Nun also doch! Einige Printmedien dürfen zum Daviscup

DaviscupDass beim Daviscup-Event am kommenden Wochenende in Innsbruck keine Zuschauer zuigelassen sind, steht nicht nur auf der ÖTV-Homepage (siehe Foto des Center Courts - @Faksimilie ÖTV-Website), sondern ist auch allgemein bekannt. Allerdings wollte man auch die Berichterstatter von Printmedien komplett aussperren. Daraufhin protestierten wir als Vereinigung Österreichischer Sportjournalistinnen und Sportjournalisten gegen diese Maßnahme vehement bei ÖTV-Geschäftsführer Thomas Schweda. Und siehe da, einen Tag später hat man uns mitgeteilt, dass fünf Berichterstatter von Printmedien nicht nur ins Pressezentrum dürfen, sondern auch Zugang in die Halle haben werden. Damit war unser Protest erfolgreich! Dass nicht alle in Zeiten wie diesen Zugang haben können, ist auch uns klar. Aber mit dieser begrenzten Anzahl von Personen in der Halle hat man am Ende doch einen machbaren Kompromiss gefunden, an dem auch unser Präsident Hans Peter Trost maßgeblichen Anteil hat. Jetzt hoffen und wünschen wir unserem Daviscup-Team für das Wochenende den bestmöglichen sportlichen Erfolg!

Jung-Reporterin Silvana Strieder trifft Bach und Infantino

21 StriederSie ist ein Produkt unserer Young Academy, wo sie vor einigen Jahren erstmals mit Sportjournalismus so richtig in Berührung kam. Mittlerweile ist Silvana Strieder fix im Geschäft, ist beim KURIER - und gilt als rot-weiß-rote "Botschafterin" in der AIPS. Seit die gebürtige Kärntnerin 2018 bei der Unter-21-Fußball-EM in Italien Teil des AIPS-Young-Reporter-Programms war, ist sie international gefragt. Vor einigen Monaten wurde sie als einzige Jung-Reporterin weltweit nach Lausanne eingeladen, um bei einer Buchpräsentation mit Thomas Bach dem IOC-Präsidenten einige Fragen stellen zu dürfen, Samstag flog Silvana schon wieder in die Westschweiz. Sie nimmt auf Einladung von AIPS-Präsident Gianni Merlo an einem weiteren Seminar teil, bei dem es in der kommenden Woche nicht nur ein neuerliches Treffen mit Bach geben wird, sondern in Zürich auch eines mit FIFA-Präsident Gianni Infantino. Ausgewählte junge Kolleginnen und Kollegen aus aller Welt sind bei diesem Treffen in der Schweiz dabei, Silvana gilt sozusagen schon als "Supervisor". Strieder hat auch beim SMA-Preis schon zweimal zugeschlagen. Im Vorjahr gewann sie die Audio-Kategorie, heuer den Nachwuchs-Preis (im Bild bei der Preisverleihung in Wien / @fotobyhofer). Eine tolle Auszeichnung und steile Karriere! Silvana, wir sind stolz auf dich!

Fotograf Helmut Ploberger gewinnt SMA-Gesamtpreis 2021

21 PlobergerEhrungFotograf Helmut Ploberger (Foto Plohe) ist Gesamtsieger beim SMA-Preis 2021 - präsentiert von Coca-Cola. Sein Bild "Bitte 2 m Abstand halten", geschossen beim Mehrkampf-Meeting 2020 in Götzis, hatte schon die Kategorie "Foto" gewonnen und setzte sich bei der Gesamtsieger-Wahl mit 33,9 Prozent aller abgegebenen Stimmen letztlich klar gegen die anderen Kategoriensieger durch. "Es war beim 1500-Meter-Lauf, da hast du nicht viele Möglichkeiten, so ein Bild zu schießen. Aber einmal sind mir zwei Läufer genau ins Bild gekommen. Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung", bedankte sich der 65-jährige Fotograf aus St. Florian, der damit die Dotation von 2.000 Euro verdient hat. Je 1.000 Euro gehen an die anderen Kategoriensieger - Peter Wagner (Text), Lukas Zahrer (Multimedia) und Martin Unger (Video). Den Nachwuchspreis (mit 500 Euro dotiert) holte sich Silvana Strieder. Coca-Cola unterstützt diesen Preis bereits seit 2004. "Das sind 18 Jahre konstruktive Zusammenarbeit zwischen Coca-Cola und Sports Media Austria - wir sind sehr stolz, Partner dieses größten Preises für Sportjournalistinnen und Sportjournalisten in Österreich zu sein", meinte Petra Burger, die Communication Managerin unseres Partners Coca-Cola. Weitere Fotos - bitte auf "Weiterlesen" klicken!

Foto: Preisträger Helmut PLOBERGER mit Coca-Cola-Vertreterin Petra BURGER und SMA-Präsident Hans Peter TROST - @fotobyhofer

Knalleffekt! Präsident Trost kandidiert 2022 nicht mehr

Trost 21GVKnalleffekt bei der virtuellen Generalversammlung 2021 am Mittwoch. Präsident Mag. Hans Peter TROST (@fotobyhofer) gab nämlich bekannt, dass er bei der nächsten Generalversammlung, die für Anfang Mai 2022 in Salzburg geplant ist und bei der Neuwahlen anstehen, nicht mehr kandidieren wird. "Meine Aufgaben im ORF werden noch intensiver werden und lassen es nicht mehr zu, für eine verantwortungsvolle Tätigkeit als Präsident von Sports Media Austria die notwendige Zeit aufzubringen. Daher werde ich nach zwei Amtsperioden keine dritte mehr anstreben." Nun gilt es, eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger zu finden. Bei der Versammlung, die für die anwesenden Vorstandsmitglieder im APA-Pressezentrum Wien stattfand, wurde unter anderem eine Statutenänderung auf "gender-gerecht" einstimmoig genehmigt. In Zukunft ist Sports Media Austria eine "Vereinigung Österreichischer Sportjournalistinnen und Sportjournalisten". Angesichts der angespannten COVID-Lage war die Abhaltuing dieser Generalversammlung virtuell absolut gerechtfertigt. "Es soll eine Ausnahme gewesen sein - ich hoffe, dass wir uns im Mai 2022 in Salzburg wieder persönlich treffen können", meinte der scheidende Präsident.

Generalversammlung mit SMA-Preisträger-Ehrung

19PreisträgerDie erste virtuelle Generalversammlung seit Bestehen unserer Vereinigung geht am Mittwoch (17.11.) ab 16 Uhr via ZOOM über den Bildschirm. Dabei wird es einige interessante Neuigkeiten geben, eine "gender-gerechte" Statutenänderung soll beschlossen werden, und am Ende werden auch noch die Siegerarbeiten beim SMA-Preis 2021 - präsentiert von Coca-Cola ausgezeichnet sowie der Gesamtsieger des diesjährigen Bewerbs verkündet. Nachdem wir wegen der COVID.Pandemie die normalerweise im Rahmen der Tagung (die in Salzburg musste abgesagt werden) stattfindende Generalversammlung 2020 auslassen mussten und wir heuer unbedingt eine abhalten wollten, entschieden wir uns für ein  Meeting via Internet. Mitglieder, die dabei sein wollen, sich aber noch nicht anghemeldet haben, können dies bis Dienstag (16.11.) um 12 Uhr per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! nachholen. Gespannt darf man auch schon sein, wer sich den SMA-Gesamtsieg holt. Zuletzt durften wir 2019 in der :Österreichischen Nationalbibliothek in Wien der ersten Frau zum Hauptpreis persönlich gratulieren - Karoline Rath-Zobernig. Ihr ORF-Kollege Toni Oberndorfer bekommt Mittwoch endlich seine Trophäe für seinen Gesamtsieg 2020 - aber wer holt heuer die 2.000 Euro Prämie? Seien Sie als SMA-Mitglied dabei und melden Sie sich schnell an!

Canon und Sony als Partner für die SMA-Fotografen

Foto AktionGute, vertrauenswürdige Partnerschaften sich freilich auch für uns als Standesvertretung der österreichischen Sportjournalisten und - in diesem Fall - der Fotografen von großer Bedeutung. So freuen wir uns, dass die führenden Kamera-Firmen Sony und Canon mit uns Kooperationen eingegangen sind, die unseren Mitgliedern bessere Konditionen und einen hervorragenden Service bieten. So gibt es bei Sony für unsere Mitglieder sieben Prozent Rabatt auf ausgewählte Modelle - nur noch bis 31. Dezember 2021. Alle Infos dazu gibt es auf Profitieren Sie von attraktiven Konditionen für professionelle Anwender (sony.at) und über uns. Unter dem Link finden Sie auch die Vertragshändler, wo die Aktion in Anspruch genommen werden kann. Auch bei Canon proftieren Sie von den attraktiven Konditionen, die unseren Mitgliedern angeboten werden. Schauen Sie in die Canon-Website - Profi-Angebot - Profi-Angebot (sales-promotions.com) - und entscheiden Sie sich für eines der Angebote unserer Partner! Wir danken den beiden Top-Firmen, dass sie die Fotografinnen und Fotografen unserer Vereinigung in die Begünstigungen einbeziehen!

AIPS Awards: Über 1.700 Einreichungen aus 133 Ländern

21award EndAuch die vierte Auflage der AIPS Awards ist ein voller Erfolg, was die Teilnehmerzahl betrifft. Auch 2021 gibt es über 1.700 Einreichungen aus 133 Ländern und in vielen Sprachen. Auch einige Kolleginnen und Kollegen aus Österreich haben ihre besten Arbeiten zur Bewertung der Jury bereit gestellt. Wie geht es nun weiter? Zunächst werden AIPS-intern die Einreichungen gesichtet, gleichzeitig fungieren die Mitglieder der AIPS Exekutive, begleitend mit der Fach-Jury, als Vorselektion für die erste Short List, die von Mal zu Mal kleiner und dann auf die drei besten Arbeiten pro Kategorie minimiert wird. Das gschieht wohl bis Ende Jänner oder Februar, weil etliche Beiträge vorerst auch noch in die englische Sprache übersetzt werden müssen. Die Ehrung der besten drei soll Ende März erfolgen. Je nach COVID-Situation in einer - wie im Vorjahr - virtuellen Show oder real an einem Ort in Italien, Die Kategoriensieger erhalten 8.000 US Dollar als Dotation, die jeweiligen Zweiten 3.000 und die Dritten noch 2.000 Dollar. Österreich war in den letzten drei Jahren schon mit mehreren Beiträgen unter den weltweit Top Ten und europaweit sogar Top drei (dafür gibt es aber kein Geld, sondern nur ein Diplom), auf einen Platz auf dem "Stockerl" warten wir aber noch. Vielleicht klappt es ja heuer! Wir halten Sie in unseren SMA-Infos und auf dieser Homepage auf dem Laufenden. Klicken Sie auf "Weiterlesen" - da gibt es den englischen Text der AIPS zu den Awards. Alle Infos sind auch auf www.aipsawards.com abrufbar.

Wir gratulieren Richard KALLINGER zum 70er

612 KallingerRGleich vier 70er im Monat November unter unseren Mitgliedern! Heute gratulieren wir sehr herzlich Richard Kallinger (Bild) zu seinem "Runden" - der Grazer war über viele Jahre Sportchef bei der Steirer-Krone und vor allem ein Intimus des Alpinen Skisports. Mittlerweile trat sein Sohn Georg in die Fußstapfen von "Richie"! Aber damit nicht genug: Am 10. November ist mit dem ehemaligen Regie-Profi bei ORF-Sportsendungen, Peter Baumann, schon der nächste an der Reihe. Am 16. November vollendet auch Herbert Stojaspal, Sohn des legendären Fußballers Ernst Stojaspal, sein 70. Lebensjahr. Last, but not least, ist am 27. November auch noch die Freie Fotografin Gerti "Shelly" Schellauf 70 Jahre jung. Wir gratulieren nicht nur diesen vier Jubilaren, sondern auch allen anderen November-Geburtstagskindern herzlich und wünschen vor allem Gesndheit!

Wieder Lahure - neue Chefs in der Schweiz und Frankreich

Lahure21In der letzten Woche hatte es mit Neuwahlen in diversen Sportjournalisten-Verbänden in sich. Nachdem in Deutschand am 26. Oktober Andre Keil zum Nachfolger des 22 Jahre lang als Präsident den VDS führenden Erich Laaser abgelöst hatte, ist auch in Frankreich ein über viele Jahre amtierender Präsident zurückgetreten. Jean Marc Michel hatte, wie Laaser, seit 1999 die UJSF (Union des Journalistes de Sport en France) geleitet und machte nun dem neuen Präsidenten Vincent Duluc, einem leitenden Reporter der "L´Equipe", Platz. Auch in der Schweiz gab es einen Wechsel an der Verbandsspitze: Gerard Bucher löst Janine Geigele ab, die sieben Jahre als erste Frau Präsidentin von "sportpress.ch" war. In Luxemburg ist hingegen Petz Lahure (Bild) abermals für zwei Jahre als Präsident gewählt worden. Lahure, ein Freund unserer Vereinigung und ein ständiger Seefeld-Gast, ist bereits seit fast 24 Jahren (seit Jänner 1998) Chef der luxemburgischen Kollegenschaft. Er hat über 40 Jahre hinweg die Tour de France als Reporter begleitet und lässt auch heute noch, obwohl 76 Jahre jung, kein Fußball-Länderspiel aus - egal, ob daheim oder auswärts. Wir freuen uns auf die weitere gute Zusammenarbeit mit den drei Verbänden und deren Präsidenten. Nähere Details - bitte weiterlesen!

Präsident Trost: "Dienstleister für unsere Mitglieder"

21Gala1 MuckyAm 17. November wird die Generalversammlung von Sports Media Austria erstmals in virtueller Form stattfinden. Bei dieser Versammlung gibt der Präsident traditionell seinen Bericht über die Zeit seit der letzten Generalversammung - die fand, mittlerweile vor schon mehr als zweieinhalb Jahren, im April 2019 in Wien statt. In seinem diesjährigen Bericht geht Präsident Mag. Hans Peter Trost vor allem darauf ein, was Sports Media Austria in der Zeit der Pandemie für die Kolleginnen und Kollegen geleistet hat. "Wir verstehen uns als Dienstleister für unsere Mitglieder", schreibt der Präsident. Und er geht auch auf die geplante "gender-gerechte" Statutenänderung ein, die wir bei unserer Generalversammlung zum Beschluss bringen wollen. Es sollen die männlichen Bezeichnungen (z.B. "Sportjournalisten") mit den weiblchen (z.B. "Sportjournalistinnen") ergönzt werden. Trost: "Mit dieser Adaptierung unserer Statuten werden wir den Absprüchen der Gesellschaft gerecht." Übrigens: Für die GV am 17.11.2021 ab 16 Uhr via ZOOM muss man sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bis möglichst 10. November 2021 mit einem kurzen Mail "Ich nehme an der GV 2021 teil" anmelden. Danach bekommt man den Zugangs-Link.

Hier der Bericht von Präsident Hans Peter Trost: pdf21PräsiBericht96.92 kB

Forum Nordicum - Olympia und Skiflug-WM im Fokus

FN21 BodenmaisBereits zum 42. Mal fand dieser Tage das "Forum Nordicum", das Treffen der nordischen Ski-Journalisten. statt. Diesmal war das schmucke Städtchen Bodenmais im Bayerischen Wald, nahe der tschechischen Grenze, Austragungsort. Rund 70 Kolleginnen und Kollegen, vor allem aus den nordischen Staaten und Mitteleuropa, waren der Einladung von Organisations-Chef Thorsten vom Wege gefolgt und haben einige Tage über den nordischen Skisport fachgesimpelt. Im Fokus standen dabei die bevorstehenden Olympischen Winterspiele in Peking sowie die Skiflug-WM in Vikersund. Gesichtet wurden Sport-Legenden wie Jens Weißflog und Andi Goldberger, oder Teresa Stadlober, Berne Gruber und Dominik Landertinger. Unter den Teilnehmern auch einige österreichische Kollegen wie das nordische "Urgestein" aus Salzburg, Prof. Joachim Glaser sowie ORF-Kommentator und SMA-Preisträger Richard Oberndorfer. Auf Besuch bei seinem Freund Thorsten vom Wege war auch das langjährige Präsidiumsmitglied von Sports Media Austria, Günter Pfeistlinger, der sich auch gleich, in gewohnter Manier, abbilden ließ (siehe "Weiterlesen"). Wenn es die COVID-Pandemie zulässt, ist das nächste "Forum Nordicum" für Herbst 2022 in Planica vorgesehen.

AIPS Awards - die letzte Woche für Einreichungen läuft

21Award LastWeekDer Countdown läuft - exakt eine Woche haben alle Journalistinnen und Journalisten noch die Möglichkeit, für die AIPS Awards 2021 bis zwei Beiträge pro Person einzureichen. Am Domnerstag, dem 4. November um 18 Uhr MEZ ist endgültig Schluss! Machen auch Sie bei diesem weltweit größten Sportjournalisten-Preis mit, und das kostenlos und unabhängig davon, ob Sie Mitglied bei uns sind bzw. Inhaber einer AIPS-Karte. In den Bereichen Video, Audio, Print und Foto sowie für Young Reporters gibt es, auch für Unterkategorien, lukrative Dotationen für die jeweilen Top 3. Alle Sieger (außer Young Reporters) erhalten je 8.000 US Dollar Preisgeld, die Zweiten je 3.000 und alle Dritten je 2.000 US Dollar. Die besten Arbeiten der Jungreporter werden durch Akkreditierungen bei Großevents ausgezeichnet. Österreich hat in den letzten Jahren schon einige unter den Top Ten Spitzenplätze erreicht - aber ein Platz in den Dotationsrängen fehlt noch. Nützen Sie Ihre Chance und holen Sie sich einen der "Stockerlplätze" und ein willkommenes Nebeneinkommen! Es liegt an Ihnen ...

Siehe auch: Last week, last call for submitting works to the AIPS Sport Media Awards 2021 edition - AIPS Media

 

Hofübergabe beim VDS: Andre Keil löst Erich Laaser ab

Laaser KeilDer VDS (Verband Deutscher Sportjournalisten) hat seit Dienstag einen neuen Präsidenten. Beim zweitägigen Wahlkongress im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund kandidierte Langzeit-Präsident Erich Laaser nicht mehr, zu seinem Nachfolger wurde Andre Keil einstimmig gewählt. Laaser, der Ende Dezember 70 wird, hat den Verband seit 1999 geleitet, in vielen Bereichen verändert und verbessert. Es war ein doch emotionaler Abschied. Als einen seiner Höhepunkte in 22 Jahren Präsidentschaft nannte der ehemalige TV-Kommentator "ein sehr beeindruckendes" Treffen mit der ebenfalls aus ihrer Funktion scheidenden Bundeskanzlerin Angela Merkel. Der neue Präsident kommt aus Schwerin, ist 54 Jahre alt und war früher Leistungssportler im Segeln. Er matchte sich einst auch mit den Doppel-Olympiasiegern Roman Hagara und Hans-Peter Steinacher. Laaser wurde zum Ehrenpräsidenten ernannt, der ebenfalls ausgeschiedene Schatzmeister Christoph Schumann zum Ehrenmitglied. Neuer Finanzchef beim VDS ist Wolfram Köhli. SMA-Generalsekretär Josef Langer überbrachte die Grüße unseres Präsidenten Hans Peter Trost und bedankte sich bei Laaser für die langjährige gute und freundschaftliche Zusammenarbeit zwischen Sports Media Austria und dem deutschen Journalistenverband

Premierensiege für Kiesenhofer und Kriechmayr

Kies KriechDer zweifache Alpine Ski-Weltmeister Vincent Kriechmayr und Rad-Olympiasiegerin Anna Kiesenhofer  feierten bei der Lotterien-Sporthilfe-Gala am Donnerstag Abend im Wiener Konzerthaus Premierensiege und holten sich erstmals den "Niki" in ihren Kategorien. Kriechmayr, der bei der WM in Cortina d´Ampezzo Abfahrt und Super-G gewann, verwies die beiden Olympia-Dritten Lukas Weißhaidinger (Leichtathletik) und Jakob Schubert (Klettern) auf die Plätze. Bei den Frauen setzte sich die Niederösterreicherin gegen Biathletin Lisa Hauser und Ski-Ass Katharina Liensberger durch. Red Bull Salzburg wurde zum vierten Mal in Serie "Mannschaft des Jahres" - der Champions-League-Teilnehmer gewann letztlich klar vor dem ÖSV-Springerteam der Damen und dem Nordischen Kombinierer-Duo Johannes Lamparter und Lukas Greiderer. "Standing Ovations" gab es für Hermann Maier, der von Fans zum Sieger aus "50 Golden Moments" des österreichischen Sports gekürt wurde. Trainerpersönlichkeit des Jahres wurde Gregor Högler (Leichtathletik). Zum Aufsteiger des Jahres wurde Lamparter gewählt. 900 Gäste, darunter Bundespräsident Alexander van der Bellen und Sportminister Vizekanzler Werner Kogler, waren zu dieser Jubiläums-Gala "50 Jahre Sporthilfe" ins Konzerthaus gekommen.

Bei Klicken auf "Weiterlesen" gibt es alle Ergebnisse.

AIPS Awards - die letzten 30 Tage für die Einreichung!

21Award Last30Rund 500 Einreichungen sind schon eingetroffen, aber noch mehr als doppelt so viele sind zu erwarten - noch sind 30 Tage Zeit, für den weltweit größten Sportjournalisten-Preis bis zu zwei Arbeiten pro Person kostenlos unter www.aipsawards.com hochzuladen! Im Vorjahr waren es 1.871 Arbeiten aus 129 Ländern, heuer sollen es wieder ähnlich viele werden. "Es sind bis jetzt schon hervorragende Beiträge eingereicht worden, aber ich rechne im letzten Monat der Einreichungsfrist noch mit einem Boom, ähnlich wie die letzten Jahre", ist AIPS-Präsident Gianni Merlo für das Ultimo-Monat optimistisch. In den Kategorien Writing (Print), Foto, Audio, Video und Yong Reporters winken tolle Dotationen. So bekommen die Sieger (außer Young Reporters) jeweils 8.000 US Dollar, die Zweiten je 3.000 und die Dritten je 2.000 Dollar, die besten Jung-Reporter eine Akkreditierung für einen sportlichen Groß-Event. Bei dem vom katarischen Sportjournalisten-Verband unterstützten Preis haben auch österreichische Beiträge schon Top-Ten-Platzierungen erreicht. Bis Ende Februar 2022 werden die AIPS-Exekutive und danach eine 12-köpfige Fachjury die Top 3 in jeder Kategorie festlegen, die Ehrung soll Ende März in Italien stattfinden, je nach COVID-Lage mit den Preisträgern und Publikum oder - wie im Vorjahr - virtuell. Also, an alle Kolleginnen und Kollegen aus Österreich: jetzt mitmachen und einreichen! Es könnte sich lohnen ...

Die Top 3 der Sportlerwahl stehen fest - Spannung bleibt

20Gala Thiem

Wer werden die Nachfolger von Dominic Thiem (@Christian HOFER, foto by hofer) und Ivona Dadic als "Sportler und Sportlerin des Jahres" 2021? Die Top 3 der jeweilgen Kategorien stehen fest, eine oder einer aus diesem Trio wird die begehrte Trophäe bekommen - da dürfen wir schon gespannt sein, wer am Ende die Nase vorn haben wird und im Rahmen der großen TV-Show bei der Lotterien-Galanacht am 14. Oktober im Wiener Konzerthaus (live in ORF 1 ab 20.15 Uhr) zum Superstar gekürt wird. Eines können wir schon heute sagen: es wird Premierensieger geben! Denn weder Lisa Hauser (Biathlon), Anna Kiesenhofer (Rad) und Katharina Liensberger (Ski Alpin) noch Vincent Kriechmayr (Ski Alpin), Jakob Schubert (Klettern) oder Lukas Weißhaidinger (Leichtathletik) - das sind die Top 3 in alphabetischer Reihenfolge - waren schon einmal "Sportler des Jahres". Nachstehend der Link zur Presse-Aussendung der Österreichischen Sporthilfe und von Sports Media Austria:

https://webmail.world4you.com/?_task=mail&_action=get&_mbox=Sportlerwahl&_uid=1438&_token=pFnpePbvvjgvEpWdZIkUrVh06QdRr9Tv&_part=2Vincent 

Adolf Horst Plankenauer feiert seinen 70. Geburtstag

p201203203440.jpgSelbstportrait am 20.03.2012.Bild zeigt: v.l. Mag. Adolf Horst PLANKENAUER.Foto © by der Plankenauer, www.der-plankenauer.atHeute, Dienstag, können wir wieder einem "runden" Geburtstagskind gratulieren. Der Grazer Fotograf Adolf Horst Plankenauer vollendet sein  70. Lebensjahr! Mit "rund" hat es aber nicht wirklich zu tun, weil unser Kollege ist drahtig, rüstig und sehr agil. So nimmt der Agentur-Chef - Der Plankenauer - regelmäßig an Laufbewerben teil, hat kürzlich erst den Wörthersee-Halbmarathon in der Klasse M70 gewonnen. Stellen wr uns das vor: 21,1 Kilometer in 1:49 Stunden, und das als 70-Jähriger! Was aber viele nicht wissen: Unser Horst war einst in der Jugend Staatsmeister im Rudern, als Steuermann des Villacher Achters. Sehr sportlich - und so ist er immer noch aktiv. Nicht nur beim Laufen (siehe Foto unter "Weiterlesen"), sondern auch beim Fotografieren. Wir wünschen dir, lieber Horst, einen schönen Ehrentag, Alles Gute und Gesundheit - die wirst du brauchen, um weiterhin sportlich so aktiv zu sein!

Generalversammlung am 17. November erstmals Online

GVonlineAm 17. November 2021 ab 16 Uhr erleben wir eine Premiere - erstmals wird eine Generalversammlung von Sports Media Austria virtuell abgehalten! Da schon im Vorjahr, bedingt durch die Absage der Tagung 2020 in Salzburg, eine Jahresversammlung wegen der COVID-Pandemie unmöglich war und es auch heuer keine Tagung gab, hat der Vorstand in seiner letzten Sitzung diese Variante beschlossen. Wie alles ablaufen wird, werden wir zeitgerecht bekanntgeben. Im Anschluss bzw. im Rahmen der GV werden auch die Gewinner des SMA-Preises (präsentiert von Coca-Cola) geehrt. Dabei wird der Gesamtsieger verkündet! Im Mittelpunkt der Generalversammlung wird eine Statutenänderung stehen - wir wollen unsere Satzungen "gender-gerecht" machen.

Noch Restplätze für den Uni-Lehrgang Sportjournalismus

Uni LG 2Auch der schon traditionelle "Universitätslehrgang Sportjournalismus" der Uni Salzburg litt zulett unter der COVID-Pandemie. Nun startet am 12. Oktober im Sportzentrum Hallein-Rif ein neuer Kurs, für den es noch einige freie Restplätze gibt. In diesem für vier Semester anberaumten Lehrgang werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum "Akademischen Sportjournalisten" ausgebildet. Die Absolventen - wie auf dem Foto Yvonne und Vanessa - lernen aus allen Medienbereichen. Am Ende gibt es ein Diplom. Vielleicht ist es auch für Sie der erste Schritt in den Beruf des Sportjournalisten bzw. der Sportjournalistin! Alle Infos dazu auf http://sportjournalismus.uni-salzburg.at - noch schnell anmelden!

AIPS Awards: Einreichungsfrist bis 4. November verlängert

21award NovDer Weltsportjournalistenverband AIPS hat die Einreichungsfrist für die diesjährigen AIPS-Awards um einen Monat verlängert. Die bisher gültige Deadline - 4. Oktober 2021 - wurde nun auf 4. November 2021 festgesetzt. Bisher sind über 300 Beiträge aus 73 Ländern eingereicht worden, mehr als in den drei Jahren zuvor zum selben Zeitpunkt. 2020 hatte es insgesamt 1.871 Einreichungen aus 129 Ländern gegeben, was bisher Rekord ist. Eingereicht können Arbeiten werden, die von 10. November 2020 bis 4. November 2021 veröffentlicht wurden oder noch werden. Jede Teilnehmerin bzw. jeder Teilnehmer kann bis zu zwei Arbeiten in den diversen Kategorien (Print, Video, Audio, Fotos, Young Reporters) einreichen. Den jweiligen Siegern einer Kategorie winken 8.000 US Dollar Preisgeld, den Zweiten 3.000 und den Dritten auch noch jeweils 2.000 Dollar. Der Grund für die Verlängerung ist, dass etliche Kolleginnen und Kollegen die AIPS darum gebeten haben. Alle infos dazu können auf der Website des größten Sportjournalistenpreises der Welt - www.aipsawards.com - abgerufen werden. Auch einige unserer Mitglieder haben schon ihre Einreichungen abgegeben - machen auch Sie mit. Es könnte sich lohnen ...

Login

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.