Gala (live ab 20.15 Uhr in ORF 1) statt. Dort können die Siegerinnen und Sieger ihren begehrten "Niki" (Bild), die in Erinnerung an Niki Lauda benannte Trophäe, in Empfang nehmen. Wir sind schon gespannt, wer das Rennen machen wird! An alle, die noch nicht gewählt haben - bitte noch bis Dienstag, 12 Uhr, abstimmen!

Die großen Favorits bei der Sportlerwahl 2022

VIENNA,AUSTRIA,31.OCT.18 - VARIOUS SPORTS -SPORTHILFE - Lotterien Sporthilfe-Gala. Image shows Marcel Hirscher and Anna Gasser (AUT).Photo: GEPA pictures/ Markus OberlaenderNoch bis Dienstag (20. September) um 12 Uhr können die Mitglieder von Sports Media Austria die "Sportler des Jahres 2022" in den Kategorien Sportlerin, Sportler, Team, sowie jeweils weiblich und männlich die Behindertensportler und Special Olympics wählen. Wer sind die großen Favorits beim diesjährigen Kampf um die begehrten "Nikis"? Bei der "Sportlerin des Jahres" könnte die Snowboarderin Anna Gasser (im Bild mit Marcel Hirscher bei der Gala 2018 / @GEPA Sporthilfe) für ihren zweiten Olympiasieg zum dritten Mal nach 2017 und 2018 die Trophäe gewinnen, ihre wohl schärfsten Rivalinnen dürften Katharina Liensberger (Ski Alpin) und Skisprung-Weltcupsiegerin Sara Marita Kramer sein. Noch heißer könnte es in der Kategorie "Sportler des Jahres" werden. Da haben wir mit Hannes Strolz und Matthias Mayer zwei Olympiasieger im Ski Alpin, mit Alessandro Hämmerle und Benjamin Karl zwei Peking-Goldene im Snowboard, dazu zwei Kletter-Europameister, einen Schwimm-Weltmeister auf der Kurzbahn, und mit David Alaba einen Fußballer, der in seinem ersten Jahr bei Real Madrid Meister und Gewinner der Champions League wurde. Und spannend wird es sicher auch bei den Teams werden, mit vielen Erfolgen in verschiedenen Sportarten. Man darf schon heute gespannt sein, wer das Rennen macht. Und für unsere Mitglieder gilt - nehmt euch, bitte, 10 Minuten Zeit und füllt das Wahlformular (wurde von POLYAS gemailt) bis Dienstag Mittag aus! Danke!

Nur noch einen Monat für die AIPS Awards einreichen!

22Award30Die vierte Auflage der AIPS Awards geht in die heiße Phase. Nur noch 30 Tage, also exakt einen Monat, besteht die Möglichkeit, für den weltweit größten Sportjournalisten-Preis einzureichen. Am 14. Oktober um 18 Uhr MESZ ist Schluss! Jedermann und -frau, unabhängig davon, ob man eine AIPS-Karfte hat oder bei uns Mitglied ist, kann bis dahin maximal zwei Beiträge - und das kostenlos! - online einreichen. Die Dotation ist unverändert hoch - 8.000 US Dollar für die einzelnen Kategorien-Siegerarbeiten, 3.000 für die Zweiten uind noch 2.000 US Dollar für alle Dritten. Es kann in den Bereichen Video, Audio, Writing, Photo und Young Reporters eingereicht werden. Für die Jungtalente gibt es kein Geld, aber eine Akkreditierung zu einem sportlichen Großereignis. Im Vorjahr hat mit Heidi Iro (Red Bull TV) in der Video-Kategorie erstmals ein rot-weiß-roter Beitrag den Sprung aufs Podest geschafft, die Salzburgerin wurde Zweite und Europas Beste. Einen Sieg in der Europawertung gab es auch für Jungreporter Thomas Rathgeb für einen beitrag in ORF Sport+. Machen auch Sie mit, nützen Sie diese Chance! Alle Detail-Infos auf www.aipsawards.com bzw. hier (englisch): Dates, prizes, rules: 30 things to know about the AIPS Sport Media Awards 2022 - AIPS Media

2022 mit Sicherheit zwei neue "Sportler des Jahres"

Kies KriechIm Vorjahr hatten Rad-Olympiasiegerin Anna Kiesenhofer und Ski-Weltmeister Vincent Kriechmayr (Bild) die begehrten "Nikis" gewonnen, im Jahr 2022 wird es aber mit Sicherheit neue "Sportler des Jahres" geben, die bei der großen LOTTERIEN-Sporthilfe-Gala am 5. Oktober in der großen Halle der Wiener Stadthalle geehrt werden - denn beide Titelverteidiger stehen diesmal nicht auf der Kandidatenliste, die von der Kommission festgelegt wurde. Derzeit und noch bis 20. September mittags wählen die Mitglieder von Sports Media Austria ihre Top 5 in den Kategorien Sportlerin, Sportler und Team des Jahres sowie ihre Top-Athleten bei den Behindertensportlern und Special Olympics (jeweils Damen und Herren). Man darf gespannt sein, wer sich am Ende durchsetzen wird - die Namen der jeweils fünf Athleten und Athletinnen bzw. Teams mit den meisten Stimmen werden am 27. September (9 Uhr, Marriott Wien) in einer Pressekonferenz bekanntgegeben. Rund 100 unserer Mitglieder haben in den ersten 48 Stunden schon ihre Stimme abgegeben. Checken Sie ihre Mails (auch ev. im SPAM), unser Wahl-Partner Polyas hat Ihnen einen persönlichen Zugang zum Wahlformulatr zugeteilt - bitte bis spätestens Dienstag, 12 Uhr wählen!

Login

Wir verwenden auschließlich systeminterne Cookies. Keine Daten werden an Externe/Dritte weiter gegeben. Bei Ablehnung sind die Funktionen der Website eingeschränkt.