Zusätzliche Funktionen nach Login
     

Foto KW1842Von 19. bis 22. April 2020 findet die diesjährige Taguing von Sports Media Austria in der Stadt Salzburg statt. Neben einer Besichtigung der Red Bull-Akademie für Fußball und Eishockey, einer Bundesliga-Präsentation des ab 2021 auch in Österreich zur Anwendung gelangenden VAR (Video Assist Referee), einer Pressekonferenz zur Kandidatur von Saalbach/Hinterglemm für die Alpine Ski-WM 2025 und Aktuelles aus dem ÖOC im Olympiajahr 2020 wird es am 20. April in der Stiegl-Brauwelt einen EURO-Abend geben. Und zwar einen in zweierlei Hinsicht. Zum einen werden unsere Gäste, ÖFB-Präsident Leo Windtner und ÖFB-Teamchef Franco Foda über den aktuellen Stand der Vorbereitungen für die EM-Spiele (zunächst) in Bukarest und Amsterdam berichten, zum anderen werden natürlich auch die Gewinner der Sports Media Austria-Preise 2020 - presented by Coca-Cola über die Dotationen dieses Awards in EURO happy sein. Hoffen wir, dass unsere Fußballer auch im Juni jubeln können (wie auf unserem GEPA-Foto), sicher freuen werden sich die Gewinner der SMA-Preise, für die bis 10. März eingereicht werden kann - siehe rechts "Journalistenpreis".

VCM 20Heute in zwei Monaten, am 19. April 2020 (übrigens beginnt am Abend dieses Tages in Salzburg unsere Jahrestagung), bewegt der Vienna City Marathon (VCM) wieder Menschen und Emotionen. Mit 40.000 Teilnehmenden und einer Million Fans an der Strecke ist der VCM das größte Sportereignis in Österreich. Tausende Läuferinnen und Läufer aus der ganzen Welt kommen nach Wien, um sich in den Spuren von Eliud Kipchoge zu bewegen, der im Oktober des Vorjahres in Wien als erster Mensch einen Marathoin unter zwei Stunden gelaufen ist. Wieder werden die ORF-Bilder von der lebenswertesten Stadt der Welt rund um den Erdball gehen, wird es sich in den Social Media-Plattformen abspielen. Ab sofort läuft die Akkreditierung für den Vienna City Marathon. Wenn Sie auf "Weiterlesen" klicken, finden Sie den Zugang zum Formular. Akkreditierungs-Schluss ist am Samstag, dem 4. April 2020. Falls Sie weitere Fragen haben, nachstehend auch die Kontaktdaten der VCM-Medienbetreuung.

19PreistraegerZum 17. Mal vergibt Sports Media Austria in Kooperation mit unserem Partner Coca-Cola den "SMA-Preis", der mit insgesamt 5.500 Euro dotiert ist. Derzeit sind wir dabei, die Teilnahme-Formulare und -Bestimmungen auf den diesjährigen Preis zu adaptieren, zeitgerecht erhalten alle unsere Mitglieder ein Mail bzw. einen Newsletter mit allen relevanten Infos. Schon heute ein paar Eckdaten: Die Einreichungsfrist läuft von 24. Februar bis 10. März, Veröffentlichungen müssen in der Zeit von 1. März 2019 bis 5. März 2010 erfolgt sein. Nach dem Ende der Einreichungsfrist befindet eine Fachjury am 16. März über die Top drei in den vier Kategorien (Print, Audio/Video, Foto und Online). Unsere Mitglieder können dann von 23. März bis 7. April ihre Favorits wählen, daraus ergeben sich die Kategoriensieger, die jeweils 1.000 Euro erhalten. Schließlich wählen unsere Mitglieder aus den vier Klassensiegern von 10. bis 20. April (jeweils 12 Uhr) den bzw. die GesamtsiegerIn 2020. Die Preisträger werden im Rahmen unserer Tagung in der Stadt Salzburg am Abend des 20. April ausgezeichnet. Im Vorjahr konnte zum ersten Mal in 16 Jahren SMA-Preis eine Frau den Gesamtsieg einheimsen - ORF-Kollegin Karoline Zobernig (Bild, bei der Ehrung 2019 in der Österreichischen Nationalbibliothek), die dafür insgesamt 2.000 Euro erhielt. Mitmachen können ALLE, unabhängig von der Mitgliedschaft. Nicht-Mitglieder unserer Vereinigung zahlen einen kleinen Unkostenbeitrag.

Tokio StadionAm Montag wurde in Wien die "Task Force" des BM für Inneres für die Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio eingerichtet, an der neben den Vertretern des Innen- und Außenministeriums, des Österreichischen Olympischen Comitees und des Paralympischen Comitees auch Sports Media Austria-Präsident Mag. Hans Peter Trost und Vizepräsident Mag. Stefan Grüneis teilnahmen. Unter der Leitung von Dr. Günther Marek (BMI) wurden die Maßnahmen diskutiert, die man im Bestreben um die höchste Sicherheit für Österreichs Olympia-Delegation und Medienvertreter während der Sommerspiele (24. Juli bis 9. August - im Bild oben das neue Olympiastadion in Shinjuku) festlegen will. Im Grunde wird es ähnlich sein wie bereits bei den Spielen 2016 in Rio und den Winterspielen 2018 in Pyeongchang sowie bei der UEFA EURO 2016. Schon jetzt ein Tipp an alle Medienvertreter aus Österreich, die aus Japan berichten werden: Unter www.reiseregistrierung.at wird man auf die Website des Außenministeriums geleitet, auf der man sich eintragen kann. Wir bleiben im engen Kontakt mit den Task Force-Partnern und informieren unsere Mitglieder, insbesondere die "Tokio-Fahrer", über weitere Maßnahmen zeitgerecht.

Logo ÖFBmediaFür die beiden ÖFB-Länderspiele als Vorbereitung für die UEFA EURO 2020 - am 27. März auswärts gegen Wales und am 30. März im Wiener Ernst Happel-Stadion gegen die Türkei - ist jetzt die Medien-Akkreditierung offen. Der ÖFB hat heute die entsprechenden Details ausgeschickt (siehe "Weiterlesen") - demzufolge gibt es auch ein Angebot für eine Medienreise nach Swansea, für die am 24. Februar Akkreditierungsschluss ist. Für die eigentliche Akkreditierung zu den beiden Spielen ist die Möglichkeit der Akkreditierung bis zum 17. März offen. Nachstehend finden Sie alle Detail-Infos des ÖFB.

FinanzamtAlle Mitglieder von Sports Media Austria, die im Kalenderjahr 2019 einen Mitgliedsbeitrag geleistet haben, können ab sofort die Bestätigung darüber zur Vorlage beim zuständigen Finanzamt für die Arbeitnehmerveranlagung (Jahresausgleich) im Mitgliederbereich downloaden oder ausdrucken. Auf dieser Website finden Sie rechts im "Mitgliederbereich" die entsprechende Datei. Holen Sie sich Geld von Ihrem Finanzamt zurück und schreiben Sie Ihre Mitgliedsbeiträge ab! Sollte es Probleme (z.B. Passwort vergessen) beim Log-In geben, einfach ein Mal senden an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - wir setzen dann das Passwort auf den ursprünglichen Stand zurück. Auch bei sonstigen Fragen, Wünschen und Beschwerden sind wir unter dieser Mail-Adresse stets für unsere Mitglieder da!

ZsuzsaBeim 83. AIPS Kongress von 3. bis 6. Februar 2020 in Budapest wurde beschlossen, dass die Statuten des Weltverbandes der Sportjournalisten überarbeitet und auf einen modernen Stand gebracht werden sollen. Der Schweizer Star-Rechtsanwalt Francois Carrard präsentierte das Procedere. Eine (noch zu bildende) Kommission soll gemeinsam mit ihm bis zum nächstjährigen Kongress (in Italien oder Südkorea) das Papier ausarbeiten, damit es 2021 von den Delegierten beschlossen werden kann. Auch wurde in Budapest der Grundstein für die dritte Auflage der AIPS Awards gelegt - dieser weltweite Sportjournalisten-Preis, für den es diesmal 1746 Einreichungen aus 125 Ländern gab, soll noch größer werden. Schon ab April wird man für die Awards 2020 einreichen können, das Ende der Einreichungsfrist wird nach den Olympischen Spielen in Tokio sein. Zum Abschluss des Kongresses bedankte sich SMA-Vizepräsident Michael Schuen (im Bild Zweiter v. li.) bei AIPS-Präsident Gianni Merlo (ganz links) sowie dem ungarischen OK um Zsuzsa Czistu und György Szöllösi mit einem kleinen Geschenk aus Wien für die exzellente Organisation. - Foto: Pfeistlinger.

Award FeichterDie Schlacht is geschlagen! bei der zweiten Auflage der vom katarischen Verband der Sportjournalisten finanzierten AIPS Awards 2019 landeten auch zwei Beiträge aus Österreich im Spitzenfeld. Jürgen Feichter von der Agentur EXPA Pictures kam für sein Foto "Star Wars" (siehe links) auf den ausgezeichneten 5. Platz, wie übrigens im Jahr davor ORF-Mann Martin Unger. Und in der Print-Kategorie landete Adrian Engel für den im Magazin DATUM erschienen Artikel "Im Keller" (Story über den Race-across-Amerika-Sieger Christoph Strasser) auf Rang 9 - damit kamen zwei rot-weiß-rote Beiträge unter den 1746 Einreichungen aus 125 Ländern unter die Top Ten! Wir gratulieren beiden Kollegen sehr herzlich! Drei Kategorien-Siege gingen an die USA, zwei an Großbritannien sowie je einer an Kolumbien, Tschechien und Nepal. Die Dotation mit je 8.000 US Dollar für Platz 1 sowie 3.000 für Platz 2 und 2.000 Dollar für Rang 3 pro Kategorie kann sich sehen lassen. Die drei Sieger der "Young Reporter" (aus Marokko, Italien und Litauen) erhalten jeweils eine Einladung samt Akkreditierung für das diesjährige Finale der Champions League. Am Dienstag beginnt der eigentliche 83. AIPS-Kongress im Budapester Corinthia-Hotel.

Infantino2Der Stargast kam noch vor der eigentlichen Eröffnung des 83. AIPS-Kongresses nach Budapest. Gianni Infantino, Präsident des Weltfußball-Verbandes FIFA, sprach im feudalen Hotel Corinthia eine Stunde lang über Image, die Pläne und Visionen. "Die FIFA muss sich weltweit noch mehr öffnen", meinte der 49-Jährige im Gespräch mit AIPS-Präsident Gianni Merlo (im Bild links - Foto: Langer). Der Halb-Italiener und Halb-Schweizer kam direkt vom Kongress des CAF (Afrikas Fußball-Verband) in Ungarns Hauptstadt und erklärte: "Wir wollen den afrikanischen Fußball auf einen besseren Level bringen. Dafür wird die FIFA eine Millarde Dollar in  die Infrastruktur und neue Stadien stecken." Auch die Referees sollen Profis werden und beim Weltverband angestellt sein. Was Infantino noch alles sagte und vorhat - bitte klicken auf "Weiterlesen" ...

InfantinoMontag beginnt im Corinthia-Hotel in Budapest der 83. AIPS-Kongress, die Zusammenkunft der Welt-Sportjournalisten. Gleich am ersten Abend gibt es mit der Verleihung der AIPS Awards 2019 einen Höhepunkt. Und davor noch einen: Denn von 15 bis 16 Uhr wird das Meeting AIPS meets Gianni Infantino auf der AIPS-Facebook-Seite - www.facebook.com/AIPSMedia - live im Internet übertragen. Der FIFA-Präsident reist direkt von einer Sitzung mit Vertretern des Afrikanischen Fußballverbandes aus Rabat an und wird auch bei der Verleihung der AIPS Awards als Ehrengast anwesend sein. Insgesamt nehmen an diesem Kongress rund 280 Delegierte und Beobachter teil, Beim Kongress werden auch zwei Präsidenten ihre Sportarten präsentieren: Sebastian Coe spricht über Neuigkeiten aus der Leichtathletik, Marius Vizer präsentiert die letzten News aus dem Judolager. Etliche weitere Verbände werden sich bis inklusive Mittwoch in Budapest präsentieren, unter anderem auch die EHF, die erst vor wenigen Tagen eine erfolgreiche Handball-EURO der Männer in Schweden, Norwegen und Österreich (Wien und Graz) über die Bühne brachten. Aus Österreich sind beim 83. AIPS-Kongress SMA-Ehrenpräsident Prof. Michael Kuhn (Vorsitzender der Ethik-Kommission), unsere beiden Vizepräsidenten Mag. Stefan Grüneis (als Delegierter) und Michael Schuen (Mitglied der Exekutive AIPS Europe) sowie Generalsekretär Josef Langer (Mitglied des AIPS Exekutiv-Komitees) vertreten. Auch AIPS Europe-Ehrenmitglied Günter Pfeistlinger ist in Budapest.

Newsletter

Anmelden

Datenschutz gelesen und akzeptiert

Nächste Termine

Keine Termine

banner lotterien

2020 © SPORTS MEDIA AUSTRIA - Vereinigung Österreichischer Sportjournalisten

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.