Tagung 2019 im April rund um den Wien-Marathon

logo VCMErstmals nach 20 Jahren wird die Jahrestagung von Sports Media Austria 2019 wieder in Wien stattfinden - und zwar vom 5. bis 7. April rund um den Vienna City Marathon. Unsere auswärtigen Gäste werden im Austria Trend Hotel Ananas wohnen, die Wiener sind natürlich "Heimschläfer". Los gehts mit der Abschluss-Pressekonferenz des Vienna City Marathons am Freitag Vormittag, am Nachmittag wird es im Hotel Ananas Diskussionen bzw. Vorträge geben, abends findet die große Gala statt, die heuer drei Höhepunkte hat. Neben der Preisverleihung zum Sports Media Austria-Journalistenpreis - presented by Coca-Cola feiern wir auch unser 70-jähriges Bestandsjubiläum. Und rund um die Special Olympics wird es auch ein Abend der Inklusion. Samstag Vormittag folgt (im Radisson Blu Park Royal Hotel beim Technischen Museum) unsere Generalversammlung, dann geht´s zur Kaiserschmarrn-Party ins Wiener Rathaus und am Nachmittag präsentiert der ÖHB die Handball-EURO 2020 der Herren, die in Wien und Graz gespielt wird. Sonntag dann der große Höhepunkt mit dem Besuch des Vienna City Marathons. Auch eine Präsentation der Sportstadt Wien ist für unsere Tagung geplant. WICHTIG: Anmeldungen, die jetzt noch eintreffen, können nur noch auf eine Warteliste gesetzt werden, da wir komplett voll sind. Freilich hoffen wir, dass möglichst viele unserer Mitglieder zur Generalversammlung kommen werden. Ein noch provisorisches Programm finden Sie unter "weiterlesen".

Ehrenmitglied Karl-Heinz Schwind ist 90 Jahre

1029 SchwindDer Jubilar des Monats Februar feiert heute, Montag, die Vollendung seines 90. Lebensjahres! Karl-Heinz Schwind (Bild), langjähriger Redakteur der "Kronen Zeitung", war nicht nur über mehr als drei Jahrzehnte Box- und Fußball-Experte der "Krone", sondern hatte auch eine künstlerische Ader. Im Atelier seines Zweitwohnsitzes Zeiselmauer malte "Kahei" sehr gerne und viele Bilder. "Und auch sehr schöne, ich habe auch zwei davon daheim", sagt SMA-Ehrenpräsident Prof. Michael Kuhn, der Schwinds Chef war und ihn so beschreibt: "Er war ein in jeder Hinsicht hervorragender Sportjournalist. Er brillierte stets durch sein Fachwissen, war nie aus der Ruhe zu bringen, war nie aggressiv - auch nicht beim Schreiben." Schwind hatte sich (nicht nur) in der Glanzzeit von Hans Orsolics sehr um die Popularität und Entwicklung des beliebten Boxers eingesetzt. Heute noch befasst sich unser Ehrenmitglied sehr intensiv als Sporthistoriker, er hat unglaublich viele Relikte aus alter Zeit. Schwind ist mit seinen 90 Jahren unser drittältestes Mitglied nach seinem Freund Hans Wimmer (Jahrgang 1925) und Richard Weilinger (1928). Unser Jubilar, der sich nach einem unglücklichen Sturz im Vorjahr gottlob davon wieder erholte, ist nach wie vor aktiv. Er ist praktisch bei jedem unserer zweimal im Jahr abgehaltenen Senioren-Abenden dabei. Uns bleinbt nur, Karl-Heinz Schwind zum heutigen 90er herzlichst zu gratulieren und ihm vor allem Gesundheit für die nächsten Jahre zu wünschen. Daher, und wohl im Sinne aller unserer Mitglieder: Happy birthday, lieber Karl-Heinz!

70 Jahre Sportjournalisten in Österreich

strablSports Media Austria hat im Jahr 2019 ein Jubiläum zu feiern. Vor 70 Jahren wurde die Vereinigung Österreichischer Sportjournalisten vom legendären und unvergessenen Josef "Pepi" Strabl (Bild) gegründet. Strabl, der bis zu seinem Tod im März 1997 Präsident unserer Vereinigung war, hatte im November 1948 die "Fachgruppe Sportjournalisten" im ÖGB und im Frühjahr 1949 den dazugehörigen "Sozialverein", aus dem wir hervorgegangen sind, gegründet. Nach Strabls Tod und der fast zeitgleichen Reorganisation im ÖGB wurde die Fachgruppe getilgt, aus dem Sozialverein entstand der "ÖSC - Österreichischer Sportjournalisten Club", dessen Name von der Generalversammlung 2001 in Abtenau auf "Sports Media Austria" geändert wurde. Vor 70 Jahren wurde auch erstmals die Wahl zu Österreichs Sportlern des Jahres durchgeführt - die ersten Sieger waren 1949 Radsportler Richard Menapace und die spätere Fecht-Olympiasiegerin Ellen Müller-Preis. Vor 40 Jahren gab es auch eine große Ehrung für verdiente Kollegen im Wiener Rathaus, die vom damaligen Bürgermeister Dr. Helmut Zilk und vom damaligen Sportstadtrat Dr. Michael Häupl vorgenommen wurde (siehe unter "weiterlesen" einen Artikel aus der "AZ - Arbeiter Zeitung"). Heuer feiern wir unser 70-jähriges Bestandsjubiläum mit einer großen Gala am 5. April in Wien im Rahmen unserer Tagung 2019, die erstmals nach 20 Jahren und aus Anlass unseres 70-Jahre-Jubiläums wieder in der Bundeshauptstadt abgehalten wird. Für den Gala-Abend haben sich auch schon Gäste aus dem Ausland angemeldet, allen voran Gianni Merlo, der Präsident des Weltverbandes der Sportjournalisten (AIPS). Ferner dürfen wir KollegInnen aus Deutschland, Luxemburg, Slowenien und Ungarn bei uns begrüßen.

 

Sportjournalistenpreis 2019 - Einreichung ab 11. Februar

SJpreisTrophäeEs ist wieder soweit! Ab 11. und bis Ende Februar 2019 kann wieder für den Sports Media Austria-Journalistenpreis - presented by Coca-Cola eingereicht werden! Für Mitglieder unserer Vereinigung ist die Teilnahme kostenlos, für Nicht-Mitglieder wird eine kleine Gebühr zur Bearbeitung eingehoben. Es gibt auch heuer wieder die Kategorien Print, TV/Radio, Foto, Multimedia (jeweils mit 1.000 Euro dotiert) sowie Nachwuchs (500 €). Der Gesamtsieger (außer Nachwuchs) erhöht den Gewinn auf 2.000 Euro. Der Preis, der zum 16. Mai vergeben wird, ist bereits auf dieser Website - siehe Journalistenpreis (rechts oben) - ausgeschrieben. Im Jahr 2018 hat Martin Unger vom ORF den Gesamtpreis gewonnen. Sein TV-Beitrag "20 Jahre Hermann Maier", der an den fatalen Sturz des Skistars bei den Olympischen Spielen 1998 in Nagano erinnerte, landete auch beim weltweiten AIPS Awards (1273 Einreichungen aus 119 Ländern in acht Kategorien) im Spitzenfeld - er wurde in der Kategorie "Video - Athlete Profile" hervorragender Fünfter. Es zahlt sich also aus, sich um die von Beatrix Kaufmann entworfene Trophäe zu bewerben! Detail-Infos siehe auf dieser Website unter "Journalistenpreis", im Februar-Newsletter, der dieser Tage versendet wird sowie in einem persönlichen Mail, das alle Mitglieder zeitgerecht vor Beginn des Einreichungs-Zeitraums erhalten werden.

AIPS und UEFA suchen Jungreporter für Unter-21-EM

Logo U21EMFür die Endrunde der Unter 21-EM in Italien suchen die AIPS (Internationaler Sportjournalisten-Verband) und die UEFA (Europas Fußball-Verband) noch junge JournalistInnen bis 27 Jahre, die von 16. bis 30. Juni 2019 als Young Reporter an dieser Europameisterschaft teilnehmen und für ihre berufliche Zukunft viel lernen wollen. Die Kosten für die Reise und den Aufenthalt werden von der UEFA übernommen. Alles Weitere unter Weiterlesen - hier stehen auch alle Infos über die Bewerbungs-Kriterien. Österreichs Unter-21-Team hat sich ja erstmals für eine EM-Endrunde qualifiziert und spielt in einer Gruppe mit Serbien (Triest am 17. Juni) sowie Dänemark (am 20. Juni) und Deutschland (beide in Udine, am 23. Juni). Wir werden nach Eingang der Bewerbungen zwei bis drei auswählen, die letzte Entscheidung trifft dann allerdings die AIPS. Österreich hat schon mehrere Male "Young Reporter" für dieses Programm entsandt, fast alle sind längst sportjournalistisch aktiv.

Media Golf Austria sucht Teilnehmer an Journalisten-WM

Logo MediaGolfMedia Golf Austria, die Plattform für Golf spielende Medienleute, sucht Teilnehmer für die Journalisten-Weltmeisterschaft 2019, die von 2. bis 7. Juli in Südspanien ausgetragen wird. Gerne kommen wir dem Wunsch unserer Kollegen nach und weisen hiermit einerseits auf die Homepage https://mediagolf.at/news hin, wo auch die Termine von nationalen Turnieren und alle weiteren Informationen aufgelistet sind, und andererseits auf die Homepage der Journalisten-WM in Spanien, www.worldmediagolf.com - hier gibt es auch den Folder und alle Infos, wie man sich für die WM anmelden kann. Etliche Mitglieder von Sports Media Austria sind auch in der Media Golf Austria vereint. So war der frühere ORF-Kommentator Erich Weiss 21 Jahre lang Präsident, er ist nun Ehrenpräsident wie sein langjähriger Regie-Kollege Lucky Schmidtleitner. Aktueller Präsident ist Martin Ritzer von GEPA-Pictures, Vizepräsidenten sind Peter Rietzler (Laola1) und Joschi Kopp (Kleine Zeitung). Bei "Weiterlesen" erfahren Sie mehr über Media Golf Austria.
 

AIPS Cards: Österreich weltweit auf Rang 4

AIPS LOGO newBeim 82. AIPS-Kongress von 21. bis 24. Jänner in Lausanne stand Österreich nicht nur bei der AIPS-Awards-Gala durch die Ehrung von Ehrenpräsident Prof. Michael Kuhn für sein Lebenswerk im Mittelpunkt, auch beim Thema AIPS-Karten spielt Sports Media Austria eine weltweit gewichtige Rolle. Mit 269 Karten (Stand 31.12.2018) ist Österreich in der Weltwertung Vierter hinter China (872), Japan (647) und Großbritannien (317) und vor Deutschland (267). Mit dem internationalen Sportjournalisten-Ausweis haben die Inhaber Vorrechte bei gewissen Akkreditierungen, zum Beispiel auch bei Spielen in Europas großen Fußball-Ligen. Allerdings steht die Karte nur hauptberuflich tätigen SportjournalistInnen zu. Die aktuelle Periode läuft mit Ende 2019 ab, im Herbst 2019 bitten wir unsere Mitglieder wieder um die Verlängerung für zwei weitere Jahre (2020-2021). Sie werden rechtzeitig mittels unseres Newsletters und auf dieser Homepage daran erinnert. Der AIPS-Kongress 2020 findet übrigens im Februar des nächsten Jahres in London statt.

Michael Kuhn erhielt AIPS Award für sein Lebenswerk

Kuhn BachHohe Auszeichnung für den langjährigen Präsidenten und jetzigen Ehrenpräsidenten von Sports Media Austria, Prof. Michael Kuhn - er erhielt Montag Abend in Lausanne am ersten Tag des 82. AIPS-Kongresses den AIPS Award für sein Lebenswerk. Kuhn, der von 1997 bis 2014 Präsident unserer Vereinigung war und in Bad Ischl zum Ehrenpräsidenten ernannt wurde, erhielt den Award aus den Händen von IOC-Präsident Thomas Bach (im Bild Mitte) und AIPS-Präsident Gianni Merlo (links). Das Exekutiv-Kommitee der AIPS hatte in der Sitzung Ende Oltober in Doha beschlossen, Michael im Rahmen des AIPS Awards-Abends in Lausanne diese Ehrung zuteil werden zu lassen. Der Beschluss sowie die Vorbereitungen der Ehrung wurden so streng geheim gehaten, dass unser Ehrenpräsident völlig überrascht war, als er auf die Bühne gebeten wurde. Es gab Standing Ovations, die minutenlang andauerten. Kuhn zeigte sich sichtlich gerührt und war - was bei ihm höchst selten vorkommt - sprachlos. Bei der Awards-Ehrung gewannen zwei deutsche Kollegen, einer von ihnen die Audo-Konkurrenz. Pirmin Styrnol und sein Partner Jürgen Schmidt für einen Beitrag in SWR3 über den letzten lebenden Fußball-Weltmeister 1954, Horst Eckel. Styrnol, der einige Zeit in Österreich gearbeitet hatte, war auch zweimal SMA-Preisträger - 2014 mit "You´ll never walk alone" und 2015 für "Sport im Strafvollzug", jeweils gesendet in der Ö1-Serie "Momente des Sports". Der jetzige AIPS-Preis ist mit stattlichen 8.000 US Dollar dotiert. Martin Unger (ORF) landete in der Kategorie "Video - Athlete Profile" für seinen Beitrag "20 Jahre Hermann Maier" auf Platz 5 - herzliche Gratulation! Stark auch Fritz Neumann (DER STANDARD), der für seinen Aufdeckungs-Artikel über sexuelle Übergriffe im Alpinen Skisport unter die besten 10 Bewerbungen Europas kam. Insgesamt gab es in den acht Kategorien 1273 Einreichungen aus 119 Ländern und allen Kontinenten. Der eigentliche Kongress der AIPS wird am Dienstag Vormittag gestartet und Mittwoch Abend beendet.

Ex-ORF-Sportchef Hans Huber ist 75 Jahre

Huber HansAm heutigen Montag feiert wieder einmal eines unserer langjährigen Mitglieder einen besonderen Ehrentag: Hans Huber, zuletzt Sportchef des ORF und über Jahrzehnte Kommentator, vor allem bei Fußballspielen, vollendet sein 75. Lebensjahr. Der am 21. Jänner 1944 geborene Hans begann seine journalistische Laufbahn, wie viele andere auch, als schreibender Sportjournalist bei der Tageszeitung DIE PRESSE, ehe es ihn zum Fernsehen verschlug. Hubers große Liebe gehört dem Fußball. Er selbst spielte bis ins höhere Alter in der Sportjournalisten-Mannschaft und haut auch heute noch, so gut es geht und wann immer sich Gelegenheit dazu ergibt, auf die Kugel. Er war in seiner Zwit als ORF-Sportchef auch Vorstandsmitglied unserer Vereinigung. Wir wünschen Hans Huber, aber auch dem heute 60 Jahre gewordenen Golf-Experten Elgar Zelesner, zu diesem Ehrentag Alles Gute und vor allem Gesundheit für die nächsten Jahre.

AIPS-Kongress in Lausanne mit großer Gala

AIPS LOGO newVon Montag bis Donnerstag kommender Woche findet der 82. AIPS-Kongress in Lausanne statt. Die "Stadt des Sports" in der Schweiz, in der viele Institutionen des Sports (unter anderem das IOC) ihren Sitz haben, wird für vier Tage rund 300 Delegierte aus etwa 100 Ländern beherbergen. Höhepunkt des Kongresses ist gleich am ersten Tag ein Gala-Abend mit der Verleihung der AIPS Awards an die Top 3-Preisträger der einzelnen Kategorien. Die zweistündige Veranstaltung wird live im katarischen Sportsender "beIN" übertragen, da der Journalistenpreis vom katarischen Sportjournalisten-Verband organisiert und finanziert wurde. Zwei österreichische Beiträge haben es unter 1273 Einreichungen ins Spitzenfeld geschafft, sind aber am Podest vorbeigeschrammt. Dafür ist ein deutscher Kollege, der einige Zeit in Wien gelebt hatte und in dieser Zeit auch unser Mitglied war, in der Radio-Kategorie unter den Top 3. Wir gratulieren Pirmin Styrnol, der 2015 den SMA-Radiopreis für einen Beitrag "Momente am Sonntag" in Ö1 über "Sport im Strafvollzug" gewonnen hatte, herzlich. Er hat sogar noch Chancen auf den mit stattilichen 8.000 US Dollar dotierten Gesamtsieg - denn die Reihenfolge 1 bis 3 pro Kategorie wird erst vor Ort in der Schweiz festgelegt. Am AIPS-Kongress nehmen aus Österreich Josef Langer als Mitglied der AIPS-Exekutive, Ehrenräsident Prof. Michael Kuhn als Chef der AIPS-Ethik-Kommission sowie als 1. Delegierter Mag. Stefan Grüneis und als 2. Delegierter (Dank für seine langjärige SMA- und AIPS-Tätigkeit) Günter Pfeistlinger teil.

Luka Modric AIPS-Welt- und Europa-Sportler des Jahres

ModricDer kroatische Fußball-Internationale Luka Modric (Bild) gewann nach der weltweiten Wahl durch die AIPS nun auch die Wahl des Europa-Verbandes der Sportjournalisten (AIPS Europe) und wurde gleich doppelter Sportler des Jahres. Der Vize-Weltmeister 2018 und vierfache Sieger der Champions League mit Real Madrid setzte sich in beiden Wahlen vor den Tennis-Assen Novak Djokovic (Serbien) und Roger Federer (Schweiz) durch. Bei der weltweiten AIPS-Wahl landete der siebenfache Alpin-Weltcupsieger und Doppel-Olympiasieger von Pyeongchang, Österreichs Marcel Hirscher, auf dem achten Platz. Die US-Turnerin Simone Biles siegte weltweit bei den Damen. Dahinter drei Sportlerinnen auf den Rängen 2 bis 4, die bei der Europawahl die Plätze 1 bis 3 erreichten - die Tschechin Ester Ledecka, die bei Olympia sowohl im Snowboard (Paralell-Riesenslalom) als auch im alpinen Skisport (Super-G) Gold geholt hatte, Rumäniens Tennis-Ass Simona Halep und die norwegische Fußballerin Ada Hegerberg. AIPS-Mannschaft des Jahres wurde Fußball-Weltmeister Frankreich. 359 JournalistInnen aus 87 Ländern nahmen an den diesjährigen Wahlen teil.

Foto: AIPS Europe

AIPS Awards: Zwei Österreicher knapp am Podest vorbei

AIPS awardsKnapp vorbei ist auch daneben - leider hat es kein österreichischer Beitrag geschafft, unter die Top 3 der diesjährigen AIPS Awards zu schaffen. Immerhin zwei Einreichungen kamen aber unter die Top 10, einer von ihnen sogar unter die Top 5. Martin Unger, der für seine ORF-Dokumentation "20 Jahre Hermann Maier" schon den Sports Media Austria Journalistenpreis 2018 - presented by Coca-Cola für sich entschieden hatte, schrammte nur hauchdünn am Podest und damit an einer Einladung zur Ehrung sowie am Preisgeld (8.000 US Dollar für Platz 1, 3.000 für Platz 2 und 2.000 für Platz 3) vorbei. Er war, soviel war von der AIPS zu erfahren, unter den Top 5. Fritz Neumann, der seine Enthüllungs-Geschichte im STANDARD über angebliche sexuelle Übergriffe im Skiverband (Stichwort: Nicole Werdenig) eingereicht hatte, kam jedenfalls unter die Top 10 seiner Kategorie. Insgesamt nahmen an diesem Award, der vom katarischen Sportjournalistenverband ausgeschrieben und finanziert wurde, 1273 Einreichungen aus 119 Ländern in 8 Kategorien teil. Aus Österreich wurden 17 Arbeiten zur Beurteilung durch die Jury eingereicht. Die Ehrung findet im Rahmen des 82. AIPS-Kongresses am 21. Jänner 2019 im noblen Beau Rivage-Hotel Lausanne statt, die Top 3 jeder Kategorie sind dazu eingeladen. Die Reihenfolge 1 bis 3 wird erst unmittelbar vor der Veranstaltung in Lausanne festgekegt. Wenn Sie die Besten der einzelnen Kategorien sehen wollen, klicken Sie einfach auf "Weiterlesen".

Gasser, Mayer, Salcher Kärntens Sportler des Jahres

18 SPKgalaZum 54. Mal wurden am Samstag, traditionell im Casineum Velden, Kärntens Sportler des Jahres geehrt. Die Wahl 2018, durchgeführt vom SPK (Sportpresseklub Kärnten), brachte keine Überraschungen. Bei den Damen gewann Österreichs Sportlerin des Jahres 2017 und 2018, Anna Gasser. Die Snowboard-Olympiasiegerin setzte sich gegen Vanessa Herzog (Eisschnelllauf) und Magdalena Lobnig (Rudern) durch. Sieger in der Männer-Kategorie wurde erwartungsgemäß Olympiasieger Matthias Mayer vor Max Franz (beide Ski Alpin), dahinter schaffte es Billard-Ass Albin Ouschan auf Platz 3. Mannschaft des Jahres wurden die Volleyballer von Aich/Dob, die 2018 die Mitteleuropa-Liga gewannen. Im Beisein von Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser wurden etliche weitere Kärntner Sportpersönlichkeiten ausgezeichnet, darunter Alpin-Skifahrer Markus Salcher als Behindertensportler des Jahres - und SMA-Rechnungsprüfer Kurt Raunegger, der heuer zurückgetretene Geschäftsführer des SPK. Er hat die Geschicke an Dietmar Triebnig abgegeben. Seitens Sports Media Austria waren Ehrenpräsident und Wahl-Kärntner Prof. Michael Kuhn, Generalsekretär Josef Langer und Ehrenmitglied Günter Pfeistlinger vertreten.

Foto: Kärntens Sportler des Jahres 2018 (v.l.n.r.): Matthias MAYER, Anna GASSER und Markus SALCHER. - @Dieter ARBEITER

SMA-Besuch bei slowenischer Sportgala in Laibach

SLO 18Die guten Beziehungen zwischen den Sportjournalisten-Verbänden von Slowenien und Österreich wurden am Mittwoch in Laibach einmal mehr gepflegt. Bei der - wie bei uns live im TV-Hauptabendprogramm übertragenenen - Sportgala statteten SMA-Generalsekretär Josef Langer und SMA-Ehrenmitglied Günter Pfeistlinger als Vertreter des Sportpresseklubs Kärnten nicht nur den Kollegen einen Besuch ab, sondern trafen vorab auch Sloweniens Staatspräsident Borut Pahor an dessen Amtssitz und Sportminister Jernej Pikalo. Bei der eineinhalbstündigen Gala wurden Sloweniens Sportler des Jahres 2018 ausgezeichnet. Bei den Herren gewann der erst 19-jährige Luka Doncic, der seit heuer in der amerikanischen Basketball-Liga NBA für die Dallas Mavericks spielt, sowie bei den Damen Janja Garnbret, die im September in Innsbruck Kletter-Weltmeisterin geworden war.

Foto (v.l.n.r.): Sloweniens Sportminister Jernej PIKALO, SMA-Ehrenmitglied und SPK-Vertreter Günter PFEISTLINGER, Sloweniens Staatspräsident Borut PAHOR, SMA-Generalsekretär Josef LANGER und Sinisa UROSEVIC, Vizepräsident der slowenischen Sportjoutnalisten. - @SMA

Ausweise - erst wieder ab Mitte Jänner 2019

Ausweis hintenAuf Grund der bevorstehenden Feiertage teilen wir mit, dass alle in den letzten Tagen eingetroffenen und demnächst gestellten Anträge zur Mitglieds-Aufnahme bzw. Verlängerung der Mitgliedschaft bis Ende 2019 erst nach den Feiertagen bearbeitet werden können. Als Deadline sowohl für die SMA-Mitgliedschaft als auch für einen eventuellen Antrag auf den internationalen AIPS-Ausweis gilt der 15. Jänner 2019. Um den Vorgang bei Neuanträgen zu beschleunigen, ist es stets nützlich, gleich mit dem Antrag bzw. separatem Mail an uns einen Nachweis über die Tätigkeit zu erbringen. Bei dieser Gelegenheit weisen wir darauf hin, dass unsere Mitglieder-Kommission jeden Antrag gründlich prüft und nur jene KollegInnen zur Aufnahme empfiehlt, die den entsprechenden Nachweis erbringen. Der AIPS-Ausweis steht generell nur hauptberuflich sportjournalistisch tätigen Mitgliedern unserer Vereinigung zu. Von Fotografen verlangen wir den Gewerbeschein.

Toni Sailer-Stipendium an Jennifer Wenth übergeben

WKO18 4Das diesjährige "Toni Sailer-Stipendium" wurde wenige Tage vor Weihnachten an die heuer im Frühjahr vom Wettkampfsport zurückgetretene Leichtathletin Jennifer Wenth vergeben. In Vertretung des erkrankten SMA-Präsidenten Mag. Hans Peter Trost übergab Generalsekretär Josef Langer gemeinsam mit Mag. Monika Elsik als Vertreterin der WKO den Gutschein. Seit dem Tod der Skilegende Toni Sailer vergibt die Wirtschaftskammer Österreich in Kooperation mit unserer Vereinigung diese mit 3.000 Euro dotierte Auszeichnung jährlich an Athleten, damit diese nach ihrer aktiven Sportkarriere leichter den Sprung ins Berufsleben schaffen. Heuer entschied sich der Vorstand von Sports Media Austria dafür, dieses Stipendium Jennifer Wenth zugute kommen zu lassen.

Foto: WKO

Zwei Österreicher dürfen noch auf den AIPS Award hoffen

Unger 1Fast 1300 Beiträge in den acht Kategorien, um rund 500 mehr als beim ersten Mal 2015, wurden für den AIPS Award 2018 eingereicht, und zwei Österreicher dürfen weiter hoffen, unter die Top 3 zu kommen und gutes Preisgeld zu gewinnen. Die AIPS veröffentlichte die Top 20-Beiträge in den einzelnen Kategorien - da sind unter "Video" und unter "Print" jeweils ein Mitglied unserer Vereinigung zu finden. Einerseits ORF-Kollege Martin Unger, der für seinen TV-Beitrag "20 Jahre Hermann Maier" heuer den Sports Media Austria-Journalistenpreis - presented by Coca-Cola gewonnen hat und dafür bei unserer Tagung in Kufstein geehrt wurde (siehe Bild), und andererseits Fritz Neumann, der im STANDARD die Sexual-Affäre rund um die Ex-Skiläuferin Nicole Werdenig aufgedeckt hat. Zunächst waren aus den fast 1300 Bewerbungen rund 1000 ausgeschieden worden, 270 wurden der Jury zur Bewertung vorgelegt, die letzten 20 pro Kategorie blieben übrig. Insgesamt hatte es 17 österreichische Beiträge gegeben. Die Top 3 werden zur AIPS Awards Gala am 21. Jänner 2019 ins Hotel Beau Rivage nach Lausanne eingeladen. die Reihenfolge 1 bis 3 (Dotation 8.000, 3.000 und 2.000 US Dollar) wird erst vor Ort festgelegt.

Lösung im Fotografen-Konflikt bei den Graz 99ers

Foto KW1601Packende Eishockey-Fotos aus der EBEL - wie jenes rechts - schafften es schon mehrmals, als GEPA-Foto der Woche auf unserer Homepage veröffentlicht zu werden. Zuletzt hatte es allerdings beim aktuellen Tabellenführer der Erste Bank-Eishockeyliga, den Graz 99er, Probleme bei Akkreditierungen der Fotografen gegeben. Der Klub hatte nämlich nur jenen Fotografen bzw. Agenturen Zutritt zu den Heimspielen gewähren wollen, die mindestens zwei Fotos den 99ers für ihre Website und Presse-Aussendungen kostenfrei zur Verfügung stellten. Der Protest war groß, das Problem wurde auch an Sports Media Austria herangetragen. Wir bezogen sofort Stellung und waren bzw. sind der Meinung, dass derartige Praktiken inakzeptabel seien. Nach Gesprächen zwischen SMA und der EBEL kam es nun auch zu einem in Graz zwischen Vertretern der 99ers, der besonders betroffenen Agentur GEPA Pictures und unserer Vereinigung. Es konnte eine Lösung gefunden werden, die mündlich per Handschlag geschlossen wurde und - hoffentlich - in Zukunft nicht wieder infrage gestellt wird. Besonders unsere Vizepräsidenten Mag. Stefan Grüneis als APA-Sportchef und Eishockey-Intimus und Michael Schuen, der zu dem Gespräch in die Kleine Zeitung gebeten hatte, haben sich zur Lösung des Problems große Verdienste erworben. Wir haben damit abermals und wiederholt bewiesen, dass Sports Media Austria eine Interessensvertretung für ALLE Kolleginnen und Kollegen ist und sich auch als Dienstleister für die Kollegenschaft sieht. Danke an alle Beteiligten, dass dieser Konflikt nun beseitigt ist und es auch bei den Graz 99ers wieder professionelle Arbeitsbedingungen für Fotografen gibt.

Wir trauern mit Günter Pfeistlinger um seine Lilo

LiloMehr als sechs Monate sind seit dem unsäglichen Verkehrsunfall am 9. Mai in Kärnten, auf der Heimfahrt von unserer Tagung in Tirol, vergangen - am Freitag Nachmittag hat Lilo Pfeistlinger, die Gattin unseres langjährigen Präsidiums- und jetzigen Ehrenmitglieds Günter Pfeistlinger, dem Kampf ums Überleben verloren. Sie starb im LKH Villach, in dem sie seit dem Unfall lag, im Alter von 78 Jahren. Lilo war fast sechs Monate auf der Intensiv-Station des Krankenhauses gelegen, im Oktober schien sich ihr Zustand zu normalisieren. Doch zuletzt gab es Rückschläge, in der Vorwoche eine leider erfolglose Operation, ehe ihre Nieren versagten. Lilo war am 9. Mai als Lenkerin ihres Fahrzeugs, vermutlich durch einen Sekundenschlaf, auf die Gegenfahrbahn der Bundesstraße 100 bei Pusarnitz geraten und frontal mit einem Polizei-Auto zusammengeprallt. Während der Polizist zum Glück nur leichte Verletzungen erlitt, brach sich Günter als Beifahrer im Unfallwagen etliche Rippen. Er ist mittlerweile aber wieder (fast) völlig hergestellt. Aber jetzt trauern wir alle mit ihm und seiner Familie um seine geliebte Lilo, mit der er 60 Jahre verheiratet war. Wir wünschen unserem Günter viel Kraft in dieser schweren Zeit und nehmen in tiefer Trauer Abschied von Lilo.

Die Verabschiedung findet am Freitag, dem 14. Dezember 2018, um 13 Uhr auf dem Klagenfurter Friedhof Annabichl statt. Zur Parte auf "Weiterlesen" klicken.

 

Walter Koch vollendet 70. Lebensjahr

966 KochEinen besonderen Jubilar unter unseren Mitgliedern gibt es heute, Samstag. Am 24. November 1948, vor also genau 70 Jahren, erblickte Walter Koch das Licht dieser Welt. Heute, 70 Jahre später, blickt der Kollege auf ein bewegtes Leben zurück. Einerseits hauptberuflich viele Jahre als Pilot unterwegs, andererseits gehört seine Liebe den Tieren allgemein und dem Pferdesport im Besonderen. Walter arbeitet seit vielen Jahrzehnten als Berichterstatter von den Pferderennen in Wien und Umgebung und ist in unserer Vereinigung auch als Ersatz-Rechnungsprüfer tätig. Im Beisein geladener Gäste feierte der Hundeliebhaber am Freitag seinen Ehrentag, zu dem die Mitglieder von Sports Media Austria herzlich gratulieren. Was wir unserem Freund Walter Koch in erster Linie wünschen, ist Gesundheit für die nächsten Jahre und die Zuneigung seines geliebten Hundes. Am heutigen 24. November feiert auch ein Salzburger Kollege - Christian Maier vollendet sein 50. Lebensjahr. Im November haben schon andere Mitglieder "runde" Ehrentage gefeiert. Richard Weilinger wurde stolze 90 Jahre, Tirols ORF-Sportchef Dr. Fred Lentsch 60 und Judit Bodnar 50 Jahre. Wir gratulieren allen Jubilaren herzlich.

Login

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.