Weltsportjournalistentag - feiern Sie am 2. Juli mit!

20 WorlddayAm 2. Juli 1924, also vor 96 Jahren, wurde am Rande der Olympischen Spiele von Paris die "Association Internationale Press Sportive", also die AIPS, gegründet. In vier Jahren, wieder in Paris, wird es die große 100-Jahre-Feier geben. Schon am Donnerstag nächster Woche ab 14 Uhr feiert der Weltverband der Sportjournalisten seinen Gründungstag erstmals offen für alle Mitglieder. Und zwar mit einem Zoom-Meeting für Inhaber einer gültigen AIPS-Karte - man muss sich nur registrieren. IOC-Präsident Thomas Bach wird eine Grußbotschaft abgeben, AIPS-Präsident Gianni Merlo wird über Aktuelles aus der Welt der Sportjournalisten berichten. Das diskutable Thema dieser weltweiten Internet-Konferenz ist: "Wie hat das Corona-Virus den Sportjournalismus betroffen und was bringt die Zukunft?" In der AIPS hofft an auf bis zu 500 Teilnehmer - hier der Link: https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLScckI9SuWdPDSuoXebJ1NzNguctXGiiwmqhkEwAcYu-Xht-9Q/viewform

In den bisherigen 96 Jahren waren stets auch Vertreter aus Österreich Teil der AIPS-Familie. So war der legendäre Josef "Pepi" Strabl sogar einmal Vizepräsident dieser Organisation, unser Ehrenpräsident Prof. Michael Kuhn von 2013 bis 2017 Schatzmeister, seit 2017 ist auch Generalsekretär Josef Langer in der Exekutive. Im Europaverband - früher UEPS, jetzt AIPS Europe, sozusagen die "UEFA" der AIPS - waren der einstige APA-Sportchef Herbert Srimz und viele Jahre unser langjähriges Präsidiumsmitglied Günter Pfeistlinger. Seit dessen Ausscheiden 2017 ist Vizepräsident Michael Schuen Österreichs Vertreter in der Exekutive der AIPS Europe. Für so ein kleines Land wie Österreich durchaus eine beachtliche Präsenz ...

Ab Oktober wieder Uni-Lehrgang Sportjournalismus

20UniRif FolderAuch im Oktober 2020 wird es wieder einen neuen Universitätslehrgang Sportjournalismus an der Universität Salzburg-Rif geben. In vier Semestern werden die Studierenden in einem praxisorientierten und berufsbegleitenden Lehrgang zur Akademischen Sportjournalistin bzw. zum Akademischen Sportjournalisten ausgebildet. Die Termine werden in Blöcken zu jeweils drei Tagen in einem Monat abgehalten. Wann genau der Start für den neuen Kurs beginnt, ist corona-bedingt noch unklar,. Informationen und Anmeldungen sind ab sofort möglich bei Frau Diana MICHEL unter Telefon 0662 / 8044-4878 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - generelle Informationen gibt es auch im Internet unter http://sportjournalismus.uni-salzburg.at und unter LG Sportjournalismus auf Facebook und Instagram. Übrigens: Das 2. bzw. 4. Semester der laufenden Kurse wurde wegen der Corona-Krise und der erforderlichen Pause bis in den Juli verlängert, soll aber abgeschlossen werden.

SMA verlängert Kooperation mit den Lotterien

Logo lotterienSports Media Austria und die Österreichischen Lotterien verlängern die Partnerschaft um ein weiteres Jahr. Somit wird das Lotterien-Logo auch weiterhin auf unseren Ausweisen, auf allen Schriftstücken und auch auf unserer Website zu finden sein. Auf dieser Startseite - rechts bei den Partnern - haben wir unter dem Lotterien-Logo einen neuen, kurzen Trailer angebracht - schauen Sie sich diesen an! Wenn Se auf das Logo klicken, kommen Sie übrigens direkt auf die aktuelle Homepage der Österreichischen Lotterien. Wir werden - je nach corona-bedingter Möglichkeit - unserem Partner auch noch die Chance geben, sich bei einer SMA-Veranstaltung (z.B. bei der Generalversamlung) zu präsentieren. Auch wollen wir im Herbst einen Termin für ein Seminar unserer Young Academy finden, wo die Lotterien ebenfalls unser Partner sein werden. Sports Media Austria dankt nicht nur den Österreichischen Lotterien für die Kooperation, auch allen anderen Partnern (siehe rechts oben "Über uns" und dann "Partner").

SMA-Preis 2020 geht an Toni Oberndorfer vom ORF

OberndorferToni Oberndorfer vom ORF (Bild) wird 2020 mit dem Sports Media Austria Preis - präsentiert von Coca-Cola ausgezeichnet. Es ist Österreichs höchstdotierter Preis im Sportjournalismus. Oberndorfer setzt damit den Erfolgslauf der ORF-Sportredaktion fort, von 17 Gesamtsiegen gingen damit sechs auf den Küniglberg. Der Preis konnte trotz Corona-Krise wie geplant vergeben werden, einzig die Verleihung, die traditionell im Rahmen der Jahrestagung von Sports Media Austria stattfindet, musste – wie die gesamte Tagung – abgesagt werden. Wir hoffen aber, unsere sechs Preisträger (Gesamtsieger, vier weitere Kategorien- und den Nachwuchs-Sieger) noch in diesem Jahr bei einem feierlichen Anlass persönlich auszeichnen zu können. Wir gratulieren unserem Kollegen Oberndorfer sowie allen anderen SiegerInnen der diversen Kategorien herzlich zu ihrer Wahl. Nachstehend eine Presse-Aussendung, die wir auch als Newsletter verschickt haben - bitte auf "Weiterlesen" klicken.

Weltsportjournalistentag am 2. Juli - Feiern mit der AIPS

World eConferenceAm 2. Juli, also heute in drei Wochen, ist der jährlich ausgerufene Weltsportjournalistentag. Diesen feiert der Weltverband AIPS heuer mit seinen Mitgliedern via Zoom. Bei der Video-Konferenz am 2. Juli ab 14 Uhr können AIPS-Karteninhaber bei dieser kleinen Online-Feier dabei sein. Die AIPS erwartet rund 500 Teilnehmer. AIPS-Präsident Gianni Merlo wird auf aktuelle Fragen eingehen, die Sportjournalisten weltweit bewegen. Vor allem auch, wie sich die Corona-Krise auf die Arbeitssituation unserer Kollegen in aller Welt ausgewirkt haben und noch auswirken. Freilich wird der Präsident auch die Werbetrommel für die AIPS Awards rühren, für die man noch bis zum 7. Oktober 2020 einreichen kann. AIPS-Mitglieder, die bei dieser Feier dabeisein wollen, müssen sich aber bei der AIPS anmelden. Alle weiteren Infos können auf www.aipsmedia.com laufend abgerufen werden.

SMA-Preis 2020 - die letzten Stunden der Wahl

Coca Cola MiteinandNur noch bis heute Mitternacht (10. Juni, 24 Uhr) können die Mitglieder von Sports Media Austria den Gesamtsieger zum SMA-Preis 2020 - presented by Coca-Cola wählen! Zur Wahl stehen die fünf Sieger der einzelnen Kategorien, denen jeweils 1.000 Euro Dotation schon sicher sind. Für den Gesamtsieg gibt es noch 1.000 Euro dazu, also gesamt 2.000 Euro. Coca-Cola unterstützt den Preis seit 2004, somit ist das heuer schon die 17. Auflage dieser Auszeichnung. Im Vorjahr hat ORF-Lady Karoline Zobernig als erste Frau den Gesamtsieg davongetragen. Mitmachen ist ganz einfach - auf unserer Homepage - www.sportsmediaaustria.at - in den Mitgliederbereich einloggen - falls die Zugangsdaten vergessen wurden, bitte ein Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden - und unter folgenden fünf Kategorien-Sieger eine(n) wählen:

  • Print: Moritz ABLINGER - ballesterer
  • Foto: Leonhard FÖGER - Reuters
  • Multimedia: Andreas HAGENAUER - Standard
  • Video: Toni OBERNDORFER - ORF
  • Audio: Silvana STRIEDER - Radio NJOY 91,3

Das Ergebnis der beendeten Wahl wird Anfang kommender Woche veröffentlicht.

Geburtstage: Drei "echte Fufzger" im Monat Juni

1347 WillemsenDie Redewendung "A falscher Fufzger" kennen wir alle. Aber es gibt auch "echte Fufzger" - denn drei unserer Mitglieder feiern im Monat Juni ihr erstes halbes Jahrhundert! Den Anfang macht heute, Sonntag, Eric Willemsen (Bild), Kollege der Associated Press. Ihm folgt am 23. Juni der frühere ATV-Redakteur und jetzige Freie Journalist Dr. Felix Kossdorf sowie am 29. Juni Max Ischia von der Tiroler Tageszeitung. Alle drei vollenden ihr 50. Lebensjahr! Dazu gratulieren wird herzlich. Natürlich beglückwünschen wir auch alle anderen, die im Juni schon ihren Geburtstag hatten bzw. ihren noch vor sich haben. Leider hat der unsägliche Virus in den letzten Monaten großteils verhindert, dass sich Mitglieder persönlich treffen. Aber im Herbst, hoffentlich, wird das vorbei sein und dann kann man ja gewisse Feierlichkeiten nachholen. Den Juni-Jubilaren wünschen wir jedenfalls Alles Gute und hoffen, dass sie - wie wir alle - gesund bleiben!

Von Pepi zu Boti - das nächste Elstner-Buch

Elstner BotiEinst kommentierte er für den ORF Fußballspiele, Langlauf- und Skisprung-Konkurrenzen und präsentierte Sendungen im Studio - zuletzt ist Peter Elstner unter die Buchautoren gegangen. Der frischgebackene und rüstige 80er hat nach seinem Buch "Pepi, lass mi eine" über seine Bemühungen, nach dem 3:0-Sieg über die DDR im November 1989 live in die Kabine der österreichischen Nationalmannschaft zu kommen, nun das nächste Werk vollendet. Am Montag erscheint "Boti, bitte steh auf ...!" im Buchhandel. In dem im Seifert-Verlag erschienen Buch, dessen Titel sich auf den Langläufer Michael Botwinow bezieht, der mit der 4 x 10 km-Staffel Österreich 1999 in der Ramsau zum sensationellen WM-Titel führte, sind auch andere lustige, komische und traurige Geschichten aufgezeigt. "Ob Markus Gandler, Matt Busby oder Ernst Happel - sie bleiben für Elstner in Triumphen und Niederlagen Menschen mit all ihren Stärken und Schwächen", heißt es in der Buchbeschreibung des Seifert-Verlags. Das Buch ist für 24,95 Euro versandkostenfrei unter https://seifertverlag.at/liest/peter-elstner-boti-bitte-steh-auf-unterhaltsames-und-unbekanntes-aus-dem-spitzensport/ bestellbar. Wir freuen uns auf die neuen "Gschichten und Gschichterln" unseres lieben Kollegen und Freundes Peter.

Jetzt einreichen für die weltweiten AIPS Awards

AIPS awards ReadySeit Mitte April und noch bis Anfang Oktober können alle SportjournalistInnen weltweit Beiträge für die "AIPS Awards 2020" einreichen. Auf der Webseite der AIPS (Weltverband der Sportjournalisten) gibt es nun die Anleitungen, wie es gemacht wird - zehn Stufen, um problemlos an dieserm von der AIPS organisierten und dem katarischen Sportjournalisten-Verband finanzierten weltweit größten Sportmedien-Preis teilnehmen zu können. Die Dotation der einzelnen Kategorien - siehe www.aipsawards.com - beträgt 8.000 US Dollar für jeden 1. Platz, 3.000 US Dollar für jeden 2. Platz und 2.000 US Dollar für jeden 3. Platz. Im Vorjahr hatte es weltweit 1746 Einreichungen aus 125 Ländern gegeben, auch 24 aus Österreich. Ein Bild des EXPA-Fotografen Jürgen Feichter hat es auf den 5. Platz (in Europa sogar auf den zweiten) geschafft. Zwar kann er sich darum nichts kaufen, weil es dafür keinen Geldpreis gab, aber für das Prestige war dieser Erfolg ein sehr wertvoller. Auch wenn noch Zeit für die Teilnahme bleibt - es mag vielleicht von Vorteil sein, wenn man schon jetzt seine Bilder, Artikel, Radio- oder TV-Beiträge einreicht. Unter https://www.aipsmedia.com/index.html?page=artdetail&art=28125&utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=20200530a gibt es die "10 steps". Viel Spaß beim Mitmachen!

Toni Sailer-Stipendium 2020 geht an Hanno Douschan

DouschanDas Toni Sailer-Stipendium 2020 geht an den ehemaligen Snowboarder Hanno Douschan (Bild). Die Wahl fiel auf den 30-jährigen Kärntner, dessen Top-Erfolg nach zwei Olympia-Teilnahmen (2014 und 2018) WM-Silber 2019 in seiner Parade-Disziplin Boardercross war. Das im Jahr 2009 nach dem Tod des dreifachen Olympiasiegers Toni Sailer in Kooperation zwischen der Wirtschaftskammer Österreich (WKO) und Sports Media Austria ins Leben gerufene Stipendium, das Athleten nach der aktiven Karriere den Einstieg ins Berufsleben erleichtern soll und mit 3.000 Euro dotiert ist, kommt für den Kärntner gerade recht. Douschan ist nach rund einem Jahrzehnt Wettkampfsport gerade dabei, sein Studium abzuschließen und ins Berufsleben einzusteigen. Das Bachelor-Studium für angewandte Betriebswirtschaftslehre wurde 2016 abgeschlossen, danach konzentrierte sich Hanno noch einmal mehr auf den Sport. Nach Silber bei der Snowboard-WM 2019 in Park City beendete Douschan seine aktive Karriere und belegte an der Donau-Universität in Krems einen Master-Kurs in "Marketing und Vertrieb", der eigentlich im kommenden Herbst zu Ende gehen sollte. Doch dann kam Corona ...

Neben dem Studium hat der Ex-Snowboarder mit seinem besten Freund ein Unternehmen aufgebaut und versucht, die an der Uni erlernte Theorie in die Praxis zu übertragen. Die "858 Handle GmbH", bei der er geschäftsführender Gesellschafter ist, bewegt sich bis dato primär im Online-Business. "Wir importieren direkt und in Bio-Qualität japanischen Grün-Tee und handeln außerdem mit handgeröstetem Kaffee. Aktuell bauen wir eine kleine eigene Rösterei auf und ich spezialisiere mich auf die Vermarktung unserer Kaffee/- sowie auch Tee- Geschenkverpackung." Im Zuge des Projektes „Geschenkverpackung" hat sich Douschan nun mit seinem Sportkollegen Alexander Gehbauer (ehemaliger Mountainbiker) zusammengetan. Die Produkte sollen von Klagenfurt aus an Privatpersonen und vor allem Firmen vertrieben werden. "Unsere Vision ist es, eine elegante und aussagekräftige Alternative zum alkoholischen Geschenk zu bieten", sagt der Kärntner. Und, mit etwas Stolz: "Wir kreieren Genussmomente zum Verschenken". Zuerst aber wird er selbst "beschenkt" - mit dem Stipendium der WKO. "Wir werden nach der Corona-Krise einen Termin finden und freuen uns, Hanno Douschan das Stipendium zu überreichen", sagt Mag. Monika Magyar von der Wirtschaftskammer. Wir gratulieren dem sympathischen Hanno herzlich zu diesem Stipendium, das gerade in Zeiten wie diesen wohl doppelt gefühlt hilft.

Auch Partner-Hotels "Austria Trend" öffnen wieder

AT openAm kommenden Freitag (29. Mai) treten weitere Lockerungen in der Corona-Krise in Kraft. Unter anderem werden die Hotels wiedereröffnet. Natürlich auch die unseres Partners "Austria Trend". Wir freuen uns darüber und haben die aktuelle Info unseres Partners auf diese Homepage gestellt (siehe "Weiterlesen"). Eines der Hotels hat sogar schon offen - das Hotel Ananas, in dem wir im Vorjahr unsere Tagungsgäste untergebracht haben. Auch bei der Tagung 2011 in Innsbruck waren unsere Gäste in einem Austria Trend-Hotel untergebracht. Und im Austria Trend Doppio, nur wenige Meter von der Marx-Halle entfernt, buchen wir immer für unsere Gäste der "Lotterien-Galanacht des Sports". Bei dieser Gelegenheit verweisen wir auf die zwischen Austria Trend und Sports Media Austria getroffene Vereinbarung, derzufolge unsere Mitglieder bis zu 20 Prozent günstiger als zum Normaltarif nächtigen können. Wie ist dafür das Buchungs-Procedere? Sie schreiben uns ihren Wunsch (Termin, Ort, Zimmerart) und wir vermitteln bzw. erledigen die Reservierung für Sie. Dies gilt auch weltweit für Inhaber einer gültigen AIPS-Karte.

Coca-Cola: #Miteinand in Sport und Gesellschaft

Coca Cola MiteinandIn guten Zeiten ist oft davon die Rede, dass Unternehmen gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. In herausfordernden Zeiten wie jetzt zeigt sich, wer es damit wirklich ernst meint. Coca-Cola, seit mehr als 15 Jahren Partner von Sports Media Austria, meint es ernst. Ein großes Anliegen ist Coca-Cola, wie immer, auch der Sport. Die Situation rund um das Corona-Virus zeigt einmal mehr, wie wichtig ein "Miteinand" aller Gesellschaftsgruppen ist. Coca-Cola hat eine Fülle von Maßnahmen gesetzt. Und hat genau das geschafft, was jetzt so oft vermisst wird: Rasche Unterstützung. Die Maßnahmen von Coca-Cola waren so vielfältig und zahlreich, dass man Gefahr läuft, den Überblick zu verlieren. Um einen bestmöglichen Eindruck zu geben, wurde hier die Erzählform im Format eines News-Tickers gewählt. Jede einzelne Initiative umfasst eine Reihe von weiteren Aspekten, die über die weiterführenden Links zu finden sind oder auf Nachfrage gerne zur Verfügung gestellt werden. Unser Präsidiumsmitglied Ronni Gollatz arbeitet als Agentur-Chef von "MPW 1060" eng mit Coca-Cola und unserem VIP-Mitglied Philipp Bodzenta (im Bild ganz rechts bei der Präsentation des Miteinand-Fonds) zusammen und hat für unsere Leser - nachstehend, bitte auf "Weiterlesen" klicken - folgende Aktivitäten Coca-Colas für den Sport in der Zeit der Corona-Krise zusammengestellt:

SMA-Preis 2020 - jetzt Gesamtsieger wählen!

20StandardDie "Schlacht" um die Kategoriensiege ist geschlagen, jetzt geht es beim SMA-Preis 2020 - presented by Coca-Cola um den Gesamtsieg! Ab sofort und noch bis zum 10, Juni können Mitglieder von Sports Media Austria aus den bereits ausgezeichneten fünf Beiträgen einen wählen. Und der Beitrag, der die meisten Votings bekommt, hat den SMA-Preis 2020 gewonnen! Wir haben auf unserer Homepage schon das Siegerfoto von Leonhard Föger (Agentur REUTERS) vorgestellt, das einen Athleten bei der Biathlon-WM 2020 in Antholz beim Schießen zeigt und den Titel "Na Bumm" trägt. Auch den Print-Sieger Moritz Ablinger haben wir schon gewürdigt, indem wir die Aufschlagseite des Artikels "Die große Illusion" im Fußballmagazin ballesterer" online gestellt haben. Und auch den Link zum siegreichen Audio-Beitrag von Silvana Strieder (Radio NJOY 91,3) über "Umar Ddzambekov" haben wir veröffentlicht. Heute verweisen wir besonders auf den Sieger der Kategorie Multimedia. STANDARD-Kollege Andreas Hagenauer hat über "Das Leben des irakischen Flüchtlings Aker Al Obaidi: Ringen um jeden Preis" berichtet und wurde von den Mitgliedern zum Sieger dieser Kategorie gekürt. Auf den Video-Siegesbeitrag von Toni Oberndorfer (ORF) über "Flucht und Verrat - die Stasi-Akte Claus Tuchscherer" wiesen wir auch noch gerne hin. Einer dieser fünf Beiträge, für die es schon jetzt je 1.000 Euro gibt, holt sich den Gesamtsieg mit 2.000 Euro Dotation. Dazu gibt es noch den Nachwuchspreis für Martin Hanebeck von DAZN, der für seinen Arnautovic-Beitrag zwar 500 Euro bekommt, aber nicht um den Gesamtsieg mitrittern darf. An dieser Stelle möchten wir einen herzlichen Dank an unseren Partner Coca-Cola richten, der den SMA-Preis seit 2004, also seit 16 Jahren!, mit der jährlichen Dotation von 5.500 Euro (und mehr) unterstützt - in den 16 Jahren ist das schon eine sechstellge Summe. Dafür sagen wir herzlichen Dank!

Sportpresseklub Kärnten feiert 55-Jahre-Jubiläum

SPK 55Der Sportpresseklub Kärnten feiert heute, Samstag, sein 55-jähriges Bestandsjubiläum. Am 23. Mai 1965 wurde diese einzige regionale Vereinigung der österreichischen Sportjournalisten von unserem Ehrenmitglied Ernst Primosch gegründet. Heute ist ORF-Kollege Marijan Velik Obmann des SPK, der mit Sports Media Austria eng verbunden ist. Auch Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser ist ein langjähriger Freund der Kärntner Sportjournalisten. Über viele Jahre hat ein Kollege den SPK gemanagt, der stets als "Heinzelmännchen" im Hintergrund fungierte, aber wesentlichen Anteil an der erfolgreichen Geschichte des SPK hat - SMA-Rechnungsprüfer Kurt Raunegger hat aber im Vorjahr seine Funktion zur Verfüguing gestellt. Wir gratulieren derm Sportpresseklub Kärnten zu seinem heutigen 55. Gründungstag und freuen uns auf weitere gute Zusammenarbeit. Nachstehend ein vom SPK auf Facebook geposteter Text zum 55-Jahre-Jubiläum - einfach auf "Weiterlesen" klicken!

Foto: 55 Jahre SPK - da gratulierte auch Kärntens Landeshauptmann Peter KAISER dem Obmann Marijan VELIK (Zweiter von rechts). @SPK

Die Kategorien-Sieger - zweimal sogar "Absolute"

IllusionDie Wahl zum SMA-Preis 2020 - presented by Coca-Cola ist mit Teil 1 geschlagen. Die Mitglieder von Sports Media Austria haben entschieden, wer die Kategorien Print, Foto, Video und Multimedia gewonnen hat. Mit 326 Votes war die Beteiligung um 18 besser als im Vorjahr und, seit es diese Online-Wahl gibt (2015), das drittbeste Ergebnis. Zwei der vier Sieger haben sogar die absolute Mehrheit geschafft. Fast zwei Drittel, nämlich exakt 61,6 Prozent, schaffte ORF-Kollege Toni Oberndorfer für seinen Beitrag "Flucht und Verrat" über die Stasi-Akte des früheren und später in Österreich eingebürgerten DDR-Skispringers Claus Tuchscherer. Oberndorfer setzte sich klar gegen "80. Hahnenkammrennen" (21,9 Prozent) durch. For die zweite "Absolute" sorgte Moritz Ablinger vom Fußballmagazin "ballesterer", der für seinen Artikel "Die große Illusion" (siehe Bild) auf 53,6 Prozent kam. Ablinger beschrieb in dieser Story, wie österreichische Fußballklubs in den 1990er-Jahren im finanziellen Desaster landeten und wie sich das gesamt auf die Liga ausgewirkt hat. Mit 40,5 Prozent gewann Andreas Hagenauer vom STANDARD die Multimedia-Kategorie für den Beitrag über "Das Leben des irakischen Flüchtlings Aker Al Obaidi" durch, knapper war das Ergebnis bei den Fotos. Hier schlug Leonhard Föger von REUTERS für sein Bild bei der Biathlon-WM mit 38,6 Prozent den "Vier-Arme-Jubel" der Salzburger Fußballer (34,6). Schon von der Fachjury zur Audio-Siegerin gewählt wurde Silvana Strieder (Radio NJOY 91,3) und beim Nachwuchs Martin Hanebeck (DAZN). Die Kategorien-Sieger, die je 1,000 Euro erhalten, rittern noch ab Montag (25. Mai) bis 10. Juni um den Gesamtsieg, der mit insgesamt 2.000 Euro dotiert ist. Der Nachwuchs-Preisträger erhält 500 Euro, darf aber nicht um den Gesamtsieg mitmachen. Wann die Ehrung stattfinden wird, steht auf Grund der Corona.Krise noch nicht fest.

Die Ergebnisse der Kategorien-Wahl hier - bitte klicken auf ...

Kategorien-Wahl - nur noch bis Mittwoch, 24 Uhr

19PreistraegerNur noch bis Mittwoch (20. Mai 2020) Mitternacht können aktive Mitglieder von Sports Media Austria die Kategorien-Sieger beim SMA-Preis 2020 - presented by Coca-Cola wählen. Während der Audio-Preis von der Fachjury mit Silvana Strieder (Radio NJOY 91,3) und der Nachwuchspreis mit Martin Hanebeck (DAZN) schon vergeben sind, geht es in den Kategorien Print, Foto, Video (früher TV) und Multimedia noch um die 1.000 Euro für die erste Etappe. Man muss sich nur in den Mitgliederbereich einloggen - bei Fragen bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mailen - und einen der drei vorgeschlagenen Beiträge pro Kategorie anklicken. Strieder sowie die vier von den Mitgliedern gewählten Sieger kämpfen dann ab 25. Mai und noch bis 10, Juni um den mit 2.000 Euro dotierten Gesamtpreis. Also, jetzt die Chance zur Wahl nützen und vormerken, dass es ab Montag weitergeht ...

Wir gratulieren Ehrenmitglied Hans Wimmer zum 95er

1058 Wimmer HjpgDer heutige Sonntag ist ein besonderer. Denn unser Ehrenmitglied Hans Wimmer (Bild) vollendet sein 95. Lebensjahr! Er ist damit das älteste Mitglied von Sports Media Austria. Was uns besonders freut: Hans ist, soweit das mit 95 noch geht, bei guter Gesundheit und auch agil. Erst vor wenigen Tagen durften wir mit unserem Ehrenmitglied telefonieren und uns davon überzeugen. "Ich gehe normalerweise immer sonntags in der Wiener Innenstadt spazieren, meistens vom Schweden- zum Stephansplatz. Allerdings nicht so oft in Corona-Zeiten", erzählt der Jubilar. Karl Heinz Schwind, mit 92 unser zweitältestes Mitglied und langjähriger Wegbegleiter Wimmers, weiß natürlich viel über Hans - und zwar: Hans und sein älterer Bruder Ferry (er starb 94-jährig vor sieben Jahren) zählten zu unseren profiliertesten Sportjourbalisten und Fußball-Experten der Nachkriegszeiten. Hans spielte selbst beim prominenten WAC unter Trainer "Vogerl" Geyer, in der österreichischen Studenten-Auswahl und - natürlich - auch in unserer legendären Journalisten-Mannschaft unter Pepi Argauer. Hans arbeitete u.a. bei der Sportzeitung "Das Team", beim "Neuen Österreich", bei der "Welt am Montag", war Chefredakteur beim Touring-Club und war zuletzt für die "Kronen Zeitung" tätig. Der vor allem wegen seines Fachwissens, seines liebenswerten Wesens und seiner immer großen Hilfsbereitschaft den Kollegen gegenüber besonders geschätzte Senior verfolgt nach wie vor bei bester Gesundheit und großem Interesse das heimische und internationale Fußballgeschehen im TV und freut sich, wie wir, auf das Comeback unseres Fußballs nach der Corona-Krise.

Sports Media Austria gratuliert Hans Wimmer herzlichst zum heutigen 95. Geburtstag und wünscht noch viele gute Jahre in unserer Mitte. Falls jemand unserem ältesten Mitglied gratulieren will - entweder einen Kommentar zu diesem Artikel (Mitglieder-Log-In erforderlich) schreiben oder ein Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden - wir dürfen Wimmers Post-Adresse bzw. seine Telefon-Nummer (er hat kein Internet) weitergeben. Also, lieber Hans - nochmals ALLES GUTE!

Medienpräsenz bei den Bundesliga-Spielen geregelt

Tokio StadionNachdem die Bundesregierung, die Bundesliga und der ÖFB eine Lösung gefunden haben, wird die tipico-Bundesliga am 2./3. Juni mit der 23. Runde fortgesetzt. Nicht zuletzt auf Grund des Inputs von Sports Media Austria wurde das "Präventionskonzept" der Regierung für die Abhaltung der Bundesliga-Spiele und die Zulassung von Medien bei den Spielen in leeren Stadien festgelegt. Es ist vorgesehen, dass unabhängig von den Personen der TV-Partner 10 Fotografen sowie 20 Personen auf der Pressetribüne unter Einhaltung der Präventiv-Maßnahmen (z.B. Mindestabstand) zugelassen sind. Für die Einteilung sind die jeweiligen Klubs zuständig, man muss sich für jedes Spiel extra anmelden. Hier der für uns wichtige Auszug der "Medien-Maßnahmen" auf Seite 21 des Präventionskonzepts:.

6.4. Maßnahmen iVm Medien
Die Zulassung von Medien-Vertretern und Fotografen erfolgt über den Heimklub, wobei für eine ordnungsgemäße mediale Begleitung mindestens nachstehende Anzahl an zugelassenen Personen notwendig ist: - Presse: 20 Personen - Fotografen: 10 Personen Darüber hinaus können zusätzliche Medienvertreter zugelassen werden, sofern die Maximalzahl an Personen im Stadion nicht überschritten wird und die Präventionsmaßnahmen sichergestellt werden. Die grundsätzlich vorgeschriebenen Arbeitsräume für Medienvertreter sind bestenfalls so zu gestalten, dass diese ersatzweise im Freien (auf den Tribünen) unter Einhaltung des Mindestabstandes von 1 Meter festgelegt werden.

Für das Finale im Uniqa-ÖFB-Cup am 29. Mai in Klagenfurt zwischen Red Bull Salzburg und Austria Lustenau werden Details für die Medien-Akkreditierung in den nächsten Tagen bekanntgegeben. Der ÖFB hat aber bereits mitgeteilt, dass es nur eine limitierte Zahl von Medienvertretern geben wird.

AIPS - Mund-Nasen-Schutzmasken - jetzt bestellen!

AIPS MaskeEine originelle Idee hatte der Weltsportjournalisten-Verband AIPS - Mund-Nasen-Schutzmasken mit dem AIPS-Logo! Mitglieder, aber auch Freunde von Sports Media Austria, die solche Masken haben wollen, sollten ihren Bedarf - bitte - bis spätestens Montag (18. Mai) per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden, da wir die Masken dann bei der AIPS bestellen Es wird nur ein Unkostenbeitrag von 10 Euro (bei Minimum 5 bestellten Masken) für Verpackung und Versand eingehoben. Wie die Maske aussieht, zeigt Stefania Baraldo, emsige Mitarbeiterin im AIPS Office in Vigevano, auf unserem Foto. Also, wer Interesse hat, bitte schnell bestellen!

Drei SMA-Mitglieder sind Teil des AIPS eCollege

eCollege ScreenAUTSeit einigen Wochen treffen einander rund 80 Jung-JournalistInnen aus weltweit 50 Ländern virtuell im AIPS-eCollege. Diese Aktion des Weltverbandes der Sportjournalisten ist für diese jungen Kolleginnen und Kollegen kostenlos, läuft in Webinaren jeweils Dienstag und Donnerstag und dauert noch bis Juni. Am Ende erhalten alle Teilnehmer, die an mindestens 80 Prozent der Kurstage teilgenommen und ihre Hausaufgaben gemacht haben, ein Diplom. Erfreulich ist es, dass mit Thomas Rathgeb (Dailysports), Martin Schauhuber (Standard) und der freien Journalistin Silvana Strieder (SMA-Preisträgerin 2020 Audio für Radio NJOY 91,3) drei Mitglieder von Sports Media Austria (siehe alle drei im Screenshot) regelmäßig an diesem AIPS-eCollege teilnehmen und von den Mentoren schon sehr gelobt wurden. Die zumeist zwei Stunden dauernden Lektionen beinhalten eine "Fragestunde" mit prominenten Gästen und eine Schulung der drei AIPS-Mentoren Riccardo Romani, Martin Mazur und Keir Radnedge. Unter den Interview-Gästen waren schon zum Beispiel die Olympiasieger Edwin Moses (USA) und Haile Gebrselassie (Äthiopien) und gestern der italienische NBA-Legionär Danilo Gallinari. Der 31-Jährige von Oklahoma City Thunder sprach unter anderem über seine Freundschaft zum im Jänner tödlich verunglückten Superstar Kobe Bryant. In der morgigen Session wird eine weitere Olympiasiegerin Gast sein: Donna de Varona ist eine ehemalige US-amerikanische Schwimmerin, die 1964 in Tokio Gold über 400 Meter Lagen und mit der US-Staffel gewonnen hat. Die heute 73-Jährige ist auch Jury-Mitglied bei den AIPS Awards.

Login

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.