Zusätzliche Funktionen nach Login
     

Logo InnsbruckDie am 9. Mai 2018 dank des Entgegenkommens der Stadt Innsbruck im Plenarsaal des Rathauses der Tiroler Landeshauptstadt stattgefundene Generalversammlung von Sports Media Austria brachte die Neuwahl des Vorstandes unter Präsident Mag. Hans Peter TROST. Außerdem wurden vier langjährige und verdienstvolle Mitglieder (siehe separaten Bericht) zu Ehrenmitgliedern ernannt. Das Protokoll der Generalversammlung ist ab sofort für unsere Mitglieder online in unserem Downloadbereich abrufbar. Sie müssen sich nur mit Ihrem Log-In anmelden und rechts auf den Button "Downloads" klicken. Dort finden Sie neben dem Protokoll der heurigen Generalversammlung auch jene zurück bis 2015 sowie die für die Jahre 2015 bis 2017 persönlich erstellten Finanzamts-Bestätigungen. Nützen Sie diesen Service, informieren Sie sich über die Aktivitäten unserer Vereinigung!

Scan 20180522Längst hat sich der Universitäts-Lehrgang Sportjournalismus in Hallein-Rif bewährt. Etliche Jung-Journalisten, die mittlerweile in den Redaktionen sportjournalistisch tätig sind, haben den Lehrgang der Universität Salzburg besucht und sind "akademische Sportjournalisten". Im Herbst, genau am 16. Oktober, beginnt der nächste Lehrgang, der vier Semester lang dauert. Die Absolventen - höchstens 30 pro Lehrgang - erwartet ein praxisorientiertes und berufsbegleitendes Studium zum Akademischen Sportjournalisten. Die Termine sind geblockt, d.h. immer für zwei, drei Tage. Noch bis September kann man sich für den neuen Kurs anmelden (siehe Poster - bitte zum Vergrößern anklicken!). Weitere Infos gibt es auch im Netz unter http://sportwissenschaft.uni-salzburg.at/sj/ - einfach mal reinschauen. In den letzten Jahren hatte Sports Media Austria  stets eine Kooperation mit der Uni Salzburg, wobei ein Absolvent, der unser Mitglied oder Teil unserer Young Academy ist, einen Rabatt auf die Kursgebühr erhielt. Also, informieren, entscheiden, mitmachen - und ausgebildet in den Traumberuf starten!

AIPS awardsGemeinsam mit dem "Sport Press Committee" von Qatar hat die Internationale Sportjournalisten-Vereinigung den "AIPS Award 2018" ins Leben gerufen. Ab sofort können Berufs-Sportjournalisten (egal, ob angestellt oder Freischaffende) ihre Beiträge in acht Kategorien einreichen. Auf der Website www.aipsawards.com können sich schreibende Journalisten, Fotografen, Webblogger, TV- und Radio-Leute sowie Internet-Journalisten über den Award informieren (in englischer Sprache oder arabisch, französisch und spanisch) und ihre Arbeiten einreichen. Zudem kann von den Organisatoren ein "Special Award" vergeben werden. Alle Einreicher müssen vor dem 1. Juli 2017 mindestens 18 Jahre gewesen sein. Der Zeitraum für die Gültigkeit der eingereichten Arbeiten ist von 1. Juli 2017 bis 17. September 2018 festgelegt. Einreichungsschluss ist der 17. September 2018 um 18 Uhr MESZ, bis zu zwei Arbeiten in allen Kategorien (also nicht zwei pro Kategorie) können kostenlos angemeldet werden. Natürlich in allen Sprachen. Eine beigefügte Übersetzung ist möglich und wünschenswert. Eine Fachjury wird im November zunächst die Top Ten und dann die besten drei Arbeiten pro Kategorie festlegen. Pro Kategorie gibt es für die Siegerarbeit 8.000 US-Dollar, für den zweiten Platz 3.000 und für den dritten Platz 2.000 Dollar. Die Preisträger werden zur großen Award-Gala im Rahmen des AIPS-Kongresses 2019 nach Lausanne (Woche nach dem 20. Jänner 2019) eingeladen (Flug, Hotel, Transport und Verpflegung zahlen die Organisatoren). Wir werden Sie hier auf dem Laufenden halten, haben aber eine Bitte: Wenn Sie eine Arbeit einreichen, lassen Sie es uns, bitte, per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wissen. Machen Sie mit - es könnte sich lohnen! Immerhin war beim letzten derartigen Award (organisiert in Abu Dhabi) mit Fotograf Christian Walgram (GEPA Pictures) ein Österreicher unter den Top 10 (Foto vom Sturz des tschechischen Skifahrers Ondrej Bank bei der WM 2015 in Vail/Beaver Creek). Er verfehlte damals die Top 3 nur ganz knapp - also, die Chance lebt auch diesmal! Einfach mitmachen und hoffen ...

18BrusselsVon 7. bis 10. Mai wurde in Brüssel der 81. AIPS-Kongress 2018 abgehalten, der ursprünglich schon Anfang April in Antalya hätte stattfinden sollen, aber wegen "technischer Probleme" abgesagt worden ist. Delegierte aus 91 Ländern nahmen an dem kurzfristig verlegten, zweitägigen Kongress teil, der am 8. und 9. Mai auch einige interessante Themen bot. So berichtet Österreichs Delegierter, unser Ehrenpräsident Michael Kuhn, vom Auftritt des ehemaligen Schweizer Spitzen-Fußballschiedsrichters und jetzigen FIFA-Schiedsrichter-Boss Massimo Busacca, der ein leidenschaftliches Plädoyer für den Video-Schiedsrichter hielt. Fehlentscheidungen würden deutlich minimiert. Die WM-Referees in Russland werden in Seminaren geschult, 33 Kameras in jedem Stadion überwachen das Spiel, TV-Kommentatoren werden informiert. Busacca stellte abschließend klar: Die letzte Entscheidung trifft in jedem strittigen Fall der menschliche Schiedsrichter, das Videosystem ist und bleibt technische Hilfe. Apropos FIFA: Mediendirektor Hans Hultman sagte den Akkreditierten kostenlose Russland-Visa zu, weiters gleichfalls gratis Bahnfahrten von Spielort zu Spielort und lokale Öffis. Die FIFA erwartet rund 2.800 Schreibende und 1.000 Fotografen. Was noch nennenswert ist:

  • Nordkorea und Saudi-Arabien kündigten ihre Rückkehr in die AIPS-Familie an.
  • Der nächste (82.) AIPS.-Kongress findet in der Woche nach dem 20. Jänner 2019 in Lausanne statt, 2020 ist London geplant.
  • Der Kroate Jura Ozmec bleibt neben seiner Position als Schatzmeister bis zum Kongress 2019 geschäftsführender Generalsekretär.
  • In Lausanne werden die Gewinner des von Qatar initiierten neuen Sportjournalisten-Award geehrt. Der Sportjournalistenverband von Qatar finanziert zwar großzügig den weltweit ausgeschriebenen Bewerb, gesteht der AIPS aber völlige Unabhängigkeit bei der Beurteilung der Einreichungen in den sieben Kategorien zu. Jeder Sieger  erhält 8.000  Dollar, der Zweite 3.000, der Dritte 2.000 Dollar.
  • Die vor wenigen Wochen im AIPS-Office in Vigevano unter starker Mithilfe von SMA-Generalsekretär Josef Langer beschlossene Reform der Kommissionen wurde von der Generalversammlung begrüßt, allerdings müssen dazu 2019 in Lausanne einige Punkte der Statuten geändert werden.
  • Europa hält bei aktuell 3546 AIPS-Karten (leicht rückläufig). Österreich liegt mit 255 europaweit auf Platz zwei hinter Grißbritannien (262).

 

Text: Michael KUHN

Foto: Carlo POZZONI / AIPS

18EhrenDie diesjährige Tagung von Sports Media Austria in Tirol endete am Mittwoch mit einem absoluten Highlight im Plenarsaal des Innsbrucker Rathauses. Im Rahmen der Generalversammlung, bei der übrigens der neue Vorstand um Präsident Mag. Hans Peter Trost als einziger Wahlvorschlag einstimmig wiedergewählt wurde, wurden gleich vier Kollegen zu Ehrenmitgliedern ernannt. Günter Pfeistlinger, der als bisheriger Schatzmeister unserer Vereinigung nicht mehr kandidierte, wurde ebenso geehrt wie die Reporter-Legende Heinz Prüller, der langjährige Geschäftsführer des Sportpresseklubs Kärnten. Kurt Raunegger und Ingo Rickl (auf unserem Foto von links nach rechts), der ebenfalls über Jahrzehnte ein sehr wertvolles Mitglied war und ist. Alle vier Anträge für die verdienten Kollegen wurden vom Forum per Akklamation genehmigt. Wir gratulieren den Geehrten ganz herzlich und wünschen allen auch für die nächsten Jahre Alles Gute und Gesundheit. Statt Pfeistlinger wurde Barbara Gindl als neue Schatzmeisterin gewählt, neu im Vorstand sind mit Dr. Gabriela Jahn und Mag. Anja Richter zwei weitere Frauen, zudem wurden Matthias Stelzmüller als Vertreter der Jungkollegen und Krone-Sportchef Peter Frauneder für die nächsten vier Jahre in das Gremium gewählt.

Foto: GEPA Pictures / Christian WALGRAM

P.S.: Leider hatten unser bisheriger Schatzmeister Günter PFEISTLINGER und seine Frau Lilo Mittwoch Nachmittag auf der Heimfahrt in Kärnten einen schweren Auto-Unfall, beide wurden schwer verletzt. Wir alle wünschen unserem neuen Ehrenmitglied und seiner lieben Lilo baldige Genesung! Bericht: http://kaernten.orf.at/news/stories/2911919/ - Weiteres bitte auf "Weiterlesen" klicken.

 

Unger 1Der im ORF-Hauptabendprogramm gesendete TV-Beitrag "20 Jahre Herminator" von Mag. Martin Unger gewann den Sports Media Austria-Journalistenpreis 2018 - presented by Coca-Cola. Im Rahmen eines Gala-Abends auf der Festung Kufstein wurde dem Gestalter dieses Beitrags der Scheck in Höhe von 2.000 Euro überreicht. Unger, der den Preis zum zweiten Mal nach 2013 für sich entschied, setzte sich unter den vier Kategoriensiegern TV, Print (Clemems Zavarsky/ballesterer), Foto (Dr. Herbert Kratky/SEPA Media KG) und Multimedia (Linda Ellerich/orf.at), die jeweils 1.000 Euro gewannen, durch. Der mit 500 Euro dotierte Nachwuchspreis ging an Martin Schauhuber (Multimedia-Beitrag in standard.at). Insgesamt gab es 554 Votes, um 28 Prozent mehr als im Vorjahr. "Damit habe ich nicht gerechnet", freute sich der ORF-Sportredakteur über seine Auszeichnung. Der Beitrag schilderte die Ereignisse und Emotionen rund um den Sturz von Hermann Maier vor 20 Jahren bei den Olympischen Winterspielen 1998 in Nagano.

Das Bild zeigt v.l.n.r.: SMA-Präsident und ORF-Sportchef Mag. Hans Peter TROST, Gesamt-Preisträger Mag. Martin UNGER, LHStv. Dr. Josef GEISLER und Philipp BODZENTA (Coca-Cola). Foto: SMA/Christian HOFER.

Kufstein0705Heute, Montag, wurde im Kultur-Quartier der Stadt Kufstein die diesjährige Tagung von Sports Media Austria mit rund 80 Teilnermern eröffnet. Mag. Martin Krumschnabel, der Bürgermeister dieser zweitgrößten Stadt Tirols, und SMA-Präsident Mag. Hans Peter Trost (siehe Bild) eröffneten das Treffen, das im Zeichen großer sportlicher Events in Tirol steht. Mag. Josef Margreiter präsentierte "das Land der Weltmeisterschaften", und im Anschluss gab es die von Thomas Rohregger (Österreich-Rundfahrtsieger 2008) moderierte Pressekonferenz zur Rad-WM 2018. Auch die Fußball-Bundesliga präsentierte sich am Vormittag mit Vorstand Mag. Reinhard Herovits und Vereinsvertretern von Wacker Innsbruck und WSG Wattens und stellte die im Sommer in Kraft tretende Liga-Reform vor. Am Abend gibt es noch zwei Termine - zum einen spricht DTM-Fahrer Lucas Auer über die am Wochenende am Hockenheimring gestartete Saison, abends wird in der Festung Kufstein der Sports Media Austria-Journalistenpreis - presented by Coca-Cola vergeben. Am Dienstag stehen die Nordische Ski-WM 2019 in Seefeld und die Kletter-WM 2018 in Innsbruck im Focus, am Mittwoch folgt noch ab 8.30 Uhr die Generalversammlung mit Nezwahlen im Plenarsaal des Rathauses Innsbruck. Alle (ordentlichen) Mitglieder von Sports Media Austria sind dazu herzlich eingeladen. - Foto: GEPA-Pictures / Christian WALGRAM.

Trost HPDie Umsetzung von "mehr Qualität statt Quantität", die verstärkte öffentliche Präsenz bei diversen Vorkommnissen wie die Transparent-Aktion des SK Rapid oder der Rauchbombenwurf auf eine Fotografin bei der Austria sowie mehr Frauen in den neuen Vorstand, der nächsten Mittwoch bei der Generalversammlung von Sports Media Austria in Innsbruck gewählt wird - das sind die Schwerpunkte des Präsidentenberichts von Mag. Hans Peter Trost (Bild) an die Mitglieder. Trost repliziert in diesem Bericht auf die Aktivitäten des letzten Jahres und sieht die Haltung von Sports Media Austria, wie elf andere europäische Sportjournalistenverbände auch, den in der Türkei geplanten internationalen Kongress des Weltverbandes AIPS nicht zu beschicken, als maßgeblich dafür an, dass dieser Kongress letztlich nach Brüssel verlegt wurde. Neben dem Rückblick auf das Vorjahr blickt Trost in seinem Bericht auch voraus - 2018 ist unsere Vereinigung 70 Jahre alt. Grund dazu, dieses Jubiläum in geeigneter Form zu feiern. Der komplette Präsidentenbericht ist nachstehend zu lesen - einfach auf "Weiterlesen" klicken.

 

 

KrumschnabelNur noch wenige Tage, dann beginnt unsere Tagung in Tirol (6. bis 9. Mai 2018). Rund 80 Mitglieder, Begleitpersonen und Gäste sind registriert und nehmen in Kufstein, Seefeld und Innsbruck teil. Leider hat uns gestern Sportminister und Vizekanzler Heinz Christian Strache wegen wichtiger politischer Termine in Wien abgesagt, sodass die Eröffnung unserer Tagung im Kultur-Quartier Kufstein am Montag um 9 Uhr Mag. Martin Krumschnabel (Bild), Bürgermeister der Stadt Kufstein, gemeinsam mit unserem Präsidenten Mag. Hans Peter Trost vornehmen wird. Sportliche Großereignisse in Tirol in naher Zukunft bilden den Schwerpunkt unserer Tagung - die Rad-WM 2018, die Kletter-WM 2018 sowie die Nordische Ski-WM 2019 in Seefeld. Dazu gibt es weitere interessante Themen wie die Bundesliga-Reform mit Vorstand Mag. Reinhard Herovits, die Ambitionen des Kufsteiner Rennfahrers Lucas Auer sowie beim Gala-Abend die Verleihung zum Sports Media Austria-Journalistenpreis 2018 - presented by Coca-Cola. Am letzten Tag, im Plenarsaal des Rathauses Innsbruck, wird die Generalversammlung abgehalten, bei der auch ein neuer Vorstand für die nächsten vier Jahre gewählt wird. Das detaillierte Programm finden Sie, wenn Sie auf "Weiterlesen" klicken. Kollegen, die zwar kein Hotel brauchen, aber teilnehmen wollen, mögen sich bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden.

SchauhuberDer erste Teil der Wahl zum Sports Media Austria-Journalistenpreis 2018 - presented by Coca-Cola ist geschlagen. Der Nachwuchs-Sieger und die Besten der Kategorien Print, Foto, TV/Radio und Multimedia stehen fest, ab 26. April kann dann noch unter den vier Kategorien-Siegern ein(e) Gesamtsieger(in) gewählt werden. Insgesamt wurden 444 Stimmen abgegeben. Da nur einer unter den Top 3 der einzelnen Kategorien für den Sieg beim Nachwuchs in Frage kam, mussten wir laut Jury-Beschluss die Kategorie-Wahl abwarten. Da Kollege Martin Schauhuber (Bild) mit seinem Multimedia-Beitrag auf Standard-Online "RB Ghana: Der Fehlschlag der Bullen" Zweiter wurde, geht der Nachwuchspreis, der mit 500 Euro dotiert ist, automatisch an den 24-jährigen Wiener, der schon 2015 (damals noch für LAOLA1.at) den Nachwuchspreis gewonnen hatte. Schauhuber kann aber nicht mehr im Kampf um den mit 2.000 Euro dotierten Gesamtpreis mitrittern. Auf diesen Titel haben folgende Kategorien-Sieger aber noch alle Chancen:

  • Print: Clemens ZAVARSKY - "Nicht unterzukriegen" - erschienen im BALLESTERER
  • Foto: Dr. Herbert KRATKY - "Große Freude 1" (Ivona DADIC) - erschienen bei SEPA Media KG
  • Multimedia: Linda ELLERICH - "Ein Käfig voller Fußballnarren" - erschienen online auf ORF.at, und
  • TV: Mag. Martin UNGER - "20 Jahre Herminator" - gesendet als Doku im ORF-Hauptabendprogramm

 

Aus diesen vier Bereichen können nun die Mitglieder von Sports Media Austria von 26. April (ab 12 Uhr) bis 7. Mai 2018 (bis 15 Uhr) jenen Beitrag wählen, der ihrer Meinung nach den Gesamtpreis verdienen sollte. Machen Sie mit, küren Sie den oder die Hauptgewinnerin beim diesjährigen Sportjournalistenpreis! Alle Preisträger werden übrigens am 7. Mai in der Festung Kufstein dabei sein und dort gebührend geehrt.

Übrigens, und interessant: Mit Linda Ellerich hat ein Nicht-Mitglied die Kategorie Multimedia gewonnen. Sie hat es sogar - als einzige! - mit 50 von 97 möglichen Stimmen auf über 50 Prozent gebracht - quasi eine "Absolute" ...

Nachstehend ("weiterlesen") die genauen Ergebnisse der Kategorien-Wahl:

 

2018 © SPORTS MEDIA AUSTRIA - Vereinigung Österreichischer Sportjournalisten

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.
Weitere Informationen Ok